Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Warnung vor "Enkeltrick"-Betrügern - Angeblich Verwandte gaukeln am Telefon finanzielle Notlage vor

Zollernalbkreis (ots) - Am Donnerstag zwischen 11 Uhr und 13 Uhr versuchte vermutlich ein und derselbe Trickbetrüger, der sich am Telefon als Verwandter in finanzieller Notlage ausgab, in drei Fällen in Albstadt und in einem Fall in Bisingen an fremdes Geld zu gelangen. Der noch unbekannte Täter hat dabei jeweils älteren Damen vorgegaukelt, dass er schnellst möglich mehrere tausend Euro aus verschiedenen Gründen benötige. In den bei der Polizei angezeigten Fällen beendete er das Telefongespräch, als er bemerkte, dass er mit seinen Lügengeschichten nicht landen kann. Es kam zu keinen weiteren Kontaktaufnahmen. Bei Anrufen angeblich Verwandter ("Enkel") in finanzieller Notlage rät die Polizei unter deren bekannter üblicher Telefon- oder Handynummer zurückzurufen und den Sachverhalt zu klären. Auch sollten nahe Angehörige um Rat ersucht werden. Besteht der Anfangsverdacht einer Straftat ist die Polizei sofort zu verständigen. Fremden, die angeblich als Vertrauensperson der Verwandten kommen, darf auf keinen Fall Geld ausgehändigt werden. Eine Anzeige bei der Polizei sollte auch dann erstattet werden, wenn man den Betrügern bereits auf den Leim gegangen ist. Bei den bisher bekannt gewordenen Fällen wurde noch niemand geschädigt. Dass dies so bleibt rät die Polizei zu einem äußerst kritischen und zurückhaltenden Vorgehen bei derartigen telefonischen Anfragen - da stecken in der Regel meist dreiste Betrüger dahinter!

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: