Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 30.06.2014

Landkreis Rottweil (ots) - Dornhan: Zwei Fahrzeuge mutwillig zerstört; Oberndorf am Neckar-Bochingen: Erneut stehlen Unbekannte mehrere Katalysatoren; Oberndorf am Neckar-Beffendorf: 10000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall; Sulz am Neckar: Fahranfängerin prallt in Gegenverkehr; Rottweil: Einbruch in Apotheke; Rottweil: Verkehrsunfall nach Sekundenschlaf; Schiltach: Unbekannte haben es auf Kupferblech abgesehen; Schenkenzell: Zwei Verkehrsunfälle innerhalb weniger Minuten

Dornhan: Zwei Fahrzeuge mutwillig zerstört

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag zwischen 3.15 Uhr und 3.30 Uhr in der Betzweiler Straße mutwillig zwei Fahrzeuge beschädigt und Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Die Täter schlugen mit Schottersteinen mehrfach gegen Karosserie und Fensterscheiben der Autos. Zeugen die Angaben zu den Verursachern machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Oberndorf am Neckar unter der Telefonnummer 07423 8101-0 zu melden.

Oberndorf am Neckar-Bochingen: Erneut stehlen Unbekannte mehrere Katalysatoren

Am Freitag musste ein Gebrauchtwagenhändler in Bochingen wiederholt feststellen, dass er Opfer von professionellen Dieben geworden ist. Die Auswahl der Fahrzeuge, an denen die unbekannten Täter die insgesamt sieben Katalysatoren abtrennten, lässt darauf schließen, dass es die Täter auf bestimmte Fahrzeugmarken und Fahrzeugtypen abgesehen haben. Dem Händler entstand Sachschaden von etwa 6000 Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Firmengeländes in der Straße "Im Vogelloch" gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Oberndorf am Neckar (Telefonnummer 07423 8101-0) in Verbindung zu setzen.

Oberndorf am Neckar-Beffendorf: 10000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Hochmössinger-/Schramberger Straße entstand am Samstag um 13.20 Uhr Gesamtschaden von etwa 10000 Euro. Nach ersten Ermittlungen fuhr ein 70-jähriger Autofahrer von der Hochmössinger Straße auf die bevorrechtigte Schramberger Straße ein und wollte diese in Richtung Bösinger Straße überqueren. Ein Lkw-Fahrer, der von der Schramberger Straße nach links in die Hochmössinger Straße abbiegen wollte und sich bereits auf der Linksabbiegerspur befand, signalisierte dem 70-Jährigen zuvor, dass er auf seine Vorfahrt verzichte und mit dem Abbiegevorgang warten würden. Beide Fahrer beachteten dabei nicht, dass genau in diesem Moment ein drittes Fahrzeug in den Kreuzungsbereich fuhr. Der 70-Jährige kollidierte beim Queren der Straße mit dem Wagen eines 43-jährigen Fahrers, der rechts am wartenden Lkw vorbei in Richtung Oberdorf fahren wollte. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde die Freiwillige Feuerwehr Beffendorf hinzugezogen.

Sulz am Neckar: Fahranfängerin prallt in Gegenverkehr

Am Sonntag ereignete sich auf der Landesstraße 409 zwischen Sulz und Sulz-Kastell um 20.30 Uhr ein Verkehrsunfall, nachdem eine 18-jährige Fahrerin aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer langgezogenen Rechtskurve in den Gegenverkehr geriet. Der 18-jährige Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs versuchte zwar noch auszuweichen, konnte den Zusammenstoß auf der regennassen Fahrbahn nicht mehr verhindern. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen und Leitplanken entstand Gesamtschaden von etwa 10000 Euro. Die beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Rottweil: Einbruch in Apotheke

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Freitag mit brachialer Gewalt Zugang in eine Apotheke und entwendeten Bargeld von mehreren hundert Euro. Zunächst versuchten die Täter die zweiteilige elektronische Schiebetür zu den Verkaufsräumen aufzuhebeln und schlugen, nachdem dies nicht gelang, die Glastür ein. Durch das entstandene Loch krabbelten die Täter in den Verkaufsraum. Sie hatten es, ersten Ermittlungen nach, gezielt auf Bargeld abgesehen, denn Medikamente und DV-Geräte blieben zurück. Bei der Tat verursachten die Täter Sachschaden von etwa 1000 Euro. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Rottweil: Verkehrsunfall nach Sekundenschlaf

Am Samstag geriet ein 59-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 27 in Richtung Neukirch infolge Sekundenschlafs auf die Gegenspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw. Nach ersten Ermittlungen touchierte der Unfallverursacher kurz nach der Einmündung Berner Feld ein Müllfahrzeug im Bereich der hintern Achse, geriet im weiteren Verlauf von der Fahrbahn, querte den anschließenden Grünstreifen und Feldweg und kam erst nach etwa 50 Meter zum Stehen. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Gesamtschaden von etwa 5000 Euro. Gegen den 59-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Sein Wagen musste von einem beauftragten Abschleppunternehmen geborgen werden.

Schiltach: Unbekannte haben es auf Kupferblech abgesehen

In der Nacht zum Montag haben es unbekannte Täter bei einem Einbruch gezielt auf Kupferblech abgesehen. Um in das Gebäude in der Bahnhofsstraße zu gelangen, schlugen die Täter mit einem Rohr eine Fensterscheibe ein. Aus bislang unbekannten Gründen brachen die Täter jedoch ihr Vorhaben frühzeitig ab und verließen die Örtlichkeit ohne das bereit gelegte Diebesgut mitzunehmen. Insgesamt entstand Diebstahls- und Sachschaden von mehreren tausend Euro. Zeugen, die gegen 3 Uhr im Bereich der Bahnhofsstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Schramberg unter der Telefonnummer 07422 2701-0 in Verbindung zu setzen.

Schenkenzell: Zwei Verkehrsunfälle innerhalb weniger Minuten

Am Sonntag ereigneten sich auf der Bundesstraße 294 kurz vor der Kreisgrenze innerhalb von wenigen Minuten zwei Verkehrsunfälle. Zunächst geriet gegen 20.13 Uhr ein 18-jähriger Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern, kam rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Durch ausgelaufenes Öl entstand auf der regennassen Fahrbahn ein schmieriger Belag. Weil der 18-Jährigen die Unfallstelle nicht abgesichert hatte, erkannte ein 26-jähriger Fahrer die Gefahrenstelle zu spät und geriet auf der verunreinigten Fahrbahn ebenfalls in Schleudern. Auch er prallte gegen die Leitplanke. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: