Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen

12.06.2014 – 14:38

Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Landkreis Tuttlingen - Immendingen: Polizei ermittelt gegen Schlüsseldienst-Firma wegen Betrugs und Wucher - Ermittlungen führen zu 35-jährigen Tatverdächtigen

Landkreis Tuttlingen (ots)

Landkreis Tuttlingen - Immendingen: Polizei ermittelt gegen Schlüsseldienst-Firma wegen Betrugs und Wucher - Ermittlungen führen zu 35-jährigen Tatverdächtigen

Weil eine bundesweit arbeitende Schlüsseldienstfirma durch überhöhte Rechnungen für tatsächlich nicht erbrachte Leistungen kalkuliert und bewusst die Notlage ihrer Kunden ausgenutzt und sich dadurch unrechtmäßig bereichert hat, ist sie wegen Betruges und Wucher im Rahmen langfristiger Ermittlungen in den Fokus der Polizei geraten.

Hintergrund der Ermittlungen der Beamten des Polizeipostens Immendingen im hiesigen Bereich war ein Vorfall, der sich bereits im Februar dieses Jahres ereignet hatte: Eine junge Frau hatte in der Abwesenheit ihrer Eltern den Schlüssel im elterlichen Wohnhaus vergessen und sich hierdurch an dem Nachmittag ausgesperrt. Sie forderte den Schlüsseldienst an, der im Internet unter anderem explizit dafür wirbt, dass seine Außendienstmitarbeiter insbesondere im ländlichen Bereich einen äußerst kurzen Anfahrtsweg haben - schon allein dieser Umstand ist in der Form nicht zutreffend. Der dann etwa eine Stunde später vor Ort eintreffende Mitarbeiter der bestellten Firma konnte die Türe innerhalb weniger Minuten öffnen, weil diese nicht verschlossen sondern nur ins Schloss gefallen war.

Der Schreck kam dann mit der horrenden Rechnung des Schlüsseldienstes, die der anwesende Außendienstmitarbeiter direkt nach seiner Leistung noch vor Ort einforderte: Rechnungsbetrag 355,21 Euro. Hierbei erhob der Mitarbeiter Zuschläge und rechnete Leistungen ab, die tatsächlich gar nicht erbracht hatte und die im auffälligen Missverhältnis zur erbrachten Leistung standen. Die junge Frau bezahlte noch vor Ort aus Unerfahrenheit die Rechnung.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich dann zunächst heraus, dass der Drahtzieher der Organisation offenbar dafür sorgte, dass die Firma, beziehungsweise das dahinter steckende System durch ständig wechselnde Bezeichnungen, Erreichbarkeiten, Firmenadressen auf Rechnungen, Telefonbucheinträgen und im Internet so aufgebaut sind, dass sowohl die Außendienstmitarbeiter wie auch der Verantwortliche dahinter verschleiert sind. Im Rahmen aufwändiger Ermittlungen führte die Spur dann zu dem bundesweit agierenden 35-jährigen Tatverdächtigen. Gegen ihn laufen derzeit im gesamten Bundesgebiet Ermittlungen wegen Betrugs und Wucher.

gez. Matthias Preiss Tel.: 07461 941-114

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Tuttlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung