Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

15.01.2015 – 12:39

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Freudenstadt vom 15.01.2015

Landkreis Freudenstadt (ots)

Loßburg: Verkohlte Brötchen im Backofen lösen Rauchmelder aus; Horb: Pkw durchbricht Brückengeländer - Sachschaden über 20.000 Euro

Loßburg: Verkohlte Brötchen im Backofen lösen Rauchmelder aus

Nur dem Rauchmelder in seiner Wohnung und einer aufmerksamen Nachbarin hatte es am Mittwochabend, gegen 21 Uhr, ein 19-jähriger Mann zu verdanken, dass er noch rechtzeitig von den alarmierten Rettungskräften geborgen und versorgt werden konnte. Der Mann wollte zwei Brötchen im Backofen aufbacken. Aufgrund seiner Müdigkeit schlief der 19-Jährige in der Küche ein. Im weiteren Verlauf verkohlten die Brötchen, weshalb starker Rauch aus dem Backofen in die Küche und im weiteren Verlauf in den Hausflur drang. Durch die starke Rauchentwicklung hatte der Schlafende inzwischen das Bewusstsein verloren. Der im Hausflur angebrachte Rauchmelder löste aus und in der Folge alarmierte eine Nachbarin unverzüglich die Freiwillige Feuerwehr Loßburg. Diese konnten nach Öffnen der Wohnungstüre den 19-Jährigen aus dem Gefahrenbereich bringen. Er wurde notärztlich versorgt. Der Gerettete lehnte eine weitere medizinische Behandlung ab und begab sich anschließend wieder in seine inzwischen gelüftete Wohnung. Es entstand kein Gebäudeschaden.

Horb: Pkw durchbricht Brückengeländer - Sachschaden über 20.000 Euro

Aus noch ungeklärter Ursache kam es am Mittwochabend, gegen 21.45 Uhr, an der Einmündung An den Kelterwiesen/Bundesstraße 14 zu einem heftigen Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person und Sachschaden von über 20.000 Euro. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei kam ein 43-jähriger Autofahrer von der Straße An den Kelterwiesen zur Einmündung der B 14/Dammstraße und hielt auf der Linksabbiegespur vor der Stoppstelle sein Fahrzeug an. Aufgrund bislang noch nicht geklärter Ursache fuhr der Pkw-Lenker im ersten Gang zügig los und überquerte die B 14 geradeaus, wo er nach Überfahren des Bordsteins und Gehwegs im weiteren Verlauf ein massives Brückengeländer oberhalb des Neckars durchbrach. Anschließend kam der Pkw bis zur Frontscheibe in der Luft hängend zum Stehen. Der schwer verletzte Autofahrer wurde mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus eingeliefert. Um das Fahrzeug bergen zu können, musste die Freiwillige Feuerwehr Horb, sie war mit vier Fahrzeugen und 14 Mann vor Ort, das Sicherungsstahlseil der Brücke auftrennen. Die tatsächliche Schadenshöhe an der Brücke kann noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung