Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemeldung für den Zollernalbkreis vom 22.07.2014

Zollernalbkreis (ots) - Albstadt: Lkw-Unfall

Heute Dienstagmorgen fuhr ein 37-jähriger Lkw-Fahrer, gegen 06.50 Uhr, von der Bundesstraße 463 in die Meßstetter Straße ein und übersah hierbei einen vorfahrtsberechtigten Lkw, welcher aus Richtung Meßstetten kam. Dieser versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch einen Streifvorgang nicht verhindern. Mit seinem vorderen linken Fahrzeugeck touchierte der einfahrende den vorfahrtsberechtigten Lkw an dessen rechten Bordwand. Es entstand Sachschaden von circa 3000 Euro. Verletzt wurde niemand.

BEREICH BALINGEN

Balingen: Leichtkraftradfahrer verletzt

Am Montagabend, gegen 18.55 Uhr, geriet ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer auf dem Beschleunigungsstreifen der Zufahrt B 27 (Balingen-Mitte) ins Rutschen. Der Jugendliche stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

BEREICH HECHINGEN

Burladingen-Ringingen: 56-Jähriger völlig betrunken am Steuer

Ein 56-jähriger Autofahrer wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Kirchgasse in Ringingen von einer Streife kontrolliert. Der Mann stand unter erheblicher Alkoholeinwirkung. Bei einem Atemalkoholtest blies der Beschuldigte mehr als 2,5 Promille. Gegen die polizeilichen Maßnahmen sperrte sich der Beschuldigte. So klammerte er sich an der Dachalterung seines Fahrzeuges fest, weshalb seine Hände mit einfacher körperlicher Gewalt von seinem Auto gelöst werden mussten. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Außerdem wird er bei der Staatsanwaltschaft wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt.

Hechingen: Dreister Betrug - 44-Jähriger erhielt ungültige rumänische Banknote im Tausch gegen "harte" Euros

Am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, bemerkte ein 44-jähriger Autofahrer auf der Fahrt von Bodelshausen nach Hemmendorf am Fahrbahnrand einen alten grauen Kombi mit eingeschalteter Warnblinkanlage. Zwei Männer, eine Frau und zwei Kleinkinder befanden sich in dem besagten Kombi. Der Fahrer erklärte dem Geschädigten, dass er dringend Geld zum Tanken benötige, jedoch nur rumänische Banknoten haben. Der hilfsbereite Geschädigte erklärte sich bereit mit den Personen zu einer Tankstelle nach Hechingen zu fahren. Dort händigten die Personen dem Geschädigten eine 2000-Lei-Bank-Note aus. Übers Internet hatte der Geschädigte an der Tankstelle mittlerweile recherchieren lassen, dass 2000 rumänische Lei umgerechnet einem Wert von circa 400 Euro entsprechen. Der 44-Jährige händigte daraufhin den Leuten sein gesamtes Bargeld in Höhe von circa 230 Euro aus. Die Beschuldigten waren mit dem Tausch sofort einverstanden und fuhren schließlich ohne zu tanken weiter. Dies machte den 44-Jährigen misstrauisch. Er fragte bei der Polizei nach und musste dort in Erfahrung bringen, dass der besagte Geldschein seit der Währungsreform 2005 als Zahlungsmittel nicht mehr zugelassen ist. Der Sammelwert des ungültigen Scheins beträgt in E-Bay circa zwei Euro.

Bisingen-Wessingen: Bagger missbräuchlich benutzt

Über das vergangene Wochenende wurde im Gewann Binsenäcker und Zugenwies von einem Unbekannten ein Schaufelbagger missbräuchlich benutzt. Vom Abstellort (Brücke über B 27) fuhr der Täter zunächst über ein angrenzendes Wiesengelände, von dort auf einen geteerten Feldweg und an einem landwirtschaftlichen Anwesen vorbei. Unterhalb des Anwesens drückte der Unbekannte mit der Baggerschaufel einen Kirschbaum vollständig um und beschädigte einen weiteren Kirschbaum. Anschließend fuhr der Täter den Bagger zum ursprünglichen Abstellort zurück. Während an den Bäumen Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro entstand, blieb der Bagger unbeschädigt. Der Täter muss über entsprechende Erfahrung im Umgang mit Baggerfahrzeugen verfügen. Für das Öffnen des verschlossenen Baggers dürfte er einen passenden Schlüssel verwendet haben. Außerdem versuchte der Täter ein eingebautes Radiogeräte zu entwenden, was ihm jedoch nicht gelangt. Hinweise bitte an den Polizeiposten Bisingen, Tel. 07476/9433-0.

Rückfragen bitte an:

Michael Aschenbrenner
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: