Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis vom 17.07.2014

Zollernalbkreis (ots) - Rosenfeld: Schwerer Verkehrsunfall auf Gemeindeverbindungsweg - 18-jähriger Autofahrer lebensgefährlich verletzt - Mit Rettungshubschrauber in Tübinger Klinik eingeliefert; Balingen: Vorfahrtsverletzung fordert 25.000 Euro Sachschaden; Balingen: Beim Einfahren auf B 27 Unfall verursacht und weiter gefahren - Polizei sucht nach dunkelrotem Lieferwagen; Schömberg: Unfall durch unachtsames Anfahren vom Fahrbahnrand; Balingen: Katze ausgewichen - 28.000 Euro Sachschaden; Balingen: Geparkten Pkw gestreift und weitergefahren; Hausen am Tann: Neuerlicher Einbruch in Wohnhaus; Balingen / B27: Zwei Auffahrunfälle in direktem Zusammenhang; Meßstetten: Entgegenkommenden übersehen - 16.000 Euro Sachschaden

Rosenfeld: Schwerer Verkehrsunfall auf Gemeindeverbindungsweg - 18-jähriger Autofahrer lebensgefährlich verletzt - Mit Rettungshubschrauber in Tübinger Klinik eingeliefert

Am Donnerstagmorgen, kurz nach 7 Uhr, befuhr der 19-jährige Fahrer eines Kleinbusses den Gemeindeverbindungsweg von Rosenfeld-Bickelsberg in Richtung Rosenfeld-Leidringen. In seinem Fahrzeug befand sich ein 16-jähriger Jugendlicher. An der Kreuzung mit dem Gemeindeverbindungsweg Rosenfeld-Brittheim / Rosenfeld-Leidringen missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß der Fahrzeuge. Beiden kam anschließend in einem Feld neben der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer des vorfahrtsberechtigten Pkw wurde eingeklemmt und musste von den alarmierten Einsatzkräften der Feuerwehrabteilungen aus Leidringen und Brittheim, die mit drei Fahrzeugen und 21 Mann vor Ort kamen, aus dem Pkw befreit werden. Mit schwersten Verletzungen wurde der 18-Jährige in lebensbedrohlichem Zustand mit einem Rettungshubscharuber in eine Tübinger Klinik eingeliefert. Der Fahrer des Kleinbusses und sein Fahrgast erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 13.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallsachverständiger mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt. Dieser nahm noch am Vormittag seine Untersuchungen an der Unfallstelle auf.

Balingen: Vorfahrtsverletzung fordert 25.000 Euro Sachschaden

Am Donnerstagmorgen, gegen 8 Uhr, befuhr eine 27-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw die Kreisstraße 7125 von Engstlatt kommend. Beim Einfahren auf die bevorrechtigte Landesstraße 365, zwischen Balingen und Ostdorf, übersah sie einen in Richtung Ostdorf fahrenden Lkw Volvo. Dieser konnte zwar etwas ausweichen, jedoch damit den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Am Pkw der Unfallverursacherin entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro, am Lkw von etwa 22.500 Euro. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Balingen: Beim Einfahren auf B 27 Unfall verursacht und weiter gefahren - Polizei sucht nach dunkelrotem Lieferwagen

Am Donnerstag, gegen 7.30 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker zunächst den Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Balingen-Nord in Richtung Hechingen. Er fuhr in der Folge auf die B27 ein und missachtete hierbei die Vorfahrt einer auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden 59-jährigen Fiatfahrerin. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich diese nach links aus und streifte dabei einen in diesem Moment auf gleicher Höhe auf dem Überholspur fahrenden Pkw. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Bei dem Verursacherfahrzeug soll es sich um einen dunkelroten Lieferwagen gehandelt haben. Eventuelle Unfallzeugen oder der Fahrer des Lieferwagens werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Hechingen unter Telefon 07471 98800 in Verbindung zu setzen.

Schömberg: Unfall durch unachtsames Anfahren vom Fahrbahnrand

Am Donnerstagmorgen, kurz vor 6.30 Uhr, kam es in der Alten Hauptstraße in Schömberg zur Kollision zweier Pkw. Eine Autofahrerin fuhr vom Fahrbahnrand an, obwohl im selben Moment ein Pkw an ihrem Fahrzeug vorbeifuhr. Beim Zusammenstoß entstand Sachschaden von etwa 8.000 Euro.

Balingen: Katze ausgewichen - 28.000 Euro Sachschaden

Am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, kam es auf der Kreisstraße zwischen Balingen-Ostdorf und Geislingen zu einem schadenträchtigen Verkehrsunfall. Zur Unfallzeit befuhr ein 28-jähriger die Kreisstraße in Richtung Geislingen. Eine Katze, die von links auf die Fahrbahn lief, veranlasste den Autofahrer zum Ausweichen. Dabei geriet er auf den rechten Grünstreifen, lenkte ruckartig dagegen und kam anschließend nach links von der Fahrbahn ab. Der fast fabrikneue Pkw kippte letztlich noch auf die Fahrerseite. Der Fahrer wurde nicht verletzt, es entstand auch kein Fremdschaden.

Balingen: Geparkten Pkw gestreift und weitergefahren

Am Mittwochnachmittag, zwischen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr, hat ein bisher unbekannter Autofahrer einen in der Oberen Kirchstraße Höhe Gebäude 9 geparkten Land Rover Discovery gestreift. Ohne sich um den Schaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern, verließ der Verursacher die Unfallstelle. Beim Verursacherfahrzeug, von dem die schwarze Tankdeckelabdeckung am Unfallort aufgefunden wurde, dürfte es sich um einen Opel Corsa D ab Baujahr 2007 oder um einen Opel Astra Caravan ab Baujahr 2004 gehandelt haben. Hinweise zur Unfallflucht oder zu einem schwarzen Opel Astra oder Corsa mit fehlender Tankdeckelabdeckung nimmt das Polizeirevier Balingen unter Telefon 07433 2640 entgegen.

Hausen am Tann: Neuerlicher Einbruch in Wohnhaus

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche hat ein bisher unbekannter Einbrecher ein Zweifamilienhaus in der Dorfstraße heimgesucht. Nachdem er bei der ersten Tat in der vergangenen Woche Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro erbeutete hatte, entwendete er bei der zweiten Tat, die am Montag dieser Woche, zwischen 15 Uhr und 16 Uhr verübt wurde, insgesamt fünf Armbanduhren im Wert von etwa 1.000 Euro. Die Tat stellte die Geschädigte erst am Dienstag fest und zeigte diese bei der Polizei an. Hinweise nimmt der Polizeiposten Schömberg unter Telefon 07427 940030 entgegen.

Balingen / B27: Zwei Auffahrunfälle in direktem Zusammenhang

Am Mittwochmorgen, gegen 7.30 Uhr, ereigneten sich auf der Bundesstraße 27 zwischen Balingen-Erzingen und Balingen-Endingen, Höhe Einmündung Fliederstraße in Erzingen, zwei Auffahrunfälle, die in direktem Zusammenhang zu sehen waren. Zunächst war eine Autofahrerin auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw aufgefahren. Dabei entstand an den beteiligten Pkw Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Kurz darauf erkannte eine weitere Autofahrerin zu spät die nach dem Unfall stehenden Fahrzeuge und fuhr auf den Pkw der ersten Unfallverursacherin auf. Dabei entstand weiterer Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Es kam kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen auf diesem Streckenabschnitt der B27.

Meßstetten: Entgegenkommenden übersehen - 16.000 Euro Sachschaden

Am Mittwoch, gegen 13.45 Uhr, kam es auf der Appentalstraße zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Zum Unfall war es gekommen, als ein 34-jähriger Autofahrer von der Appentalstraße in die Lochbrunnenstraße nach links einbog und dabei ein entgegenkommendes Fahrzeug übersah. Der Fahrer dieses Pkw wurde beim Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 16.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: