Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen

26.08.2015 – 15:26

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemeldungen für den Zollernalbkreis vom 26.08.2015

Zollernalbkreis (ots)

(Hechingen) Verkehrsunfallflucht in der Stettener Halde

Die Flucht nützte dem 20-jährigen Fahrer eines Mercedes Benz nichts - der von ihm verursachte Verkehrsunfall wurde beobachtet und gemeldet. Der junge Mann parkte am Dienstag um 20.18 Uhr auf dem Parkplatz des Burger King rückwärts aus, übersah einen hinter ihm stehenden Mercedes Vito und prallte gegen das linke Heck des Kleinbusses. Er und sein Beifahrer, gleichzeitig Besitzer des unfallverursachenden Fahrzeugs, stiegen aus und betrachteten den entstandenen Schaden. Ohne sich weiter um ihre Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern setzten sie ihren Weg fort. Zeugen des Vorfalls hatten sich aber das amtliche Kennzeichen des E-Klasse-Mercedes notiert und meldeten den Unfall. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der auf insgesamt 1500 Euro beziffert wird.

(Burladingen-B 32) Alkoholisierter Fahranfänger kommt von der Straße ab und landet im Gestrüpp

Schwere Verletzungen erlitt ein 18-jähriger Autofahrer am Mittwoch um 4.23 Uhr auf der Bundesstraße 32 bei Burladingen. In seinem Toyota Corolla war er alleine in Richtung Hechingen unterwegs. Weil er zu schnell fuhr und nicht mehr ganz nüchtern war, geriet er nach rechts auf den dortigen Grünstreifen, schrammte an einer Leitplanke entlang und überfuhr einen Leitpfosten. Nach circa 50 Metern lenkte er das Auto wieder auf die Straße zurück und legte auf der Gegenfahrbahn eine Vollbremsung hin. Auf der Weiterfahrt kam er in einer leichten Linkskurve wieder nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen zwei Bäume und blieb nach etwa 30 Metern in einem Gestrüpp stehen. Trotz seiner schweren Verletzungen konnte er noch Hilfe herbeirufen. Mit dem Rettungswagen wurde er ins Klinikum Balingen transportiert. Dort wurde ihm zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit Blut abgenommen. Sein Führerschein ist von der Polizei beschlagnahmt worden. Zur Bergung des beschädigten Unfallfahrzeugs musste die B 32 kurzzeitig voll gesperrt werden. An dem Toyota entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 5.000 Euro.

(Albstadt-Ebingen) Renitenter Bürger wehrt sich gegen Polizeieinsatz

Zwei leicht verletzte Polizeibeamte und Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Hausfriedensburch und Körperverletzung sind das Resultat einer Auseinandersetzung zwischen einem renitenten Bürger und zwei Polizeibeamten im Rathaus. Am Mittwoch, kurz nach 9 Uhr, kam der 52-jährige Mann ins Rathaus, um ein Amtsgeschäft zu erledigen. Weil er mit dem Verlauf des Amtsgeschäfts nicht zufrieden war, reagierte er verägert, wurde aggressiv, was ein Hausverbot zur Folge hatte. Der Aufforderung, das Rathaus zu verlassen, kam er nicht nach weshalb die Polizei verständigt wurde. Auch die beiden Ordnungshüter konnten den Mann nicht dazu bewegen, das Gebäude freiwillig zu verlassen, weshalb sie einen Platzverweis erteilten. Der Platzverweis interessierte den 52-Jährigen nicht, mit der Folge, dass ihn die Beamten aus dem Rathaus führen wollten. An der Stelle kam der Sohn des Rathausbesuchers mit ins Spiel, der die ganze Szenerie mit seinem Smartphone filmte. Weil er die Filmerei auch nach wiederholter Aufforderung nicht unterließ, versuchte einer der Polizisten, ihm das Handy abzunehmen. Sein Vater wurde deswegen handgreiflich und musste mit Körpergewalt aus dem Büro gedrängt werden. Nach einem kurzen Handgemenge beruhigte sich die Situation etwas und die zwischenzeitlich zur Unterstützung herbeigeeilte zweite Polizeistreife brachte den Mann zur Räson. Er verließ das Rathaus letztendlich freiwillig.

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach
Polizeipräsidium Tuttlingen
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung