Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Tuttlingen

Landkreis Tuttlingen (ots) - (Gosheim) Rollerfahrer stürzt bei Verfolgungsfahrt

Weil er vor einer Polizeistreife flüchtete, ist am Sonntag, kurz nach 22 Uhr, in der Friedhofstraße ein Motorrollerfahrer gestürzt. Die Streifenbeamten wollten den 23-Jährigen kontrollieren und gaben deswegen die üblichen Haltesignale. Der junge Mann reagierte auf die Haltesignale mit einer deutlichen Erhöhung der Geschwindkigkeit und versuchte, seine Verfolger abzuschütteln. Im weiteren Verlauf überholte er einen Pkw und bog mit vollem Risiko von der Lembergstraße in die Friedhofstraße ab. Mit Blautlicht und später auch mit Martinshorn ging die Verfolgungsjagd über die Gartenstraße, Beerastraße und die Breitestraße weiter, bevor sie in der Friedhofstraße mit dem Sturz des Flüchtenden jäh endete. Der Gestürzte verletzte sich leicht, an dem Motorroller entstand Sachschaden. Wie sich herausstellte, gehört der Motorroller gar nicht dem Fahrer. Ausserdem fuhr der 23-Jährige ohne Führerschein.

(Tuttlingen) Frau schlägt Frau

Vorangegangene Streitigkeiten haben für eine 19-jährige Frau ein blutiges Ende genommen. Als sie am Sonntag, um 19.47 Uhr, im Auto sitzend von ihrer ein Jahr älteren Kontrahentin auf dem McDonalds-Parkplatz gesichtet wurde, ging diese schnurstracks auf sie zu und hieb ihr mehrfach die Faust mitten ins Gesicht. Folgen waren eine geplatzte Lippe und eine blutende Nase, die im Klinikum Tuttlingen behandelt werden mussten.

(Talheim-Tuttlingen) Schlangenlinien fahrend Auto gestreift-Polizei sucht Zeugen

In Schlangenlinien gefahren ist am Sonntag um 14 Uhr ein 23-Jähriger mit seinem schwarzen Audi A 6 auf der Bundesstraße 523 aus Richtungen Villingen-Schwenningen kommend. Zwischen Talheim und Tuttlingen streifte der junge Mann mit seinem Auto den Aussenspiegel eines entgegenkommenden Mazda 626, fuhr aber ohne anzuhalten in Richtung Tuttlingen weiter. Die zwischenzeitlich verständigte Polizei sah den Audi A6 in Möhringen fahren und konnte ihn bei einem Autohaus kontrollieren. Seinen ungewöhnlichen Fahrstil begründete der Audifahrer mit Übermüdung als Folge einer durchzechten Nacht. Von einem Unfall will er nichts bemerkt haben. Alkoholisiert war der 23-Jährige nicht. Weil er sich trotz völliger Übermüdung in seinen Wagen gesetzt hat und gefahren ist, entzogen ihm die Ordnungshüter auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Rottweil vorläufig die Fahrerlaubnis. Das Polizeirevier Tuttlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, denen der schwarze Audi A 6 auf besagter Strecke aufgefallen ist und Autofahrer, die gefährdet worden sind, sich zu melden (Tel. 07461 941 0).

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach
Polizeipräsidium Tuttlingen
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: