Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Stuttgart

29.06.2017 – 16:02

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche - gefälschte Haftbefehle zugesandt

Ein Dokument

Stuttgart-Stadtgebiet (ots)

Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der Personen einen offiziell aussehenden Haftbefehl zugesandt bekommen, mit dem eine ausstehende Haftstrafe angekündigt wird. Diese könne durch die Bezahlung eines Geldbetrags noch abgewendet werden. Insgesamt drei Personen aus dem Stadtgebiet haben sich am Donnerstag (29.06.2017) bei der Polizei gemeldet, die gefälschte Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Frankfurt zugesandt bekommen haben. Darin wird wegen einer angeblich nicht bezahlten Geldstrafe in Höhe von 28.500 Euro eine Haft von 950 Tagen angeordnet. Diese Haftstrafe könnten die Opfer gegen eine Zahlung oder Teilzahlung der "Geldstrafe" abwenden. Ähnliche Fälle sind auch der Polizei in Hildesheim gemeldet worden, sodass von einer bundesweit auftretenden Betrugsmasche auszugehen ist.

Die Polizei rät: - Seien Sie misstrauisch, insbesondere wenn Sie wissen, dass gegen Sie kein Strafverfahren anhängig war und Sie nicht zu einer Geldstrafe verurteilt wurden. - Im Zweifel kontaktieren Sie die Behörde, von der der Haftbefehl angeblich stammt. Verwenden Sie dabei aber auf keinen Fall die im Schreiben angegebene Rückrufnummer, sondern suchen Sie diese Nummer selbst heraus und lassen Sie sich verbinden. Verständigen Sie im Zweifel die Polizei über Notruf 110 - Überweisen Sie auf keinen Fall ungeprüft finanzielle Forderungen, die vermeintlich von deutschen Behörden stammen, auf ausländische Konten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 / 8990 - 1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart