Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 17.07.2014

Landkreis Rottweil (ots) - Dunningen: Polizeiliche Ermittlungen wegen Überholen in nicht einsehbarer Kurve; Rottweil: 42-Jährige bei Verkehrsunfall leicht verletzt; Rottweil: Fahrradfahrer fährt ungebremst zwischen Autos auf Zebrastreifen; Rottweil: 2000 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfallflucht; Rottweil / B27: Pkw fährt auf haltendes Fahrzeug auf wird auf zuvor gestürzten Motorrollerfahrer geschleudert

Dunningen: Polizeiliche Ermittlungen wegen Überholen in nicht einsehbarer Kurve

Gegen einen bislang unbekannten Autofahrer leiteten Polizeibeamte des Polizeireviers Oberndorf am Mittwoch Ermittlungen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ein. Nach ersten Ermittlungen überholte der Fahrer eines schwarz lackierten BMW gegen13.45 Uhr in einer nicht einsehbaren Kurve auf der Kreisstraße 5563 von Bösingen in Richtung Dunningen einen Linienbus. Nur, weil der Busfahrer und der Fahrer des entgegenkommenden Wagens stark abbremsten, war es dem Unbekannten möglich, ohne Kollision wieder auf die rechte Fahrspur zu lenken. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern derzeit an.

Rottweil: 42-Jährige bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Donnerstag ereignete sich gegen 17.15 Uhr an der Einmündung Kaiserstraße/Heerstraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 42-jährige Autofahrerin leicht verletzt wurde. Es entstand Sachschaden von etwa 13000 Euro. Nach ersten Ermittlungen bog ein 66-jähriger Autofahrer von der Kaiserstraße kommend nach links in die Heerstraße ein. Im Bereich der Einmündung kollidierte er mit dem Pkw der 42-Jährigen, welche die Heerstraße bergwärts befuhr. Während der Unfallaufnahme und Bergung der beschädigten Fahrzeuge regelten Polizeibeamte des Polizeireviers Rottweil den Verkehr an der Unfallstelle. Die Ermittlungen zum Unfall dauern derzeit an.

Rottweil: Fahrradfahrer fährt ungebremst zwischen Autos auf Zebrastreifen

Am Mittwoch fuhr ein 11-jähriger Fahrradfahrer gegen 13 Uhr ungebremst und ohne auf den Verkehr zu achten zwischen verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugen über den Fußgängerüberweg in der Kaiserstraße an der Einmündung zur Heerstraße. Dabei kollidierte der 11-Jährige mit dem Wagen eines 48-jährigen Fahrers, der gerade von der Heerstraße in die Kaiserstraße einbog. Beim Aufprall gegen die Fahrerseite des Pkw wurde der Junge leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Rottweil: 2000 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfallflucht

Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Mittwoch zwischen 7.45 Uhr und 17 Uhr auf seiner Fahrt in der Predigerstraße einen am rechten Fahrbahnrand geparkten schwarzen Kleinwagen. Durch die Kollision entstand am vorderen linken Kotflügel Sachschaden von etwa 2000 Euro. Der Unfallverursacher, der möglicherweise einen weiß lackierten Transporter fuhr, verließ die Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Rottweil (Telefonnummer 0741 477-0) zu melden.

Rottweil / B27: Pkw fährt auf haltendes Fahrzeug auf wird auf zuvor gestürzten Motorrollerfahrer geschleudert

Am Mittwochabend, gegen 22.30 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 27 bei Rottweil ein Verkehrsunfall, der glücklicherweise ohne schwerwiegendere Folgen blieb. Eine 35-jährige Autofahrerin fuhr aus Richtung Balingen kommend auf Höhe der Einmündung Rottweil-Ost/Berner Feld leicht versetzt auf das Heck eines Pkw, der unmittelbar zuvor dort angehalten hatte, um sich anschließend um einen dort kurz zuvor gestürzten Motorradfahrer zu kümmern. Der Motorradfahrer hatte sein Kraftrad bereits wieder aufgerichtet, und wollte es beiseite schieben. In diesem Moment wurde er von dem Pkw der 35-Jährigen, der nach dem Aufprall gegen den haltenden Pkw weiterschleuderte, erfasst und wieder zu Boden geworfen. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Im Pkw der Unfallverursacherin befanden sich insgesamt vier Personen, wovon eine beim Zusammenstoß ebenfalls leicht verletzt wurde. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei der 35-Jährigen eine Alkoholbeeinflussung fest. Mit einer Blutentnahme war sie einverstanden. Diese wurde in der Helios-Klinik bei ihr entnommen. Ihren Führerschein gab sie freiwillig heraus. Während der Unfallaufnahme war die B 27 lediglich kurzzeitig gesperrt. An den am Unfall beteiligten Fahrzeugen, die abgeschleppt werden mussten, entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro. Nach Abschluss der Ermittlungen wird die Unfallverursacherin wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz/Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: