Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis vom 24.01.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - (VS- Villingen) Vorfahrt missachtet - keine Verletzten, aber zwei Mal Totalschaden; (VS-Schwenningen) Auto gerät nach Unfall ins Schleudern und wird von Fahnenmast gebremst; (Bad Dürrheim) Beim Bremsen auf glatter Straße ins Schleudern geraten und mit Gegenverkehr zusammengestoßen; (Donaueschingen) Verkehrsunfallflucht - Polizei bittet um Zeugenhinweise; (VS-Schwenningen) Unbekannte dringen in Seniorenzentrum ein und wollen Tageseinnahmen der Cafeteria stehlen; (VS-Villingen) Aufgeflogener Ladendieb flüchtet nach Versuch Parfum im Wert von über 700 Euro zu stehlen; (VS-Villingen) Aus Angst nach Kopfnuss geflüchtet und dabei ein Auto angefahren; (VS-Schwenningen) Totgeglaubte Hühner wachen wieder auf - Hund aus Gatter ausgebüxt; (Triberg) Verkehrsbehinderungen infolge schneebedeckter Straßen; (Furtwangen) Fahrfehler führt zu Verkehrsunfall; (Vöhrenbach) Fahrzeug überschlägt sich; (Furtwangen) Unaufmerksamkeit beim Aussteigen

(VS- Villingen) Vorfahrt missachtet - keine Verletzten aber zwei Mal Totalschaden

Wahrlich missglückt war der Versuch einer 19-jährigen Autofahrerin aus Triberg, am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr von der Bundesstraße 33 aus Richtung St.Georgen in Villingen beim Landratsamt in die Schwenninger Straße einzubiegen. Sie übersah dabei einen von links kommenden 48-jährigen Fahrzeuglenker. Beim Zusammenstoß der Autos wurde zum Glück keiner der beiden Fahrer verletzt. Die Autos, nicht mehr fahrbereit, mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 15000 Euro geschätzt. Die Unfallverursacherin muss nun mit einem gebührenpflichtigen Bußgeld rechnen.

(VS-Schwenningen) Auto gerät nach Unfall ins Schleudern und wird von Fahnenmast gebremst

Ein sehr ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am Donnerstag gegen 22.30 Uhr an der Kreuzung Marktplatz - Kirchstraße - Bürkstraße. Ein 18-jähriger Autofahrer aus Villingen-Schwenningen befuhr mit seinem Auto den Marktplatz von der Marktstraße kommend und bog an der Stoppstelle nach links in die Kirchstraße ein. Noch während des Abbiegevorgangs stieß er mit dem Fahrzeug einer 19-Jährigen aus Rottweil zusammen. Diese wollte von der Kirchstraße, obwohl diese für den Pkw-Verkehr gesperrt ist, in Richtung Marktplatz abbiegen. Durch den Aufprall geriet ihr Auto ins Schleudern und kam erst an zwei Fahnenmasten der Stadt Villingen-Schwenningen zum Halten, die aufgrund der Wucht umknickten. Beim Unfall wurde keiner verletzt - an den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 18500 Euro. Ersten Ermittlungen des Polizeireviers Schwenningen zufolge müssen nun beide Beteiligten mit einem Bußgeld rechnen.

(Bad Dürrheim) Beim Bremsen auf glatter Straße ins Schleudern geraten und mit Gegenverkehr zusammengestoßen

Am Freitagmorgen um 7.20 Uhr geriet ein 31-jähriger Autofahrer auf glatter Straße beim Bremsen auf der der Bundesstraße 523 ins Schleudern. Kurz vor der Abfahrt Mühlhausen rutschte er zunächst auf die Gegenspur, kollidierte dort mit der Leitplanke und in der Folge mit dem Auto eines 30-jährigen entgegenkommenden Autofahrers. Dieser konnte nicht mehr ausweichen. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Schaden von 5000 Euro. Beide jungen Männer blieben unverletzt.

(Donaueschingen) Verkehrsunfallflucht - Polizei bittet um Zeugenhinweise

Zu einer Verkehrsunfallflucht am Donnerstagmorgen zwischen 10.50 und 12.10 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Hotel Schützen, bittet das Polizeirevier Donaueschingen unter 0771 83783-0 um Zeugenhinweise. Eine 23-jährige Autofahrerin hatte ihren Renault Scenic auf dem Parkplatz Irmapark 3 abgestellt, als ein noch unbekannter Fahrer in diesem Zeitraum beim Ausparken ihr Fahrzeug beschädigte. Ersten Ermittlungen zufolge muss der Unfallverursacher den Zusammenstoß mit dem Fahrzeug bemerkt haben. Es entstand ein Sachschaden von 2000 Euro.

(VS-Schwenningen) Unbekannte dringen in Seniorenzentrum ein und wollen Tageseinnahmen der Cafeteria stehlen

Nicht zuordnen konnten Mitarbeiter des Seniorenzentrums am Park in der Reutlinger Straße das Geräusch als Einbrecher am Donnerstagabend gegen 18 Uhr eine Fensterscheibe des Gebäudes eingeschlagen hatten. Aufgeschreckt von diesem Geräusch suchten, sie zunächst nach der Ursache und entdeckten erst einige Zeit später, dass unbekannte Täter über ein eingeschlagenes Fenster in das Gebäude gelangten. Diese gingen nach ersten Ermittlungen zielgerichtet in die Cafeteria und hebelten die Schublade, in der üblicherweise die Tageseinnahmen verstaut sind, auf. Da sie aber kein Geld fanden, brachen die Täter noch zwei weitere Schränke auf. Jedoch umsonst. Sie verließen das Gebäude ohne Beute.

(VS-Villingen) Aufgeflogener Ladendieb flüchtet nach Versuch Parfum im Wert von über 700 Euro zu stehlen

Einen Ladendieb, der am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr versuchte zehn verschiedene Parfums aus einem Drogeriegeschäft zu stehlen, konnte trotz festhalten durch den Ladendetektiv die Flucht ergreifen. Das Diebesgut konnte dieser dem Dieb jedoch abnehmen. Ersten Ermittlungen nach verpackte der Flüchtige das Diebesgut mit einem Verkaufswert von über 700 Euro in einer mitgeführten präparierten Tasche und passierte die Kasse ohne die eingesteckte Ware zu bezahlen. Das Polizeirevier Villingen fahndet nun nach einem vermutlich aus Algerien stammenden Mann, der ca. 170 cm groß ist und zur Tatzeit eine schwarze Jacke, blaue Jeans und eine schwarze Schildmütze trug. Besonders auffällig bei ihm war ein hervorstehender Schneidezahn.

(VS-Villingen) Aus Angst nach Kopfnuss geflüchtet und dabei ein Auto angefahren

Am Sonntagabend wurde das Polizeirevier Villingen telefonisch über einen flüchtigen Autofahrer informiert, der gerade vom Parkplatz am Bahnhof Villingen weggefahren sei. Ersten Ermittlungen zufolge hatte dieser Vorfall jedoch eine Vorgeschichte: Denn der aufmerksame Mitteiler, verpasste dem 20-jährigen Autofahrer zuvor eine Kopfnuss, weshalb dieser aus Angst vor weiteren Schlägen überstürzt flüchtete. Beim hektischen Wegfahren mit seinem Bus streifte er dabei das parkende Auto. Nun ermittelt das Polizeirevier Villingen nicht nur wegen Verkehrsunfallflucht, sondern auch wegen Körperverletzung.

(VS-Schwenningen) Schockstarre Hühner werden wieder lebendig - Hund aus Gatter ausgebüxt

Der Bösewicht, der Hühner am Mittwochmittag gegen 13 Uhr in Villingen in der Hinteren Wiese in eine Art Schockstarre versetzte, war ein ausgebüxter Hund. Wie die Beamten des Polizeireviers Schwenningen vor Ort festgestellt hatten, verschaffte er sich - sonst von den Hühnern weggesperrt - Zugang in deren Revier und lief bellend umher. Die Hühner, von dem rennenden und wuseligen Hund völlig überfordert, fielen daraufhin bewegungslos um. Nachdem der Hund in sein Gatter gelockt werden konnte, erholte sich das erschöpfte Federvieh wieder. Weiterer Ermittlungen entfielen somit.

(Triberg) Verkehrsbehinderungen infolge schneebedeckter Straßen

Schneefall und glatte Fahrbahnen sorgten Donnerstagnacht und -vormittag für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen für den Lkw-Verkehr. Etliche Fahrzeuge des Schwerlastverkehrs blieben zwischen 2 und 6 Uhr auf der Bundesstraße 33/500 und B 33 / Landesstraße 175, zwischen Triberg und St. Georgen auf Steigungen liegen oder rutschten auf die unbefestigten Seitenstreifen. Hierdurch wurden stellenweise die Fahrbahnen vollständig blockiert. Erst durch Räumfahrzeuge konnte die Situation entschärft werden. Teilweise mussten die festgefahrenen Lkw mit Hilfsfahrzeugen frei geschleppt werden. Auf die Behinderungen wurden im Verkehrswarnfunk hingewiesen.

(Furtwangen) Fahrfehler führt zu Verkehrsunfall

Infolge eines Fahrfehlers landete am Donnerstagabend ein Verkehrsteilnehmer auf der Fahrt von Furtwangen nach Schönwald auf der B 500 im Bereich Hinterschützenbach mit seinem Auto im Straßengraben. An seinem Pkw entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Der Fahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

(Vöhrenbach) Fahrzeug überschlägt sich

Glück im Unglück hatte am Donnerstagabend ein Autofahrer der auf der Landesstraße 172 von Hammereisenbach nach Vöhrenbach unterwegs war. Auf seiner Fahrt kam er leicht nach rechts von der Fahrbahn ab und verlor anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug. Im Weiteren überschlug sich der Wagen und kam schlussendlich auf dem Dach zum Stehen. Durch das Beifahrerfenster konnte sich der Verunglückte unverletzt befreien. Es entstand Schaden von rund 40.000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.

(Furtwangen) Unaufmerksamkeit beim Aussteigen

Ihrer Rückschaupflicht nicht nachgekommen ist am Donnerstagnachmittag auf dem Marktplatz eine Frau beim Öffnen ihrer Fahrzeugtüre. Die Fahrerin parkte auf dem Marktplatz in einer Parkbucht vor einer Drogerie. Ohne auf den fließenden Verkehr geachtet zu haben, öffnete sie die Fahrertür. Hierbei übersah sie eine auf der Marktstraße in Richtung Bismarckstraße fahrende Autofahrerin. Es kam zu einer Berührung beider Fahrzeuge. Hierbei entstand Schaden in vierstelliger Höhe. Beide Frauen blieben unverletzt.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz/Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: