Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Schwarzwald-Baar-Kreis vom 30.01.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - Donaueschingen: Unbekannte versuchen in Einfamilienhaus einzubrechen - Hüfingen: Einsatzkräfte rücken zu Rettungseinsatz aus - Donaueschingen: Unfall fordert 12.000 Euro Sachschaden - Triberg: Autofahrerin kommt von der Straße ab - VS-Schwenningen: Unfall im Kreuzungsbereich fordert 8.000 Euro Sachschaden - VS-Villingen: Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Donaueschingen - Aasen: Unbekannte versuchen in Einfamilienhaus einzubrechen

Wegen eines Falls des besonders schweren Diebstahls mussten Beamte des Polizeireviers am Mittwochnachmittag Ermittlungen gegen einen derzeit noch unbekannten Täter einleiten. Dieser hatte zwischen 16.00 und 17.00 Uhr in der Straße Großer Katzenrain in Aasen versucht, eine Eingangstüre zu einem Einfamilienhaus aufzuhebeln. Erfolglos musste der Einbrecher dann ablassen und sich vom Tatort entfernen. Gestohlen wurde nichts. An der Türe entstand geringer Sachschaden.

Hüfingen: Einsatzkräfte rücken zu Rettungseinsatz aus

14 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Hüfingen, eine Besatzung des Rettungsdienstes und eine Streife des Polizeireviers mussten am Mittwochnachmittag, 17.53 Uhr, zu einem Rettungseinsatz in die Lindenstraße ausrücken. Dort war eine 82-jährige Hausbewohnerin gestürzt. Aufgrund ihres Gesundheitszustands konnte die Frau nur noch zum Telefon kriechen und so Hilfe rufen. Die Feuerwehr öffnete von außen mit technischem Gerät die Wohnungstüre und der Rettungsdienst versorgte sofort die hilflose Bewohnerin. Diese hatte sich durch den Sturz keine schlimmeren Verletzungen zugezogen.

Donaueschingen - Bundesstraße 31: Unfall fordert 12.000 Euro Sachschaden

12.000 Euro Sachschaden und zwei dadurch erheblich beschädigte Fahrzeuge waren am Mittwochmorgen die Folge eines Unfalls im Bereich der Einmündung zur Bundesstraße 31 aus Richtung Pfohren. Eine Autofahrerin wollte dort auf die Bundesstraße 31 einbiegen und übersah einen bevorrechtigt in Richtung Geisingen herannahenden Pkw. Die beiden Fahrzeuge stießen noch im Einmündungsbereich zusammen. Verletzt wurde durch die Kollision niemand.

Triberg im Schwarzwald: Autofahrerin kommt von der Straße ab

Reifglätte war in der Nacht auf den Donnerstag die Ursache für einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 33. Eine Autofahrerin war um 4.00 Uhr von St. Georgen in Richtung Triberg unterwegs und kam hierbei nach links von der Straße ab. Anschließend prallte sie mit ihrem Kleinwagen gegen die angrenzende Leitplanke und kam hier zum Liegen. Die Fahrerin selbst blieb unverletzt. An dem Kleinwagen entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro.

VS-Schwenningen: Unfall im Kreuzungsbereich fordert 8.000 Euro Sachschaden

Die Kollision zweier Pkw hat am Mittwochnachmittag, 18.53 Uhr, einen Sachschaden von insgesamt etwa 8.000 Euro gefordert. Zu dem Unfall kam es, als ein Autofahrer in der Gluck- in Richtung Eichendorffstraße unterwegs war. An der Kreuzung zur Rietenstraße übersah er einen bevorrechtigt in Richtung Stadtmitte fahrenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. Durch die Wucht der Kollision wurde der bevorrechtigte Pkw so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der junge Fahrer dieses Autos wurde leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Der Unfallverursacher hat nun mit einer Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung zu rechnen.

VS-Villingen: Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Mit mehreren Streifen mussten Beamte des Polizeireviers Villingen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu einer handfesten Auseinandersetzung anfahren. Ein Zeuge verständigte kurz nach Mitternacht die Polizei und teilte eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in einer Wohnung in der Sperberstraße mit. Als die Streifen kurze Zeit später vor Ort eintrafen, hatte sich der vermeintliche Angreifer bereits entfernt. Ersten Ermittlungen zufolge war es zwischen diesem und einem 20 Jahre alten Mann nach einem verbalen Schlagabtausch zu der handfesten Auseinandersetzung gekommen. In deren Verlauf schlug der Angreifer seinem Gegenüber mehrfach mit der Hand in das Gesicht. Die Ermittlungen der Polizei wegen des Tatbestands der Körperverletzung dauern an.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: