Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Schwarzwald-Baar-Kreis vom 03.02.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - Donaueschingen: 5.000 Euro Sachschaden durch kurze Unaufmerksamkeit - St. Georgen im Schwarzwald: Feuerwehr und Polizei rücken zu vermeintlichem Kaminbrand aus - St. Georgen im Schwarzwald: Unbekannte brechen in Imbiss ein und verursachen Sachschaden - Dauchingen: Autofahrer kollidiert mit Böschung und wird schwerer verletzt - Sachschaden am Fahrzeug 15.000 Euro

Donaueschingen: 5.000 Euro Sachschaden durch kurze Unaufmerksamkeit

5.000 Euro Sachschaden waren am Sonntagvormittag, 11.00 Uhr, die Folge eines Unfalls in der Hermann-Fischer-Allee. Eine 75-jährige Autofahrerin hatte dort einen in entgegengesetzter Fahrtrichtung verkehrsbedingt stehenden Pkw übersehen, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden Autos wurden hierdurch erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand.

St. Georgen im Schwarzwald: Feuerwehr und Polizei rücken zu vermeintlichem Kaminbrand aus

Wegen eines vermeintlichen Kaminbrandes mussten Kräfte der Feuerwehr St. Georgen und eine Streife des Polizeirevieres am Sonntagvormittag, 9.36 Uhr, ausrücken. Vor Ort stellte sich dann schnell die tatsächliche Ursache der vorliegenden Rauchentwicklung heraus: Infolge eines technischen Defekts der Ölheizung eines leerstehenden Hauses begann es in dem Bereich stark zu qualmen. Zu einem (Kamin-) Brand kam es nicht, so dass die Wehr lediglich die Heizung außer Betrieb nehmen musste.

St. Georgen im Schwarzwald: Unbekannte brechen in Imbiss ein und verursachen Sachschaden

Erheblichen Sachschaden haben unbekannte Täter am Sonntagvormittag durch den Einbruch in einen Imbiss verursacht. Der oder die Täter hatten hierzu eine etwa sechs Quadratmeter große Verglasung des Imbiss beschädigt und hier ein größeres Loch hineingeschlagen. Über dieses versuchten sie dann in das Innere zu gelangen, bzw. Gegenstände in Griffweite an sich zu nehmen. Ob und was gegebenenfalls entwendet wurde, ist derzeit noch nicht abschließend bekannt. Der Sachschaden beträgt mehr als 1.500 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schweren Diebstahls aufgenommen.

Dauchingen - Bundesstraße 523: Autofahrer kollidiert mit Böschung und wird schwerer verletzt - Sachschaden am Fahrzeug 15.000 Euro

Ein kurzer unachtsamer Moment war am Sonntagvormittag die Ursache eines Unfalls auf der Bundesstraße 523 Höhe Dauchingen. Ein alleinbeteiligter Autofahrer war dort aus Richtung Dauchingen nach Villingen-Schwenningen unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kam der 30-jährige Fahrer zunächst nach rechts auf den schneebedeckten Randstreifen. Anschließend brach das Fahrzeug aus. Der 30-Jährige übersteuerte, schleuderte quer über die Fahrbahn und kollidierte frontal mit der angrenzenden höhen Böschung. Damit aber noch nicht genug: An der Böschung überschlug sich das Auto seitlich einmal vollständig und kam dann total beschädigt entgegen der Fahrtrichtung auf den Rädern zum Liegen. Der ansprechbare Fahrer wurde vor Ort von Rettungsdienst sowie Notarzt versorgt und anschließend in das Schwarzwald-Baar-Klinikum eingeliefert. An dem Auto entstand hoher Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: