Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

25.01.2015 – 15:02

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 25.1.2015

Landkreis Rottweil (ots)

Sulz am Necker: Holzschuppen brennt vollständig nieder; Lauterbach: Auf abschüssiger Landstraße aufgrund Schneeglätte verunglückt Rottweil-Göllsdorf: Einbrüche in Wohnhäuser; Zimmern ob Rottweil: Mercedes prallt auf der Autobahn in die Mittelschutzplanke; Epfendorf: ZEUGENAUFRUF - Autofahrer gefährdet durch mehrfaches Rechtsüberholen auf der Autobahn andere Verkehrsteilnehmer;

Sulz am Necker: Holzschuppen brennt vollständig nieder

Ein Holzschuppen in der Patmosstraße ist am Samstagabend, um 21.30 Uhr, vollständig abgebrannt. Der Sachschaden beträgt 5.000 Euro. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohngebäude verhindert werden. Dem Hauseigentümer gelang es noch rechtzeitig sechs Hasen aus dem Schuppen zu retten. Im Schuppen waren Brennholz, Heu und Strohballen gelagert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Die Freiwillige Feuerwehren Sulz, Holzhausen und Hopfau waren mit sechs Löschfahrzeugen und 40 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung im Einsatz.

Lauterbach: Auf abschüssiger Landstraße aufgrund Schneeglätte von der Straße abgekommen

Auf der Landesstraße 108 zwischen Hornberg und Lauterbach ist am Samstagnachmittag, gegen 16.35 Uhr, ein 38-Jähriger mit seinem Peugeot von der Straße abgekommen und gegen einen mit Streusalz gefüllten Streugutkasten geprallt. Der Autofahrer hatte die abschüssige Landstraße in Richtung Lauterbach befahren und war nach einer Linkskurve wegen seiner den Straßenverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit ins Rutschen geraten. Am Peugeot entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Der 38-Jährige wurde leicht verletzt und wurde ins Krankenhaus nach Wolfach eingeliefert.

Rottweil-Göllsdorf: Einbrüche in Wohnhäuser

Unbekannte Täter haben zwischen Samstag, 16.30 Uhr, und Sonntag, 00.15 Uhr, Einbrüche in zwei Wohnhäuser in der Mühlwiesenstraße und Vogelsangstraße verübt. Die Täter hebelten ein Fenster beziehungsweise eine Balkontür auf und durchsuchten anschließend die Wohnräume. Die Einbrecher entwendeten Bargeld und Schmuck im Wert von circa 1.000 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt das Polizeirevier Rottweil (0741 477-0) entgegen.

Zimmern ob Rottweil: Mercedes prallt auf der Autobahn in die Mittelschutzplanke

Am Samstagabend, gegen 23.40 Uhr, fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Mercedes auf der Autobahn 81 in Richtung Singen. Zwischen den Anschlussstellen Rottweil und Villingen-Schwenningen geriet er aufgrund Schneeglätte und nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes von den Schutzplanken abgewiesen und rutschte auf die rechte Fahrspur. Dort kollidierte der Mercedes mit einem Lkw. Der Lkw kam danach von der Fahrbahn ab und blieb an der Böschung stehen. Der entstandene Sachschaden beträgt 13.000 Euro. Die Fahrer blieben unverletzt. Der Mercedes und der Lkw waren nicht mehr fahrbereit mussten abgeschleppt werden.

Epfendorf: ZEUGENAUFRUF - Autofahrer gefährdet durch mehrfaches Rechtsüberholen auf der Autobahn andere Verkehrsteilnehmer

Am Freitagabend, gegen 18.50 Uhr, war ein 50-jähriger Fahrer eines Ford Focus -mit Freiburger Zulassung- an der Anschlussstelle Rottenburg auf die Autobahn 81 in Richtung Singen aufgefahren. Während seiner Fahrt in Richtung Rottweil überholte er mit seinem Ford mehrere Fahrzeuge verkehrswidrig auf der rechten Fahrspur und ordnete sich danach immer wieder auf der linken Fahrspur ein um die überholten Fahrzeuge auszubremsen. Zwischen den Anschlussstellen Oberndorf und Rottweil -auf der Gemarkung Epfendorf- geriet der 50-Jährige mit seinem Ford, gegen 19.20 Uhr, ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanken. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Ford auf die Fahrspuren zurück und kollidierte mit einem Hyundai. Durch den Zusammenstoß kamen beide Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt 15.000 Euro. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Während der polizeilichen Unfallaufnahme hielten mehrere Verkehrsteilnehmer an der Unfallstelle an und informierten die Polizeibeamten über das verkehrswidrige und gefährliche Fahrverhalten des 50-Jährigen. Zeugen und Verkehrsteilnehmer die durch das Fahrverhalten gefährdet oder genötigt wurden werden gebeten sich mit der Verkehrspolizeidirektion Zimmern ob Rottweil (0741 34879-0) in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Thomas Sebold
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen