Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für die Bundesautobahn 81 der Landkreise Rottweil und Schwarzwald-Baar vom 28.07.2014

Landkreis Rottweil und Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - Deißlingen- Bundesautobahn 81: Fahrzeug nach Verkehrsunfall ausgebrannt - 30.000 Euro Sachschaden; Empfingen-A 81: Fahrzeug schanzt über Schutzplanken - 7.700 Euro Schaden; Zimmern ob Rottweil-A 81: Warnbaken überfahren - Zeugen gesucht

Deißlingen- Bundesautobahn 81: Fahrzeug nach Verkehrsunfall ausgebrannt - 30.000 Euro Sachschaden

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der A 81, zwischen Rottweil und Villingen-Schwenningen, mussten am Sonntagvormittag, kurz nach 11 Uhr, starke Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Rottweil, des Deutschen Roten Kreuzes und der Verkehrspolizeidirektion ausrücken. Der Unfallverursacher war mit seinem Pkw Peugeot in Richtung Singen unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Rottweil und Villingen-Schwenningen ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen wollte. Nach den bisherigen Ermittlungen übersah dieser beim Ausscheren auf die linke Fahrspur einen herannahenden Pkw. Dessen 35-jähriger Fahrer konnte trotz einer Vollbremsung seines BMW eine Kollision beider Fahrzeuge nicht mehr verhindern. Durch die Aufprallwucht gerieten die Autos ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und stießen gegen die Außenschutzplanken, wo sie zum Stehen kamen. Der Pkw des 37-jährigen Unfallverursachers fing Feuer und brannte vollständig aus. Er und seine Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Rottweil eingeliefert. Der BMW-Lenker und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen, die abgeschleppt werden mussten, beläuft sich auf circa 30.000 Euro. Während der Löscharbeiten wurden die Verkehrsteilnehmer mit Verkehrswarnfunk über die Vollsperrung der Teilstrecke informiert. Danach konnte die Fahrbahn einseitig für den Verkehr wieder frei gegeben werden. Am Unfallort waren die Feuerwehr Rottweil mit fünf Fahrzeugen und 18 Mann, das Deutsche Rote Kreuz mit vier Fahrzeugen und sieben Rettungskräften sowie der Verkehrsunfalldienst mit Unterstützung der Polizeireviere Schwenningen und Rottweil. Der 37-jährige Unfallverursacher wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Empfingen-A 81: Fahrzeug schanzt über Schutzplanken - 7.700 Euro Schaden

Glück im Unglück hatte ein 21-jähriger Autofahrer am Sonntagabend, gegen 20.30 Uhr, als er auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Empfingen und Horb einen Verkehrsunfall mit Sachschaden von rund 7.700 Euro verursachte. Infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn geriet der 21-Jährige mit seinem Fiat Punto ins Schleudern und rutschte nach rechts von der Straße. Anschließend schanzte der Fiat über die aufsteigenden Schutzplanken, rammte dabei das Hinweisschild der Anschlussstelle Horb und blieb mit der Fahrzeugfront im Erdreich hochkant an den Schutzplanken stehen. Wie durch ein Wunder blieb der Unfallverursacher, der angegurtet war, unverletzt. Bis zur Bergung des Unfallwagens musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Der Unfallverursacher wird bei der Bußgeldbehörde angezeigt.

Zimmern ob Rottweil-A 81: Warnbaken überfahren - Zeugen gesucht

Heute, am frühen Montagmorgen beging ein in Richtung Singen fahrender Fahrzeugführer kurz nach der Anschlussstelle Rottweil bei einem Baustellenbereich Unfallflucht und gefährdete dadurch nachfolgende Verkehrsteilnehmer. Aufgrund der rechtsseitigen Baustelle wird der Verkehr mit beiden Fahrstreifen nach links geführt. Der unbekannte Autofahrer folgte jedoch nicht der ausgeschilderten Fahrstreifenschwenkung, sondern überfuhr sieben Warnbaken mit Beleuchtung, deren Standfüße dadurch zum Teil auf die Fahrbahn geschleudert wurden. Ohne sich um die Sicherung der Gefahrenstelle zu kümmern, setzte der Autofahrer seine Fahrt fort. Erst durch die Mitteilung eines weiteren Verkehrsteilnehmers, gegen 5 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis über die Verkehrsbeeinträchtigung. Unverzüglich sicherten Beamte der Verkehrspolizeidirektion die Gefahrenstelle ab und beseitigten die auf der Fahrbahn liegenden Gegenstände. Es entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro. Verkehrsteilnehmer, die Hinweise zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei in Zimmern o. R., Telefon 0741 34879-0, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: