Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen

18.09.2015 – 14:06

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis vom 18.09.2015

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots)

(VS-Villingen) Polizei ermittelt Exhibitionist; (VS-Villingen) Einbruch in Vereinsgaststätte; (VS-Villingen) Autofahrerin missachtet das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage - 6.000 Euro Sachschaden; (VS-Villingen) Lastwagenfahrer beschädigt mit einem Kleinlaster beim Rückwärtsfahren einen Opel Astra und flüchtet - Unfallflucht wird durch einen Hinweis schnell geklärt; (VS-Villingen) Polizei muss wegen zwei Streithähnen mehrfach einschreiten; (VS-Schwenningen) Lack an einem BMW mutwillig zerkratzt; (Donaueschingen) Betrunkene Männer pöbeln Spaziergänger an - Polizei erteilt Platzverweis; (Donaueschingen) An Reisebus reißt Ölwanne auf; (Blumberg/Fützen) 3000 Liter Gülle verursachen Fischsterben im Kommenbach;

(VS-Villingen) Polizei ermittelt Exhibitionist

Am Mittwochnachmittag hat sich um die Mittagszeit auf dem Hubenloch ein dunkelhäutiger Mann gegenüber einer Spaziergängerin unsittlich entblößt. Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten Beamte des Polizeireviers Villingen noch am gleichen Nachmittag einen 24-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Der aus Somalia stammende 24-Jährige konnte nun eindeutig als Täter identifiziert werden. Allerdings bestreitet er sexuelle Handlungen begangen zu haben und will lediglich seine Notdurft verrichtet haben.

(VS-Villingen) Einbruch in Vereinsgaststätte

Bei einem Einbruch in die Vereinsgaststätte der Gartenanlage "Loretto" -vermutlich in der Nacht zum Freitag- haben Einbrecher einen geringen Bargeldbetrag erbeutet. Die Täter hatten eine Fensterscheibe eingeschlagen und waren danach in den Gastraum eingestiegen. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die im Zeitraum zwischen Donnerstagnachmittag, 12.45 Uhr, und Freitagmorgen, 9.30 Uhr, in der Nähe der Gartenanlage beziehungsweise im Bereich der Peterzeller Straße wahrgenommen wurden, nimmt das Polizeirevier Villingen (07721 601-0) entgegen.

(VS-Villingen) Autofahrerin missachtet das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage - 6.000 Euro Sachschaden

Eine 30-jährige Autofahrerin fuhr am Freitagvormittag, gegen 10 Uhr, mit ihrem Peugeot auf dem Romäusring von der Innenstadt kommend in Richtung Kalkofenstraße und missachtete an der Kreuzung Kalkofenstraße/Zähringerstraße/Romäusring das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß mit einem querenden, vorfahrtsberechtigten VW Touran. Der Sachschaden beträgt circa 6.000 Euro. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

(VS-Villingen) Lastwagenfahrer beschädigt mit einem Kleinlaster beim Rückwärtsfahren einen Opel Astra und flüchtet - Unfallflucht wird durch Hinweise schnell geklärt

Durch eine aufmerksame Zeugin konnte am Donnerstag eine Unfallflucht, die sich gegen 11.10 Uhr in der Von-Rechberg-Straße ereignet hatte, schnell geklärt werden. Die Frau hatte beobachtet, wie ein Lastwagenfahrer mit seinem Kleinlaster beim Rückwärtsfahren gegen einen abgestellten Opel Astra geprallt war und danach, ohne sich um eine Schadensregulierung gekümmert zu haben, weiter gefahren ist. Die Frau teilte der Polizei das Kennzeichen des Kleinlasters mit, so dass es den Ordnungshütern möglich war, den Unfallverursacher zu ermitteln. An dem Opel Astra war Sachschaden von circa 2.300 Euro entstanden.

(VS-Villingen) Polizei muss wegen zwei Streithähnen mehrfach einschreiten

Am Donnerstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, ist in der Bertholdstraße ein 51-Jähriger von einem 32-jähriger Hausmitbewohner mit einem Schlagstock attackiert worden. Durch einen Schlag mit der Hiebwaffe erlitt der 51-Jährige eine Kopfplatzwunde, die im Schwarzwald-Baar-Klinikum behandelt wurde. Die beiden Männer waren offensichtlich bereits schon einen Tag zuvor aneinandergeraten. Beamte des Polizeireviers Villingen und der Polizeihundestaffel bereinigten die Situation. Um 19.15 Uhr mussten die Ordnungshüter allerdings erneut zum Wohnhaus in die Bertholdstraße eilen. Inzwischen war nämlich der 51-Jährige aus dem Krankenhaus zurückgekehrt. Sofort waren die beiden Männer wieder in Streit geraten, wobei es dieses Mal ohne körperliche Konfrontation abging. Denn die Beamten waren rechtzeitig vor Ort und konnten schlichtend eingreifen. Nachdem dem anhaltend streitsüchtigen 51-Jährigen angedroht worden war, dass er bei einer weiteren Auseinandersetzung die Nacht in einer Polizeizelle verbringen muss, kehrte letztendlich Ruhe ein.

(VS-Schwenningen) Lack an einem BMW mutwillig zerkratzt

In der Nacht zum Donnerstag ist an einem in der Gustav-Schwab-Straße, abgestellten schwarzen BMW-Kombi mit einem scharfkantigen Gegenstand mutwillig der Lack an der linken hinteren Fahrzeugseite zerkratzt worden. Der Sachschaden beträgt circa 1.000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwenningen (07720 8500-0) entgegen.

(Donaueschingen) Betrunkene Männer pöbeln Spaziergänger an - Polizei erteilt Platzverweis

Neun aus Afghanistan stammende Männer haben sich am Donnerstagabend, gegen 18.30 Uhr, im Bereich Buchberg, in der Nähe des Jägerhauses, auf einer Parkbank niedergelassen und vorbeigehende Spaziergänger angepöbelt. Beamte des Polizeipräsidiums Einsatz erteilten den betrunkenen Männern einen Platzverweis und begleiteten sie zurück in die Notunterkunft.

(Donaueschingen) An Reisebus reißt Ölwanne auf

Beim Befahren des öffentlichen Parkplatzes im Buchenbergweg ist am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, an einem italienischen Reisebus die Ölwanne aufgerissen, als das Heck des Busses an einem leichten Gefälle plötzlich aufsaß. Das auslaufende Öl floss teilweise in einen Abwasserschacht. Das Öl verteilte sich auch auf dem Parkplatz und wurde durch Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Donaueschingen mit Bindemittel abgestreut. Aus dem Abwasserschacht wurde das verunreinigte Wasser abgeschöpft. Eine Umweltgefährdung ist nicht eingetreten.

(Blumberg/Fützen) 3000 Liter Gülle verursachen Fischsterben im Kommenbach

Am Donnerstagabend, gegen 17.30 Uhr, sind circa 3000 Liter landwirtschaftliche Gülle in den Kommenbach geflossen und haben für ein Fischsterben gesorgt. Ein mit 8000 Liter befüllter Gülleanhänger, der an einem Traktor angehängt war, war während der Landwirt den Saugschlauch abgekuppelt hatte -vermutlich aufgrund eines technischen Defekts- von einer Böschung aus in den Kommenbach gerollt. Als das Gespann geborgen werden sollte, schlug der Tank des Anhängers Leck und der Inhalt ergoss sich in den Bach. Ein Teil der ausgelaufenen Gülle konnte an einem Wehr vom Landwirt abgesaugt werden. Im Bachlauf verendeten etwa 20 bis 30 Forellen. Die Umweltbehörden wurden in Kenntnis gesetzt. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Landwirt wegen des Verdachts, durch Fahrlässigkeit eine Gewässerverunreinigung verursacht zu haben.

Rückfragen bitte an:

Thomas Sebold
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen