Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis vom 04.10.2015

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - (VS-Villingen) Einbruch in Fahrradgeschäft, Täter flüchten ohne Beute -- (VS-Villingen) Parkendes Auto beschädigt und geflüchtet -- (VS-Villingen) Baucontainer aufgebrochen -- (VS-Schwenningen) Einbruch in Gaststätte -- (Donaueschingen) Auf geparktes Auto geprallt und geflüchtet -- (St. Georgen im Schwarzwald) Auto zerkratzt -- (St. Georgen im Schwarzwald) Außenspiegel beschädigt -- (Furtwangen im Schwarzwald) Alkoholisierter Pkw-Lenker rammt Motorradfahrer und verletzt diesen schwer, flüchtet und beschädigt dabei noch ein geparktes Auto und eine Gartenmauer

(VS-Villingen) Einbruch in Fahrradgeschäft - Täter flüchten ohne Beute

Unbekannte Täter sind in den frühen Morgenstunden des Sonntags in ein Fahrradgeschäft im Gewerbegebiet "Neuer Markt" eingedrungen. Die Diebe stemmten gewaltsam eine Türe auf und hatten es auf Elektrofahrräder abgesehen. Die Eindringlinge wurden bei ihrem weiteren Vorhaben offensichtlich gestört. Sie suchten ohne Beute das Weite. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise zum Einbruch nimmt das Polizeirevier Villingen (Tel.: 07721 601-0) entgegen.

(VS-Villingen) Parkendes Auto beschädigt und geflüchtet

Beim Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr, einen in der Glaserstraße geparkten Mazda MX5 beschädigt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Am Mazda entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Villingen (Tel.: 07721 601-0) entgegen.

(VS-Villingen) Baucontainer aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter haben im Zeitraum zwischen Freitagmittag, 16 Uhr, und Samstagmittag 17 Uhr, mehrere Container einer Baufirma auf der Baustelle am Nordring gewaltsam aufgebrochen. Die Höhe des Diebstahlsschadens ist noch nicht bekannt. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt das Polizeirevier Villingen (Tel.: 07721 601-0) entgegen.

(VS-Schwenningen) Einbruch in Gaststätte

In der Nacht zum Samstag sind unbekannte Täter in eine Gaststätte in der August-Reitz-Straße eingedrungen. Die Einbrecher stiegen durch ein Fenster in das Gebäude ein und stemmten mit brachialer Gewalt die Geldspielautomaten auf. Die Täter erbeuteten Bargeld in noch unbekannter Höhe. Hinweise zum Einbruch nimmt das Polizeirevier Schwenningen (Tel.: 07720 8500-0) entgegen.

(Donaueschingen) Auf geparktes Auto geprallt und geflüchtet

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Sonntagmorgen, gegen 4.30 Uhr, in der Käferstraße gekommen. Ein 24-jähriger BMW-Fahrer prallte auf der Käferstraße in das Heck eines am Straßenrand geparkten VW Passats. Ohne sich um den verursachten Schaden von etwa 5.000 Euro zu kümmern, flüchtete der 24-Jährige mit seinem erheblich beschädigten BMW. Die Flucht endete schließlich in der Talstraße, wo der BMW mit einer gebrochenen Vorderachse liegen blieb. Der 24-Jährige muss sich nun wegen der begangenen Verkehrsunfallflucht verantworten.

(St. Georgen im Schwarzwald) Auto zerkratzt

Mit einem spitzen Gegenstand haben bislang unbekannte Täter im Zeitraum zwischen Freitag, 21 Uhr, und Samstag, 18 Uhr, die Beifahrerseite eines in der Hagenreutestraße abgestellten VW Passats zerkratzt. Durch die unsinnige Tat verursachten die Unbekannten einen Sachschaden in Höhe von etwa 700 Euro. Die Polizei St. Georgen (07724 9495-00) hat Ermittlungen wegen der begangenen Sachbeschädigung eingeleitet und bittet um sachdienliche Hinweise.

(St. Georgen im Schwarzwald) Außenspiegel beschädigt

Den Außenspiegel an einem in der Veilstraße abgestellten Fiat Punto beschädigt hat ein Unbekannter im Zeitraum zwischen Freitag, 19 Uhr, und Samstag 12.30 Uhr. Der Spiegel auf der Beifahrerseite wurde vermutlich durch einen vorbeifahrenden Radfahrer gestreift und beschädigt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier St. Georgen (07724 9495-00) entgegen.

(Furtwangen im Schwarzwald) Alkoholisierter Pkw-Lenker rammt Motorradfahrer und verletzt diesen schwer, flüchtet und beschädigt dabei noch ein geparktes Auto und eine Gartenmauer

Ein mit über zwei Promille alkoholisierter Lenker eines Renault Megane hat am frühen Sonntagmorgen, gegen 01.40 Uhr, auf der Martin-Schmitt-Straße (Landesstraße 173) zunächst einen Auffahrunfall mit einem bremsenden Motorradfahrer verursacht, wobei der 43-jährige Biker mit seiner 1100er Suzuki stürzte und hierbei schwer verletzt wurde. Ohne sich um den schwer verletzten Motorradfahrer und den angerichteten Schaden an der Suzuki in Höhe von etwa 2.500 Euro zu kümmern, flüchtete der 38-jährige betrunken Megane-Fahrer in Richtung Bregstraße und weiter in die Berliner Straße. Dort prallte der 38-Jährige mit seinem Wagen mit voller Wucht gegen einen geparkten Pkw VW-Bora und schob diesen noch gegen eine angrenzende Grundstücksmauer. Auch in diesem Fall blieb der Mann nicht am Unfallort, um sich für den angerichteten Schaden am VW und der Gartenmauer in Höhe von über 3.000 Euro zu kümmern. Er ließ seinen mittlerweile mit rund 2.500 Euro beschädigten Renault Megane stehen und flüchtete zu Fuß. Hierbei wurde er allerdings von einem Anwohner beobachtet. Schon an der Unfallstelle mit dem Motorrad in der Martin-Schmitt-Straße hatte der Renault-Fahrer das vordere Kennzeichen seines Wagens verloren. So konnte die eintreffende Polizei beide Unfälle dem 38-Jährigen zuordnen. Der wurde dann an seiner Wohnadresse angetroffen. Zwar versuchte dessen Ehefrau noch, sich als Fahrerin auszugeben, jedoch waren die vorliegenden Zeugenaussagen hinsichtlich des tatsächlichen Unfallverursachers eindeutig. Eine Alkoholüberprüfung bei dem 38-Jährigen ergab über zwei Promille. Auf richterliche Anordnung wurde bei dem Unfallverursacher eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er abgeben. Nun wird sich der Mann noch in einem Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung mit den dabei verursachten Unfällen - zudem mit einem schwer verletzten Motorradfahrer - demzufolge wegen unterlassener Hilfeleistung und wegen zweifach begangener Unfallflucht verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Harri Frank
Polizeipräsidium Tuttlingen
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: