Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 18.07.2014

Landkreis Rottweil (ots) - Rottweil: Unter Alkoholeinfluss zur Anzeigeerstattung; Sulz am Neckar: Motorradfahrer streift infolge Fahrfehler Pkw; Rottweil: Frontalzusammenstoß beim Abbiegen; Deißlingen: Einbruch in Firmengebäude; Oberndorf: Vermeintlich hilflose Person wird beleidigend und leistet Widerstand

Rottweil: Unter Alkoholeinfluss zur Anzeigeerstattung

Am Freitagmorgen, gegen 8 Uhr, fuhr eine 45-jährige Geschädigte zur Anzeigeerstattung wegen eines Körperverletzungsdelikts zum Polizeirevier. Sie parkte ihren Pkw direkt vor dem Polizeigebäude in der Kaiserstraße. Während der Anzeigenaufnahme wurde festgestellt, dass die Frau unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Bei der Frau wurde wegen Verdachts der Trunkenheitsfahrt eine Blutprobe erhoben. Nach Abschluss der Ermittlungen wird sie bei der Staatsanwaltschaft wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt.

Sulz am Neckar: Motorradfahrer streift infolge eines Fahrfehlers Pkw

Am Donnerstag, um die Mittagszeit, beging der Fahrer einer schweren BMW-Motorrads in der Montendre-Straße einen Fahrfehler und streifte in der Folge einen Pkw. Beim anschließenden Sturz auf die Fahrbahn wurden weder der 56-jährige Fahrer noch seine Sozia verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Rottweil: Frontalzusammenstoß beim Abbiegen

Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Autofahrer die Schramberger Straße von Zimmern ob Rottweil in Richtung Rottweil. Beim Linksabbiegen in Richtung B 14 missachtete er den Vorrang einer entgegen kommenden 22-jährigen und stieß mit deren Pkw frontal zusammen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten eine mögliche Drogenbeeinflussung fest. Ein Drogenvortest verlief positiv. Bei dem 18-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Beamten leiteten gegen den Beschuldigten Ermittlungen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ein.

Deißlingen: Einbruch in Firmengebäude

In der Nacht zum Freitag, gegen 2.30 Uhr, ist ein bisher unbekannter Täter in ein Firmengebäude in der Hegaustraße eingestiegen. Nach dem Aufhebeln eines Fensters drang der Unbekannte zunächst in den Aufenthaltsraum des Gebäudes ein. Von dort begab er sich in den Eingangsbereich und löste dort optischen und akustischen Alarm aus. Dadurch abgeschreckt, flüchtete der Täter. Der Einbruch wurde über eine Sicherheitsfirma bei der Polizei gemeldet. Die danach eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen ergaben keine Hinweise zum Verbleib des Täters. Nach derzeitigem Sachstand wurde nichts entwendet. Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchten schweren Diebstahls aufgenommen.

Oberndorf: Vermeintlich hilflose Person wird beleidigend und leistet Widerstand

Am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, wurde dem Polizeirevier Oberndorf eine hilflose Person in der Mauserstraße gemeldet. Die Person würde bäuchlings auf dem Boden liegen und jammern. Eine Streife der Polizei fuhr an den angegebenen Ort. Ein Beamter sprach den Mann an. Als dieser erkannte, dass ihn ein Polizist angesprochen hatte, wurde er sofort ausfällig und beleidigte den Beamten auf das Übelste. Ein Anwohner kam hinzu und konnte die Vorfälle beobachten. Der am Boden liegende sprang plötzlich auf und schlug auf einen der Beamten ein. Der Angriff konnte abgewehrt werden und es entwickelte sich ein Gerangel zwischen den Beamten und dem Beschuldigten. Der "Hilflose" wurde in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht. Während der Fahrt wehrte er sich heftig weiter, sprach Beleidigungen und Bedrohungen aus. Auf der Dienststelle riss er einen Feuerlöscher von der Wand und wollte diesen versprühen. Letztlich musste Pfefferspray eingesetzt und dem 23-jährigen Beschuldigten Handschließen angelegt werden. Zwei Beamte wurden leicht verletzt. Auf richterliche Anordnung wurde dem Randalierer eine Blutprobe entnommen. Da er laut ärztlicher Untersuchung nicht haftfähig war, wurde die Person, die unter Alkoholeinfluss stand, in eine Klinik eingeliefert. Nach Abschluss der Ermittlungen wird er bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: