Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-K: 190221-3-K Personenfahndung nach schwerem Raub in Leverkusen-Steinbüchel

Köln (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera vom Tatort sucht die Kriminalpolizei Köln nach einem ...

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

21.04.2015 – 13:30

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Freudenstadt vom 21.04.2015

Freudenstadt (ots)

(Eutingen im Gäu/ Bundesautobahn 81): Überholvorgang fordert rund 21.400 Euro Sachschaden; (Seewald): Heftiges Niesen führt zu Verkehrsunfall - rund 5.000 Euro; (Horb): Missachtung der Vorfahrt - eine leichtverletzte Person - rund 13.000 Euro Sachschaden; (Freudenstadt-Wittlensweiler): Hausbewohner von Einbrechern aus dem Schlaf geschreckt - Zeugenaufruf

(Eutingen im Gäu/ Bundesautobahn 81): Überholvorgang fordert rund 21.400 Euro Sachschaden

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Montagabend, gegen 18.45 Uhr, zwischen den Autobahnanschlussstellen Horb und Rottenburg, Höhe Eutingen im Gäu. Um einen vor ihr langsamer fahrenden Lkw zu überholen, scherte eine Sattelzugfahrerin nach links auf die Überholspur aus. Hierbei übersah die 49-jährige Lenkerin einen bereits auf dem linken Fahrstreifen überholenden Pkw-Fahrer. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der 48-Jährige seinen Ford Mustang voll ab und wich nach links aus, wobei er eine Kollision mit dem rechten vorderen Pkw-Eck gegen das linke Sattelzugeck nicht verhindern konnte. Durch die Wucht des Aufpralls driftete der Pkw gegen die Leitplanke und kam dort zum Stillstand. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von circa 21.400 Euro. Der erheblich beschädigte Ford musste abgeschleppt werden.

(Seewald): Heftiges Niesen führt zu Verkehrsunfall - rund 5.000 Euro

Zu einem Verkehrsunfall mit circa 5.000 Euro kam es am Montagabend, gegen 21.15 Uhr, auf der Kreisstraße 4731K. Ein Pkw-Fahrer war von Göttelfingen in Richtung Schernbach unterwegs. Aufgrund eines Niesanfalls in der dortigen Kurve kam der Mann mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw stieß gegen einen Fahrbahnbegrenzungsstein, stellte sich quer und prallte schließlich gegen die linke Leitplanke. Der Pkw-Lenker blieb unverletzt.

(Horb): Missachtung der Vorfahrt - eine leichtverletzte Person - rund 13.000 Euro Sachschaden

Missachtung der Vorfahrt war am Montagnachmittag, um 17 Uhr, an der Kreuzung Mühlwasen/Rottweiler Straße die Ursache eines Verkehrsunfalls. Ein aus Richtung Mühlen kommender Pkw-Fahrer bog mit seinem VW Caddy von der Straße Mühlwasen nach links auf die Rottweiler Straße nach Horb ab. Hierbei missachtete der 60-jährige Lenker jedoch einen von links herannahenden vorfahrtsberechtigten Pkw, weshalb es zur Kollision der Fahrzeuge kam. Die Beifahrerin des aus Horb kommenden Pkw Fiat erlitt dabei leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen, die beide abgeschleppt werden mussten, entstand Sachschaden von rund 13.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

(Freudenstadt-Wittlensweiler): Hausbewohner von Einbrechern aus dem Schlaf geschreckt - Zeugenaufruf

Am Montagabend, gegen 22.15 Uhr, hebelten zwei unbekannte männliche Täter in einem in der Kirchstraße gelegenen Wohnhaus die Terrassentür auf. Nachdem die Täter zwei Zimmer im Obergeschoß betreten hatten, schreckten die Bewohner aus dem Schlaf, standen auf und überraschten die Täter. Diese flüchteten daraufhin sofort durch die Terrassentür ins Freie. In welche Richtung die Einbrecher flüchteten, konnte bislang nicht ermittelt werden. Eine sofort ausgelöste Fahndung der Polizei mit vier Streifenwagen verlief ergebnislos. Die beiden unbekannten Männer werden wie folgt beschrieben: Circa 17 bis 20 Jahre alt, zwischen 170 bis 175 Zentimeter groß und auffällig schlank. Einer der Tatverdächtigen soll eine Mütze getragen haben. Beide Männer unterhielten sich in russischer Sprache. Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Freudenstadt, Telefon 07441 536-0, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung