Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Schwarzwald-Baar-Kreis vom 02.03.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - Donaueschingen: Unbekannte brechen in Getränkehandel ein - Blumberg: Unfall beim Ausparken - Triberg im Schwarzwald: Schlägerei in Gaststätte - Bad Dürrheim: Unbekannte brechen in Hallen-/Freibad ein - Bad Dürrheim: Unfall fordert 20.000 Euro Sachschaden und 2 Leichtverletzte - VS-Schwenningen: Polizei ermittelt gegen 55-Jährige wegen Straßenverkehrsgefährdung - VS-Villingen: Körperverletzung in Gaststätte

Donaueschingen: Unbekannte brechen in Getränkehandel ein

Wegen des Tatbestands des besonders schweren Diebstahls mussten Beamte des Polizeireviers am Samstagnachmittag Ermittlungen gegen derzeit noch unbekannte Täter einleiten. Diese hatten von Freitag auf Samstag die Eingangstüre zu einem Firmengebäude aufgebrochen. Im Inneren angelangt, versuchten der oder die Täter im Erdgeschoss zunächst die Türe in ein Büro aufzuhebeln. Als dies misslang öffneten die Unbekannten mit brachialer Gewalt eine Stahltüre im Obergeschoss sowie mehrere Bürotüren. Dort wurden dann sämtliche Schränke durchsucht und hieraus ein Möbeltresor entwendet. Mitsamt Beute entkamen die Täter dann unerkannt. Die Polizei leitete noch am Samstagabend die erforderlichen Ermittlungen sowie eine Fahndung nach den Tätern ein und kontrollierte hierbei bereits mehrere Personen. Zur Höhe des konkret entstandenen Sach- und Diebstahlschadens liegen bislang keine konkreten Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen dauern an.

Blumberg: Unfall beim Ausparken

Beim Rückwärtsausparken kam es am Samstagvormittag, 10.35 Uhr, auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Tevesstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von insgesamt etwa 4.500 Euro. Verletzt wurde hierbei niemand. Zwei Autos wurden jeweils erheblich beschädigt.

Triberg im Schwarzwald: Schlägerei in Gaststätte

Eine handfeste Auseinandersetzung von bis zu sechs Personen hat in der Nacht zum Sonntag die Polizei auf den Plan gerufen. Ersten Ermittlungen zufolge wurde in der Gaststätte in der Hauptstraße kurz nach Mitternacht ein 23-jähriger Gast scheinbar grundlos von einer ihm unbekannten Person niedergeschlagen. Hieraus entwickelte sich dann eine Schlägerei zwischen insgesamt sechs Personen, so dass weitere Gäste die Polizei verständigten. Beim Eintreffen der Streife hatten die beteiligten Personen bereits das Lokal verlassen. Der 23-Jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in das Schwarzwald-Baar-Klinikum eingeliefert. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Bad Dürrheim: Unbekannte brechen in Hallen-/Freibad ein

Sach- und Diebstahlschaden in derzeit noch nicht abschließend bekannter Höhe haben unbekannte Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag durch den Einbruch in das Hallen-/Freibad verursacht. Die Einbrecher hebelten kurz vor Mitternacht zunächst eine Zugangstüre in das Bad auf und gelangten so in das Innere. Dort brachen sie dann den Kassen- sowie Aufenthaltsraum auf, um alles zu durchwühlen und nach Wertsachen zu durchsuchen. Unerkannt entfernten sich die Täter im Anschluss wieder. Die Polizei fuhr nach Bekanntwerden des Einbruchs mit mehreren Streifen an und durchsuchte das gesamte Objekt. Der Kriminaldauerdienst leitete vor Ort die erforderlichen Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls ein. Diese dauern noch an.

Bad Dürrheim: Unfall fordert 20.000 Euro Sachschaden und 2 Leichtverletzte

Zwei Leichtverletzte, 20.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrbereite Autos waren am Samstagabend, 19.45 Uhr, die Folgen eines Unfalls zwischen Hochemmingen und Sunthausen. Zu dem Unfall kam es, als die zwei beteiligten Fahrzeuge in entgegengesetzter Richtung den Verbindungsweg befuhren. Infolge alkoholischer Beeinflussung kam hierbei der 27-jährige Unfallverursacher in einer Linkskurve in den Gegenverkehr und streifte dort den Entgegenkommenden im Bereich der Fahrerseite. Beide Fahrzeuge wurden durch den Streifvorgang auf den Acker neben der Straße abgewiesen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab deutlich über 1,1 Promille. Auf polizeiliche Anordnung wurde dem 27-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Die Beamten stellten zudem seinen Führerschein sicher. Zudem hat er nun mit einer Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und einem Fahrerlaubnisentzug zu rechnen. Zwei leichter verletzte Fahrzeuginsassen wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung in das Schwarzwald-Baar-Klinikum eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

VS-Schwenningen: Polizei ermittelt gegen 55-Jährige wegen Straßenverkehrsgefährdung

Wegen Straßenverkehrsgefährdung hat sich eine 55 Jahre alte Autofahrerin nach einem Vorfall am Samstagabend zu verantworten: Die 55-Jährige war um 20.37 Uhr mit ihrem Pkw in Richtung Rietenstraße unterwegs und streifte hierbei zwei ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand der Enzstraße geparkte Autos. Alle drei beteiligten Fahrzeuge wurden hierdurch erheblich beschädigt. Zwei Pkw hiervon - hierunter auch das Auto der Unfallverursacherin - mussten im Weiteren von einem Abschleppdienst geborgen werden. Als eine Streife des Polizeireviers zur Unfallaufnahme vor Ort eintraf, stellte sie bei der Unfallverursacherin starken Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab deutlich über ein Promille. Aus diesem Grund wurde der 55-Jährigen von einem Arzt eine Blutprobe abgenommen. Den Führerschein sowie das Fahrzeug der Frau stellten die Beamten sicher.

VS-Villingen: Körperverletzung in Gaststätte

Eine handfeste Auseinandersetzung zwischen zwei Männern hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Leichtverletzten gefordert. Die beiden Männer gerieten in der Gaststätte in der Färberstraße in einen Streit, in dessen Verlauf ein 31-Jähriger seinem jüngeren Gegenüber unvermittelt mit der Faust in das Gesicht schlug. Dieses erlitt hierdurch leichte Verletzungen, musste jedoch nicht ärztlich behandelt werden. Beide Beteiligten waren zu diesem Zeitpunkt alkoholisiert. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

gez. Matthias Preiss Tel.: 07461 941-114

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: