Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis vom 17.02.2014

Zollernalbkreis (ots) - Rosenfeld: Bei Verkehrskontrolle 19-Jährigen unter Drogeneinfluss aus Verkehr gezogen; Albstadt-Degerfeld: 3000 Euro Schaden nach Kollision mit einem Reh

Rosenfeld: Bei Verkehrskontrolle 19-Jährigen unter Drogeneinfluss aus Verkehr gezogen

Einen 19-jährigen Autofahrer haben Polizisten des Polizeireviers Balingen am Sonntag kurz vor 3 Uhr in Rosenfeld im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Verkehrskontrolle ergaben sich mehrere Verdachtsmomente, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stehen würde. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest bestätigte den Verdacht, so dass eine Blutprobe erhoben wurde. Da der 19-Jährige bei der Verkehrskontrolle seinen Führerschein nicht bei sich hatte, wurde dieser bei ihm zu Hause von den Polizisten kontrolliert. Dabei entdeckten sie zudem eine Kleinstmenge an Drogen, die sichergestellt wurden. Der 19-Jährige wurde wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und Fahren unter Drogeneinfluss angezeigt.

Albstadt-Degerfeld: 3000 Euro Schaden nach Kollision mit einem Reh

3000 Euro Schaden und ein nicht mehr fahrbereites Auto bilanzierte das Polizeirevier Albstadt bei einem Wildunfall am Montagmorgen um 4.25 Uhr. Ein 52-jähriger Autofahrer konnte den Zusammenstoß mit einem Reh, das ihm kurz nach dem Degerfeld in Fahrtrichtung Bitz vor das Auto sprang, nicht mehr verhindern. Das Reh überlebte den massiven Aufprall nicht. Der Fahrer blieb unverletzt.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: