Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Schwarzwald-Baar-Kreis vom 05.02.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - Bad-Dürrheim: Unbekannte brechen mehrere Container auf und stehlen hochwertige Reifen - Bad-Dürrheim: Einbruch in Pfarrhaus und Gebäude des Trachtenvereins - Bad Dürrheim: Mehrere tausend Euro Sachschaden bei Unfall - Donaueschingen. Polizei sucht unfallflüchtigen Fahrer - VS-Schwenningen: Polizei ermittelt wegen eines Vergehens gegen das Waffengesetz - Triberg im Schwarzwald: 2.500 Euro Sachschaden bei Einbruchsversuch - Villingen-Schwenningen: Drei Fahrzeuge in Unfall verwickelt

Bad-Dürrheim: Unbekannte brechen mehrere Container auf und stehlen hochwertige Reifen

Mehrere tausend Euro Sach- und vor allem Diebstahlschaden haben bislang unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch durch den Einbruch in ein Werkstattgelände verursacht. Der oder die Täter verschafften sich zunächst Zutritt zu dem Gelände und öffneten dort dann gewaltsam die Schlösser von insgesamt sechs Containern. Aus diesen holten sie mehr als 20 Lkw- beziehungsweise Industriereifen und transportierten die Pneus anschließend vermutlich mit einem größeren Fahrzeug unerkannt ab. Beamte des Polizeiposten Bad Dürrheim leiteten am frühen Mittwochmorgen Ermittlungen wegen eines Falls des besonders schweren Diebstahls ein. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang unter der Telefonnummer 07726 939480 um Hinweise von Zeugen. Wichtig sind hierbei insbesondere Feststellungen zu verdächtigen (größeren) Fahrzeugen oder Personen, die sich in dem Bereich aufgehalten hatten.

Bad-Dürrheim: Einbruch in Pfarrhaus und Gebäude des Trachtenvereins

Wegen zweier Fälle des besonders schweren Diebstahls musste die Polizei aktuell Ermittlungen gegen derzeit noch unbekannte Täter einleiten.

Einbrecher hatten zunächst am Donnerstagnachmittag der vergangenen Woche die Hauseingangstüre zum Pfarrhaus in der Schulstraße aufgehebelt. Im Inneren angelangt, durchsuchten sie dann alle Räume nach Wertgegenständen und nahmen einen kleineren Bargeldbetrag an sich. Mitsamt Beute entfernten sich der oder die Einbrecher anschließend unerkannt vom Tatort.

Noch in der Nacht auf den Freitag versuchten Unbekannte dann in das Alte Rathaus einzubrechen. Hierzu öffneten sie zunächst ebenfalls gewaltsam die Haustüre. Im Gebäude versuchten die Täter dann mehrere Innentüren aufzubrechen - jedoch erfolglos. Ohne Beute mussten die Einbrecher den Tatort wieder verlassen. Bei beiden Taten entstand durch das gewaltsame Vorgehen erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen der Polizei - auch zu etwaigen Tatzusammenhängen - dauern derzeit noch an.

Bad Dürrheim: Mehrere tausend Euro Sachschaden bei Unfall

Knapp 4.000 Euro Sachschaden waren am Dienstagnachmittag, 18.40 Uhr, die Folge eines Unfalls in der Scheffelstraße. Eine 70-jährige Autofahrerin war dort in Richtung der Riedstraße unterwegs. An der Einmündung zur Viktoriastraße übersah sie einen von rechts heranfahrenden Pkw und missachtete dessen Vorfahrt. Die beiden Fahrzeuge stießen im Weiteren im Bereich der Einmündung zusammen und wurden erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Donaueschingen. Polizei sucht unfallflüchtigen Fahrer

Ohne sich um den durch ihn verursachten Schaden zu kümmern, hat sich ein bislang noch unbekannter Fahrzeugführer im Verlauf des Dienstagvormittags von der Unfallstelle auf dem Parkplatz des Baumarktes in der Bregstraße entfernt. Zuvor hatte er zwischen 8 und 12.00 Uhr auf dem Parkplatz des leerstehenden Marktes einen abgestellten Kleintransporter im Bereich der Beifahrerseite gestreift. Hierdurch entstand ein Schaden von mehr als 2.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0771 83783-0 um Hinweise von Zeugen.

Triberg im Schwarzwald: 2.500 Euro Sachschaden bei Einbruchsversuch

Erfolglos musste ein Einbrecher in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von seinem Vorhaben ablassen und wieder vom Tatort flüchten. Der Unbekannte hatte mit Gewalt versucht, die Eingangstüre zu der Tankstelle in der Gerwigstraße aufzuhebeln. Als das aufgrund der massiven Metalltüre misslang, versuchte er erfolglos den Schließzylinder herauszubrechen. Hierdurch entstand an der Türe ein Schaden von etwa 2.500 Euro. Beamte des Polizeipostens Triberg haben Ermittlungen wegen versuchten schweren Diebstahls eingeleitet und bitten unter der Telefonnummer 07722 1014 um Hinweise von Zeugen. Wichtig sind hierbei alle Feststellungen zu Personen oder Fahrzeugen, die sich über die Nacht auf dem Tankstellengelände aufgehalten haben, beziehungsweise dort abgestellt waren.

VS-Schwenningen: Polizei ermittelt wegen eines Vergehens gegen das Waffengesetz

Wegen eines Vergehens gegen das Waffengesetz hat sich aktuell ein 28 Jahre alter Mann nach einem Vorfall vom frühen Dienstagabend zu verantworten. Anwohner in der Turnerstraße verständigten um 19.55 Uhr die Polizei, weil ein Mann auf offener Straße lauthals herumschrie und scheinbar mit einer Gaspistole herumschießen würde. Eine Streife fuhr sofort an, konnte den 28-Jährigen vor Ort feststellen und unterzog ihn einer Kontrolle. Hierbei konnten die Beamten auch eine Luftdruckpistole sowie ein Messer in seiner Bekleidung auffinden - sie transportierten den Mann auf das Polizeirevier. Die aufgefunden Gegenstände stellten die Beamten sicher. Der 28-Jährige hat nun mit einer Strafanzeige zur rechnen.

Villingen-Schwenningen: Drei Fahrzeuge in Unfall verwickelt - 10.000 Euro Sachschaden

Gleich drei Fahrzeuge wurden am Dienstagmorgen, 8.30 Uhr, in einen Unfall auf der Donaueschinger Straße verwickelt. Zu dem Unfall kam es, als die 76-jährige Verursacherin von der Landstraße 178 in Richtung Villingen auf die Donaueschinger Straße einbog. Hierbei übersah sie eine in diesem Moment von Villingen her querende Autofahrerin. Diese versuchte noch auszuweichen, um eine Kollision zu verhindern, stieß dennoch gegen das Fahrzeugheck der Unfallverursacherin und im Weiteren gegen ein im Einmündungsbereich stehendes Fahrzeug. Alle drei Fahrzeuge wurden hierbei erheblich beschädigt - Sachschaden insgesamt etwa 10.000 Euro. Zwei Pkw mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: