Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

31.07.2014 – 15:50

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen Handels mit Betäubungsmitteln gegen rockerähnliche Gruppierung - Umfangreiches Beweismaterial bei Durchsuchungen sichergestellt

Landkreis Rottweil (ots)

Landkreis Rottweil: Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen Handels mit Betäubungsmitteln gegen rockerähnliche Gruppierung - Umfangreiches Beweismaterial bei Durchsuchungen sichergestellt und mehrere Tatverdächtige festgenommen

Mehrere Monate dauernde Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Rottweil (Polizeipräsidium Tuttlingen) haben gestern zu einer Durchsuchungs- und Beschlagnahmeaktion gegen eine rockerähnliche Gruppierung ("Black Jackets") geführt.

Die Ermittlungen wurden geführt wegen des Verdachts des illegalen Drogenhandels. Bei den Beschuldigten im Alter von 18 bis 38 Jahren handelt es sich vielfach um Mitglieder dieser Gruppierung. Unter ihnen befinden sich auch zwei weibliche Tatverdächtige.

Die Durchsuchungen wurden unter anderem in Stuttgart sowie in den Landkreisen Rottweil und Waldshut-Tiengen und in der Schweiz durchgeführt. Die Aktion führte zu 12 Verhaftungen und zur Beschlagnahme umfangreichen Beweismaterials - unter anderem einer nicht geringen Menge der Betäubungsmittel Marihuana, Amphetamin und Kokain sowie zweier Schusswaffen - das im Einzelnen noch auszuwerten ist.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung