Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (Deißlingen, BAB 81) Unfall mit Sattelzug - (Rottweil) Auto macht sich selbständig - (Schiltach) Brandmeldeanlage löst Feuerwehreinsatz aus - (Deißlingen) Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall

Landkreis Rottweil (ots) - (Deißlingen, Bundesautobahn A 81) - Über 8000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend, gegen 15 Uhr, zwischen einem Sattelzug und einem Pkw auf der Bundesautobahn 81, zwischen den Anschlussstellen Villingen-Schwenningen und Rottweil ereignet hat. Der Fahrer eines Sattelzuges - unterwegs auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart - wechselte auf die rechte Spur, ohne auf ein Auto zu achten, dass dort in gleicher Richtung fuhr. Bei einem folgenden Zusammenstoß zwischen dem Sattelanhänger und dem Pkw wurde das Auto erheblich beschädigt. Am Anhänger war kaum Schaden entstanden. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

(Rottweil) - Drei beschädigte Autos, eine überfahrene Gartenmauer und eine beschädigte Autotreppe sind das Resultat eines Unfalls, den ein Pkw ohne zugehörigen Lenker am Donnerstagnachmittag in der Heerstraße verursacht hat. Eine 57-jährige Fahrerin eines Pkw der Marke Mercedes parkte ihren Wagen gegen 13.30 Uhr am Fahrbahnrand der abschüssigen Straße. Ohne die Handbremse anzuziehen oder den Wagen sonst gegen Wegrollen zu sichern, stieg sie aus ihrem Fahrzeug. Der Mercedes machte sich daraufhin selbständig, prallte zunächst gegen einen auf der Herrstraße bergauf fahrenden VW Golf, überrollte dann im Bereich des Gebäudes 113 eine niedere Gartenmauer, stieß dort gegen einen abgestellten Toyota und blieb schließlich nach einem Aufprall an der Außentreppe des Gebäudes stehen. Insgesamt etwa 18000 Euro Sachschaden hat diese "Geisterfahrt" des Mercedes verursacht, für den sich nun die 57-jährige Frau verantworten muss. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

(Schiltach) - Einen Einsatz der Feuerwehr Schiltach unter Einsatzleiter Daniel Sauter hat die Brandmeldeanlage einer Firma für Messtechnik in den frühen Morgenstunden des Donnerstags in der Straße Am Hohenstein ausgelöst. Nach dem Eingang der Meldung gegen 01.15 Uhr rückte die Schiltacher Wehr sofort aus und traf zusammen mit einem DRK-Rettungswagen beim vermeintlichen Brandort ein. Dort war jedoch kein Feuer zu sehen. Ein technischer Defekt hatte den Alarm ausgelöst, so dass Polizei, Feuerwehr und DRK wieder abrücken konnten.

(Deißlingen, B 27) - Ein mit über 1,7 Promille alkoholisierter Autofahrer hat am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, zwischen Deißlingen und Rottweil auf der Bundesstraße 27 einen Unfall gebaut und dabei zwei Personen in einem anderen Auto verletzt. In einer langgezogenen Linkskurve kam der 31-jährige Mann auf dem Weg nach Rottweil zu weit nach links auf die Gegenspur und krachte dort so heftig mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, so dass an beiden Wagen die jeweils linken Vorderräder abgerissen wurden. Durch den Unfall erlitten der Fahrer und die Beifahrerin des anderen Autos leichte Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen vorsorglich in die Helios Klinik nach Rottweil gebracht. Drei in dem Auto befindliche Kinder blieben glücklicherweise unverletzt. Ein dritter Pkw wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile beschädigt, so dass der Unfall insgesamt etwa 18000 Euro Sachschaden gefordert hat. Der 31-Jährige musste nach einer richterlich angeordneten Blutentnahme seinen Führerschein abgeben. Nun kommt noch ein umfangreiches Strafverfahren auf den Mann zu.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: