Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen

29.07.2014 – 13:13

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis vom 29.07.2014

Zollernalbkreis (ots)

(Zollernalbkreis, Schömberg/Schörzingen/Dautmergen/Straßberg) Unwetter vom Montagabend führt auch im Zollernalbkreis zu überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern - (Winterlingen) Kurzschluss eines Kühlschranks verursacht Feuerwehreinsatz - (Haigerloch) Rollerfahrer kommt zu weit nach links und prallt gegen Auto - (Burladingen) Unbekannter entwendet Zuchthasen

(Zollernalbkreis, Schömberg/Schörzingen/Dautmergen/Straßberg) Unwetter vom Freitagabend führt auch im Zollernalbkreis zu überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern

Auch in Teilen des Zollernalbkreises hat das Unwetter vom Freitagabend zu überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern geführt. Betroffen waren vorwiegend Gemeinden und Fahrbahnen im "Grenzgebiet" zu den Landkreisen Tuttlingen und Rottweil.

So führte der Starkregen in den Bereichen Schömberg, Schörzingen und Dautmergen zur Überschwemmung verschiedener Wege und Straßen, so dass diese teils unpassierbar wurden. Die Landstraße 435 war zwischen Schömberg und Dautmergen sowie zwischen Dautmergen und Leidringen wegen der heftigen Niederschläge mit folgendem Hochwassers nicht mehr befahrbar und mit Wasser, Schlamm und Geröll bedeckt. Zwischen Staßberg und Kaiseringen wurde die Landstraße 453 von den Wasser- und Schlammmassen überflutet.

In den betroffenen Gemeinden mussten die zuständigen Feuerwehren, Bauhöfe und Straßenmeistereien zu weit über 30 verschiedenen Einsätzen ausrücken, vorwiegend um die überfluteten Straßen abzusperren und in der Folge durch Aufräum- und Reinigungsarbeiten wieder für den Verkehr frei zu machen. Andere Einsätze, die sich hauptsächlich auf die Gemeinden Schömberg mit Ortsteil Schörzingen und Dautmergen konzentrierten, erstreckten sich auch auf das Auspumpen vollgelaufener Kellerräume.

Große Schadenslagen wurden bislang nicht bekannt. Der entstandene Gesamtschaden in den betroffenen Gemeinden des Zollernalbkreises kann bislang noch nicht abgeschätzt werden. Personen kamen nach bisherigen Erkenntnissen nicht zu Schaden.

(Winterlingen) Kurzschluss eines Kühlschranks verursacht Feuerwehreinsatz

Ein Kurzschluss der Elektrik eines Kühlschranks hat am Montagmorgen, kurz vor 11 Uhr, an einem Wohnhaus in der Hohenzollernstraße zu einem Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung und schließlich zu einem Einsatz der Feuerwehr geführt. Die von Anwohnern verständigte Winterlinger Wehr rückte sofort mit einem Löschzug aus und brachte den Schwelbrand in der Küche des betroffenen Hauses durch die Entfernung des zuvor vom Netz genommenen Kühlschrankes schnell unter Kontrolle. Nach ersten Schätzungen entstand durch die entstandene Verrußung einer Küchenwand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Die Feuerwehr konnte dann, nach Überprüfung der Küche auf eventuell verbliebene Wärmenester und Durchlüftung der Räumlichkeiten, wieder abrücken.

(Haigerloch) Rollerfahrer kommt zu weit nach links und prallt gegen Auto

Glücklicherweise kein allzu schweren Verletzungen hat sich ein 16-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall mit einem Auto zugezogen, der sich am Montagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Trillfingen und Bad Imnau ereignet hat. Dort kam der 16-Jährige - mit seinem Roller in Richtung Bad Imnau unterwegs - im Auslauf einer Rechtskurve zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn. Hierbei stieß der Junge mit einem just in diesem Moment entgegenkommenden Pkw des Typs Opel Astra zusammen, stürzte in der Folge auf die Fahrbahn und zog sich mehrere Prellungen und Schürfwunden zu. Ein Rettungswagen brachte den jungen Rollerfahrer zur ärztlichen Versorgung in die Balinger Klinik. An beiden Fahrzeugen ist durch den Unfall etwa 4000 Euro Sachschaden entstanden.

(Burladingen) Unbekannter entwendet Zuchthasen

Einen hochwertigen Zuchthasen - einen "Weißen Riesen" - im Wert von über 150 Euro hat ein unbekannter Täter in den frühen Morgenstunden des Sonntags aus einem Gehege im Nelkenweg entwendet. Der Unbekannte begab sich vermutlich zwischen 05.00 Uhr und 06.00 Uhr auf die Rückseite des betroffenen Wohngrundstücks, öffnete dort den Hasenstall und verschwand anschließend mit dem "Zuchtrammler" vom Grundstück. Die Polizei Burladingen ermittelt nun wegen Diebstahls gegen den unbekannten Hasendieb und bittet um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 07475/950010.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen