Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis vom 19.02.2014

Zollernalbkreis (ots) - Balingen: Auffahrunfall im Rückstau; Hechingen: Unbekannte entreißen 75-Jähriger Handtasche - Zeugen gesucht; Winterlingen: Stromverteilerkasten im Stockweg angefahren; Hechingen: Ermittlungen gegen 43-Jährigen wegen Nötigung und Überholen im Überholverbot; Balingen-Engstlatt: Nach Winterpause böse Überraschung auf Freizeitgrundstück; Dormettingen: Zeugenaufruf nach Brand eines Schuppens am Sonntag - Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Balingen: Auffahrunfall im Rückstau

Im Rückstau - anlässlich der Vollsperrung der Bundesstraße 463 zwischen Balingen und Weilstetten - kam es auf der Bundesstraße 27 am Dienstag gegen 18.30 Uhr zu einem Auffahrunfall mit drei verletzten Personen. Eine 38-jährige Autofahrerin musste aufgrund des stockenden Verkehrs zwischen den Ausfahrten Balingen-Mitte und Messegelände anhalten. Ein 63-jähriger Autofahrer hinter ihr erkannte diese Verkehrssituation und kam mit seinem Wagen leicht nach rechts versetzt zum Stehen. Der Bremsweg einer ihm nachfolgenden 20-jährigen Autofahrerin war jedoch zu lang. Ihr Wagen kollidierte mit dem Auto des 63-Jährigen und schob dieses wiederum auf das Fahrzeug der 38-Jährigen. Die Unfallverursacherin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Die beiden Frauen aus dem ersten Fahrzeug wurden ebenfalls leicht verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Dagegen unverletzt blieb der Fahrer des mittleren Autos. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 16000 Euro. Bis zur Bergung der beschädigten Fahrzeuge blieb die Bundesstraße halbseitig gesperrt.

Hechingen: Unbekannte entreißen 75-Jähriger Handtasche - Zeugen gesucht

Nach zwei jungen Männern fahndete die Polizei in Hechingen am Dienstag gegen 16.30 Uhr, weil sie einer 75-jährigen Frau die Handtasche aus der Hand entrissen hatten. Geschehen war die Tat in Hechingen auf dem Gehweg zwischen Johannesbrücke und der Gaststätte Ochsen. Nach bisherigen Ermittlungen näherten sich die Unbekannten der Frau von hinten und flüchteten mit ihrer Beute im Wert von zirka 100 Euro in Richtung Gaststätte. Überrumpelt von den Geschehnissen konzentrierte sich die Geschädigte jedoch nicht auf die jungen Männer und ihren weiteren Fluchtweg. Deshalb erhofft sich das Kriminalkommissariat Balingen weitere Ermittlungsansätze von zwei Zeugen, einer Frau und einem Mann, die die Tat beobachtet haben. Das Kriminalkommissariat Balingen bittet die beiden Zeugen sowie weitere mögliche Hinweisgeber sich unter der Telefonnummer 07433 264-0 zu melden.

Winterlingen: Stromverteilerkasten im Stockweg angefahren

Ein noch unbekannter Autofahrer hat in den vergangen Tagen in Winterlingen im Stockweg einen Stromverteilerkasten angefahren und ist danach geflüchtet ohne den Unfall anzuzeigen. Am Verteilerkasten entstand ein Schaden von ungefähr 6000 Euro. Der Polizeiposten Winterlingen ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet die Bevölkerung um Hinweise zum Unfallverursacher unter der Telefonnummer 07434 9390-0.

Hechingen: Ermittlungen gegen 43-Jährigen wegen Nötigung und Überholen im Überholverbot

Nicht bieten lassen wollte sich ein 66-jähriger Autofahrer die Fahrweise eines 43-jährigen Autofahrers auf der Strecke zwischen Schlatt und Hechingen. Er erstattete beim Polizeirevier Hechingen Anzeige wegen Nötigung und Überholen trotz Überholverbot. Ersten Ermittlungen nach fuhr ihm der 43-Jährige kurzzeitig so dicht auf, dass er die Scheinwerfer des Kleinwagens nicht mehr erkennen konnte. Aber nicht genug - der Fahrer ließ von seiner gefährlichen Fahrweise nicht ab. Er blendete auf und überholte trotz Überholverbots. Zu einer Gefährdung weiterer Verkehrsteilnehmer kam es nicht. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wird er wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Balingen-Engstlatt: Nach Winterpause böse Überraschung auf Freizeitgrundstück

Als ein 53-Jähriger am Dienstag zum ersten Mal in diesem Jahr auf sein Freizeitgrundstück in Balingen-Engstlatt in der Sohnhaldenstraße nach dem Rechten schauen wollte, konnte er kaum glauben, was er sah. Unbekannte hatten sich mit Gewalt Zugang zu seinen zwei Gartenhäusern verschafft und neben einem Notstromaggregat noch vier Gaslampen entwendet. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Dormettingen: Zeugenaufruf nach Brand eines Schuppens am Sonntag - Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Wie bereits mit der Pressemitteilung für den Zollernalbkreis vom 15.02.2014, 15.15 Uhr berichtet kam es am Sonntagmorgen, um 2.50 Uhr, zu einem Brand eines Schuppens in der Kaffeebühlstraße in Dormettingen. Der an das Wohnhaus angebaute Ökonomieteil wurde dabei vollständig zerstört. Ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnte von der Feuerwehr verhindert werden. Die Kriminalpolizeidirektion Rottweil übernahm die weiteren Ermittlungen zur Brandursache, unterstützt durch einen von der Staatsanwaltschaft Hechingen beauftragten Brandsachverständigen. Nach aktuellen Ermittlungsergebnissen kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Weitergehende Untersuchungen zur endgültigen Brandursache stehen jedoch noch aus. Die Kriminalbeamten versprechen sich zusätzliche Ermittlungsansätze von Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die sich vor dem Brandausbruch oder während der Löscharbeiten, in zeitlicher oder räumlicher Nähe des Brandortes aufgehalten haben. Die Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeidirektion Rottweil unter der Telefonnummer 0741 477-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: