Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilungen für den Landkreis Zollernalb vom 03.10.2015

Landkreis Zollernalb (ots) - (Balingen) Starke Rauchentwicklung führt zu Feuerwehreinsatz; (Haigerloch) Betrunkener Autofahrer prallt gegen geparkten BMW und flüchtet; (Albstadt-Lautlingen) Autofahrer prallt angeblich wegen eines Rehs in die Schutzplanken; (Balingen) Vorfahrt missachtet - Autofahrer wird leicht verletzt; (Hechingen) Feuerwehr rettet Rentnerin mit Drehleiter;

(Balingen) Starke Rauchentwicklung führt zu Feuerwehreinsatz

Beim Anheizen eines Ölofens im Erdgeschoss eines Wohnhauses in der Stingstraße, ist es am Freitagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Wegen einer fehlenden Abdeckung am Kamin und der ungünstigen Wetterlage drang der Rauch in eine Wohnung im ersten Obergeschoss. Die Mieter waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Der Rauch löste in der Folge einen Rauchmelder aus. Andere Mieter im Wohnhaus alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Balingen rückte mit vier Löschfahrzeugen zum vermeintlichen Brandort an und öffnete gewaltsam die Wohnungstür. Mit einem Gebläse wurden die Wohnräume vom Rauch befreit. Personen sind nicht zu Schaden gekommen und es entstand auch kein Sachschaden. Die Befeuerung des Ölofens wurde bis auf weiteres untersagt.

(Haigerloch) Betrunkener Autofahrer prallt gegen geparkten BMW und flüchtet

Ein 29-jähriger Autofahrer ist am Freitagabend, gegen 20.30 Uhr, mit einem BMW-Kombi auf dem Breitweg gegen das Heck eines abgestellten BMW geprallt und weitergefahren. Am Heck des BMW war Sachschaden von circa 1.500 Euro entstanden. Kurz vor Mitternacht entdeckte der Eigentümer an seinem BMW den Heckschaden und verständigte die Polizei. Die Beamten wurden kurz darauf fündig und entdeckten den im Frontbereich unfallbeschädigten BMW-Kombi des 29-Jährigen einige hundert Meter weiter in der Ortsstraße Kohlgrube. Der 29-Jährige konnte in der Folge zu Hause angetroffen werden. Ein Alkoholtest verlief positiv. Er musste mit zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde einbehalten.

(Albstadt-Lautlingen) Autofahrer prallt angeblich wegen eines Rehs in die Schutzplanken

Am Samstagmorgen, gegen 2.20 Uhr, ist ein 36-jähriger Autofahrer mit seinem Audi A6 auf der Kreisstraße 7151, in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und in die Schutzplanken geprallt. Anschließend schleudert der Audi zunächst gegen eine Mauer und von dort wieder zurück gegen die Schutzplanken. Der 36-Jährige wurde leicht verletzt. Seine Beifahrerin zog sich eine Verletzung im Gesicht zu. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Ordnungshütern erklärte der leicht alkoholisierte 36-Jährige, dass seine Freundin gefahren ist und dass sie einem Reh ausgewichen sei. Diese Behauptungen konnten von den Beamten jedoch widerlegt werden.

(Balingen) Vorfahrt missachtet - Autofahrer wird leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Samstagmorgen, gegen 3 Uhr, auf der Lange Straße, hat sich der Fahrer eines VW Passats leichte Blessuren zugezogen. Eine 26-jährige Autofahrerin fuhr mit einem Mazda auf der Lange Straße in Richtung Querspange Bundesstraße 27 beziehungsweise Bundesstraße 463. Als sie mit ihrem Mazda nach links auf die Querspange einfuhr, missachtete sie die Vorfahrt eines von links heranfahrenden VW Passats. Der Sachschaden beträgt circa 12.000 Euro. Der 50-jährige Fahrer des Passats wurde ins Zollernalb-Klinikum eingeliefert.

(Hechingen) Feuerwehr rettet Rentnerin mit Drehleiter

Durch Hilferufe sind Passanten am Samstagmorgen, gegen 7.45 Uhr, auf die hilflose Lage einer 92-Jährigen aufmerksam geworden. Die Hilferauf drangen aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Eichendorffweg. Die Freiwillige Feuerwehr Hechingen gelangte mit der Drehleiter auf den Balkon der Wohnung und von dort in die Wohnung der Rentnerin. Die alte Dame war im Schlafzimmer gestürzt und hatte sich einen komplizierten Knochenbruch zugezogen. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Balingen eingeliefert. Die Polizei sorgte dafür, dass die Angehörigen der verletzten Rentnerin in Kenntnis gesetzt wurden.

Rückfragen bitte an:

Thomas Sebold
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: