Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

02.07.2014 – 16:44

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Polizei warnt vor Trickbetrügern

Polizeipräsidium Tuttlingen (ots)

Das Polizeipräsidium Tuttlingen warnt vor Trickbetrügern.

Mit der neuen Masche "das Finanzamt habe es auf das bei der Bank verwahrte Geld abgesehen" versuchen derzeit unbekannte Täter an das Geld vorwiegend älterer Mitbürger zu gelangen. Durch diese Täuschung wollen sie bei den Angesprochenen das Abheben größerer Geldmengen bewirken, um es anschließend den Geschädigten abzunehmen.

Vorwiegend ältere Menschen werden hierbei beim Verlassen einer Arztpraxis, einer Post, Bank oder Sparkasse von den Trickdieben angesprochen. Diese geben sich dabei als Mitarbeiter eines Geldinstitutes oder auch als Verwandte eines/r Bankangestellten aus. Sie täuschen dann vor, im Vertrauen erfahren zu habe, dass das Finanzamt demnächst auf das bei den Geldinstituten gesparte/verwahrte Geld zugreifen werde. Um dies zu verhindern, sollte man sofort (beziehungsweise spätestens bis zu einer bestimmten Uhrzeit) das Guthaben von der Bank abheben, um es anschließend zu Hause aufzubewahren. Zum Nachdruck wird von den Trickdieben ein Bündel Bargeld vorgezeigt und behauptet, sein eigenes Geld bereits abgehoben zu haben.

Einige Stunden später versuchen die unbekannten Täter (nach vorherigem Ausspähen der Wohnadresse) unter einem Vorwand oder durch sonstige Täuschung - sei es als angeblicher Strom- beziehungsweise Wasserableser oder auch als Warenvertreter - in die Wohnung des/der so "verunsicherten" Sparers/Sparerin zu gelangen, um das nun dort aufbewahrte Geld zu stehlen.

Die Polizei warnt eindringlich vor solchen Betrügern und deren Machenschaften. Unbekannten Personen sollte kein Zugang in die eigene Wohnung gewährt werden. Gerade ältere Mitmenschen sollten sich nicht von Unbekannten verunsichern lassen.

Hinweise zu solchen oder ähnlich gelagerten Taten nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung