Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen

22.09.2014 – 14:40

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis vom 22.09.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots)

(VS-Villingen) Einbruch in die Golden-Bühl-Schule - (VS-Schwenningen) Polizei ermittelt wegen exhibitionistischer Handlungen in der Öffentlichkeit nach unbekanntem Täter und bittet um Hinweise von Zeugen - (Bundesautobahn 81, Autobahndreieck Bad Dürrheim) Bei Starkregen zu schnell unterwegs und Unfall verursacht - (Blumberg, Bundesstraße 27) Lastwagenfahrer drängt Autofahrer in den Straßengraben und leistet einschreitenden Polizeibeamten Widerstand - (Donaueschingen, Bundesstraße 27) Auto gerät ins Schleudern und prallt in die Leitplanken - (Hüfingen-Sumpfohren) Scheunen aufgebrochen und Elektrowerkzeuge entwendet, Polizei sucht Zeugen

(VS-Villingen) Einbruch in die Golden-Bühl-Schule

Über ein zuvor aufgehebeltes Dachfenster sind unbekannte Täter im Laufe des vergangenen Wochenendes in ein sogenanntes "Spielezimmer" der Golden-Bühl-Gemeinschaftsschule eingebrochen. Ohne Beute gemacht zu haben, verließen die Einbrecher die Schule wieder über ein von ihnen geöffnetes Fenster. In dem Schulzimmer wurden Gesellschaftsspiele in älteren Schränken aufbewahrt. Die Täter brachen die Schränke auf und durchwühlten diese auf der Suche nach etwas Brauchbarem, wurden jedoch nicht fündig. Nach Verursachung eines Sachschadens in Höhe von etwa 500 Euro an dem aufgebrochenen Dachfenster und den gewaltsam geöffneten Schränken verließen die unbekannten Einbrecher die Schule. Die Polizei Villingen ermittelt nun wegen eines versuchten schweren Diebstahls und nimmt Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 07721/601-0 entgegen.

(VS-Schwenningen) Polizei ermittelt wegen exhibitionistischer Handlungen in der Öffentlichkeit nach unbekanntem Täter und bittet um Hinweise von Zeugen

Wegen des Tatbestands der exhibitionistischen Handlungen mussten Beamte des Polizeireviers Schwenningen und des Kriminalkommissariats Villingen-Schwenningen aktuell Ermittlungen gegen einen noch unbekannten Täter einleiten. Hintergrund der Ermittlungen ist ein Vorfall, der sich am Sonntagmorgen, kurz vor 07.00 Uhr, an einer Bäckerei "In der Muslen" in Schwenningen ereignet hat. Ein unbekannter Mann stellte sich an diesem Morgen vor das Schaufenster der Bäckerei und entblößte sein Geschlechtsteil. Mit Blick durch das Schaufenster auf die Bäckereiverkäuferin manipulierte er hieran und flüchtete schließlich zu Fuß in eine unbekannte Richtung. Eine nach der telefonischen Anzeige sofort eingeleitete Fahndung nach dem etwa 1,80 Meter großen Mann mit normaler Statur verlief negativ. Der unbekannte Mann trug während der Tat einen schwarzen Kapuzenpulli und hatte einen Schal vor das Gesicht gebunden. Die Polizei Villingen bittet nun unter der Telefonnummer 07721 601-0 um Hinweise von Zeugen. Wer hat den auffällig gekleideten Täter möglicherweise in ein Fahrzeug steigen sehen oder kann sonst Angaben zu der Person machen? Es ist nicht auszuschließen, dass es sich bei dem Mann um den selben Täter handelt, der bereits am Donnerstagabend, 18.07., an einem Fußweg im Bereich der Salinenstraße in ähnlicher Weise auffällig geworden ist (wir berichteten).

(Bundesautobahn 81, Autobahndreieck Bad Dürrheim) Bei Starkregen zu schnell unterwegs und Unfall verursacht

Bei starkem Regen zu schnell unterwegs gewesen und deshalb in das Heck eines vorausfahrenden Autos geprallt, ist ein 21-jähriger Pkw-Lenker am Sonntagabend, gegen 19.25 Uhr, auf der Bundesautobahn 81 kurz vor dem Dreieck Bad Dürrheim. Der junge Mann fuhr mit einem Smart ForTwo in Richtung Stuttgart. Wegen starkem Regen und einer nicht an die Wetterverhältnisse angepassten Geschwindigkeit übersah der 21-Jährige einen vorausfahrenden Opel Astra und krachte mit seinem Smart in das Heck des Fahrzeugs. Durch den Aufprall geriet der angefahrene Opel ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und blieb entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung beschädigt auf der Fahrbahn stehen. Der Smart des Unfallverursachers kam nach rechts von der Straße ab und prallte gegen die dort montierten Schutzplanken. Hierbei verletzte sich der 21-Jährige leicht und musste ärztlich behandelt werden. Die vier Insassen im Opel blieben glücklicherweise unverletzt. An beiden Autos entstand knapp 5000 Euro Sachschaden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

(Blumberg, Bundesstraße 27) Lastwagenfahrer drängt Autofahrer in den Straßengraben und leistet einschreitenden Polizeibeamten Widerstand

Wegen Verdachts der Trunkenheitsfahrt, wegen einer begangenen Straßenverkehrsgefährdung sowie wegen eines geleisteten Widerstandes gegen die Polizei mussten Beamte des Polizeireviers Donaueschingen am frühen Montagmorgen, kurz vor 02.00 Uhr, im Bereich Blumberg Ermittlungen gegen einen 54-jährigen Lastwagenfahrer einleiten und seinen Führerschein beschlagnahmen. Ein Autofahrer meldete sich an diesem Morgen beim Polizeirevier und teilte mit, dass er kurz zuvor, zwischen Epfenhofen und Randen, auf der Bundesstraße 314 von einem Lkw-Fahrer von der Straße gedrängt wurde. Der Lkw mit Anhänger sei in Richtung Blumberg weitergefahren. Die eingesetzte Streife konnte das gesuchte Lkw-Gespann schließlich an einer Tankstelle an der Bundesstraße 27, kurz nach der Abzweigung der Landstraße Richtung Leipferdingen, im Bereich von Blumberg feststellen und einer Kontrolle unterziehen. Hierbei zeigte sich der Fahrer des Lastwagens absolut uneinsichtig und verweigerte den Beamten auch den Zugang zu seinem Fahrzeug. Nachdem der Verdacht bestand, dass der 54-Jährige Alkohol zu sich genommen und in diesem Zustand den Lastwagen gefahren hat, ordnete ein über die zuständige Staatsanwaltschaft verständigter Bereitschaftsrichter eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheines für den 54-Jährigen an. Den polizeilichen Maßnahmen leistete der Mann dann Widerstand, indem er auf die Beamten losging und nach diesen schlug. Nun muss sich der Lkw-Fahrer in einem Strafverfahren für die ihm vorgeworfenen Taten verantworten. Zudem ermitteln die Beamten noch wegen der mitgeführten Ladung - vorwiegend Schrott und Buntmetall. Neben der festgestellten Überladung des Fahrzeugs wird derzeit auch die Rechtmäßigkeit der Herkunft des Transportgutes überprüft.

(Donaueschingen, Bundesstraße 27) Auto gerät ins Schleudern und prallt in die Leitplanken

Etwa 6500 Euro Sachschaden hat ein Unfall gefordert, der sich am Sonntagabend, gegen 22.30 Uhr, auf der Bundesstraße 27 beim Donaueschinger Flugplatz ereignet hat. Auf der Strecke von Villingen-Schwenningen in Richtung Donaueschingen überholte ein 56-jähriger Autofahrer mehrere Fahrzeuge, als sein Pkw auf der regennassen Straße plötzlich den Kontakt zur Fahrbahn verlor und ins Schleudern geriet. Der schon ältere Wagen krachte mehrfach gegen die Mittelleitplanken und blieb nach etwa 40 Metern total beschädigt am linken Fahrbahnrand stehen. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Zur Reinigung der durch aufgewirbelten Schotter stark verschmutzten Fahrbahn musste die Feuerwehr Donaueschingen eingesetzt werden. Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt.

(Hüfingen-Sumpfohren) Scheunen aufgebrochen und Elektrowerkzeuge entwendet, Polizei sucht Zeugen

Zwei Scheunen und einen Werkstattraum eines landwirtschaftlichen Anwesens aufgebrochen und daraus verschiedene Elektrowerkzeuge und Gerätschaften entwendet haben unbekannte Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Richtung Nendingen gelegenen Ortsrand von Sumpfohren. Aus einem Stall mit kleiner Werkstatt nahmen die Einbrecher einen Winkelschleifer, eine Handkreissäge sowie weitere Elektromaschinen an sich. In einer Scheune, die direkt an das landwirtschaftliche Wohnhaus angebaut ist, bedienten sich die Täter an einem Hochdruckreiniger. Zum Abtransport ihres Diebesgutes im Wert von knapp 2000 Euro dürften die Einbrecher ein entsprechend großes Fahrzeug benutzt haben. Die Polizei ermittelt nun wegen schweren Diebstahls und bittet Personen, die Angaben zu dem Einbruch machen können oder in der Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0771/837830 mit dem Polizeirevier Donaueschingen in Verbindung zu setzten.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen