Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen

09.04.2015 – 16:44

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Epfendorf: Wohnhausbrand - Hoher Sachschaden - Eine Person leicht verletzt - Großaufgebot an Rettungskräften im Einsatz - Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen

Landkreis Rottweil (ots)

Epfendorf/Landkreis Rottweil: Am Donnerstagnachmittag, kurz nach 14 Uhr, kam es in der Ortsstraße Wasental aus bislang unbekannter Ursache zum Vollbrand eines Wohnhauses. Das Gebäude, das komplett aus Holz bestand, wurde durch das Feuer, das eine hohe Hitze entfaltete, fast vollständig zerstört. Die Hausbewohner, ein Ehepaar im Alter von etwa 60 Jahren, konnte das Gebäude rechtzeitig verlassen. Die Hausbesitzerin erlitt einen Schwächeanfall, der eine ärztliche Versorgung und ihre Einlieferung ins Krankenhaus zur Folge hatte. Nach ersten Schätzungen entstand bei dem Brand Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro. Beim Löscheinsatz waren die freiwilligen Feuerwehren aus Epfendorf und Oberndorf im Einsatz. Auch mehrere Fahrzeuge und Helfer des DRK befanden sich vor Ort. Die Adenauer Straße, Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 14, musste auf Höhe der Brandstelle wegen der Vielzahl an den zum Brandort geeilten Einsatzfahrzeugen halbseitig gesperrt werden. Die Verkehrsregelung erfolgte hier durch Polizeibeamte. Durch die enorme Hitzeentwicklung waren angrenzende Gebäude gefährdet und die Feuerwehr musste mit Wasser diese gefährdeten Objekte kühlen. Ein Übergreifen der Flammen konnte verhindert werden. Aufgrund der Hitzewirkung barsten bei einem in der Nähe stehenden Wohnhaus mehrere Fensterscheiben. Gegen 16 Uhr hatten die Feuerwehren den Brand unter Kontrolle und letztlich gegen 16.30 Uhr gelöscht.

Vom dem Feuer waren auch über das Brandobjekt führende Stromleitungen betroffen, die einen Einsatz des Stromversorgers notwendig machte.

Die Kriminalpolizei hat mit den ersten Ermittlungen begonnen. Ein Betreten der Brandruine zur Brandursachenforschung dürfte erst am kommenden Tag möglich sein.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung