Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (Rosenfeld) Bettlerin steht plötzlich im Haus

Rosenfeld (ots) - Am Dienstagnachmittag hat eine unbekannte Bettlerin im Kausbühl durch den offen stehenden Wintergarten unerlaubt ein Haus betreten und sich dort umgesehen. Gegen 13 Uhr traf der 80-jährige, stark sehbehinderte Hausbesitzer in seiner Küche plötzlich eine Frau, die ihn um ein Glas Wasser bat. In der irrigen Annahme, es handle sich um seine Nachbarin, bediente der Hausherr seinen "Gast". Als er seinen Irrtum bemerkte, wies er die Unbekannte aus dem Haus. Sie verließ die Wohnung, um sich wenig später wieder hineinzuschleichen. Nur kurz nach dem Rauswurf stand die Bettlerin plötzlich im hinteren Teil des Hauses. Der 80-Jährige drängte die Frau nun in Richtung Keller, wo Handwerker beschäftigt waren, und rief dort laut um Hilfe. Die Arbeiter hielten die Frau kurz fest. Sie hatte mehrere Stofftaschen dabei, die alle leer waren. Letztendlich ergriff die Unbekannte die Flucht und macht sich in Richtung Ortsmitte davon. Aus dem Haus fehlt nichts. Beschreibung der Frau: südländisches Aussehen, zirka 45 Jahre alt, etwa 170 cm groß, dunkles, glattes Haar, kräftige Figur. In den letzten Wochen treten im Zollernalbkreis immer wieder Bettlerinnen aus dem südosteuropäischen Raum mit und ohne Kinder auf, die sich auch nicht scheuen, offene Häuser und Wohnungen unerlaubt zu betreten. Dabei kommt es immer wieder zu Diebstählen. Die Polizei rät zu erhöhter Vorsicht und bittet um schnelle Verständigung, wenn solche Bettlerinnen gesichtet oder aufdringlich werden.

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach
Polizeipräsidium Tuttlingen
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: