Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

12.02.2017 – 11:03

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt 47-Jähriger niedergeschossen - außer Lebensgefahr

Stuttgart-West (ots)

Ein 47 Jahre alter Mann ist am Samstag (11.02.2017) kurz nach 23 Uhr in der Reinsburgstraße von Unbekannten niedergeschossen und schwer verletzt worden. Der Mann befindet sich in einem Krankenhaus und ist inzwischen außer Lebensgefahr. Nach den bisherigen Erkenntnissen hielt sich der 47-jährige türkische Staatsangehörige am Abend in Begleitung in einem Lokal an der Reinsburgstraße auf. Dort ging er nach 23 Uhr vor das Lokal. Gegen 23.15 Uhr trat ein mit einer roten Jacke bekleideter Unbekannter in Richtung des 47-Jährigen und feuerte aus einer Handfeuerwaffe mehrere Schüsse auf sein Opfer. Der Täter soll Zeugenangaben zufolge in eine dunkle Limousine mit ausländischem Kennzeichen eingestiegen sein, die sofort davongefahren ist. Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich um den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er einer Notoperation unterzogen worden ist. Der Tatort wurde in der Nacht weiträumig abgesperrt, Spuren gesichert und zwei Fahrzeuge, die ebenfalls von Kugeln getroffen worden waren, zunächst sichergestellt. Die Kriminaltechniker entdeckten am Tatort drei leere Patronenhülsen. Die Polizei löste eine Ringalarmfahndung aus, das gesuchte Fahrzeug blieb jedoch bisher unerkannt. Das Dezernat Tötungsdelikte hat die Ermittlungen übernommen und die Ermittlungsgruppe "Insel" eingerichtet. Die Hintergründe der Tat sind ungeklärt. Bei dem Verletzten handelt es sich um einen türkischen Geschäftsmann. Er soll, soweit er gesundheitlich stabil ist, im Lauf des Tages befragt werden. Hierzu muss ein Dolmetscher hinzugezogen werden, da der 47-Jährige kein Deutsch spricht. Nach allen bisherigen Erkenntnissen gehen die Ermittler n i c h t von einem Konflikt der rockerähnlichen Gruppierungen und auch nicht von einer fremdenfeindlichen Tat aus. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 / 8990 - 1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Stuttgart
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart