Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Bewohner stellt Gasgeruch fest

Mönchengladbach- Uedding, 18.04.2019, 20:17 Uhr, Neuwerker Straße (ots) - Ein aufmerksamer Bewohner eines ...

POL-MI: Polizei fahndet mit Blitzerfoto nach mutmaßlichem Einbrechertrio

Minden (ots) - Mithilfe eines Fotos einer stationären Radaranlage hofft die Polizei Minden-Lübbecke, auf die ...

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Stuttgart

28.09.2016 – 20:01

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Pkw rammt Litfasssäule und Rettungswagen

Stuttgart-Feuerbach (ots)

Bei einem nicht alltäglichen Unfallgeschehen ist am Mittwoch (28.09.2016) um 17.50 Uhr die Besatzung eines Rettungswagens verletzt worden. Der Fahrer des beteiligten Pkw verstarb trotz Reanimationsversuchen eines Notarztes an der Unfallstelle. Möglicherweise hatte der Pkw-Lenker aufgrund einer medizinischen Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Ein 56-Jähriger befuhr mit einem Opel Insignia die abschüssige Alarichstraße in Richtung Siemensstraße. Anstatt der Straße im 90-Grad-Winkel zur Heidestraße zu folgen, überfuhr der Pkw geradeaus eine Gehwegfläche und prallte gegen eine Litfaßsäule. Durch die Wucht des Anstoßes stürzte diese auf die Fahrbahn der Siemensstraße, wo ein Rettungswagen ohne Sonderrechte in Richtung Pragsattel unterwegs war. Ein Teil der Werbesäule durchschlug die Frontscheibe des RTW, wodurch der 23-jährige Beifahrer schwer und der 61-jährige Fahrer leicht verletzt wurden. Zudem prallte auch der unkontrolliert rollende Opel gegen das Rettungsfahrzeug. Der Sachschaden wurde auf rund 40.000 Euro taxiert. Da die Siemensstraße (B295) für den Rettungseinsatz und nachfolgend für die Unfallaufnahme in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden musste, kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Da Betonteile von der Fahrbahn geräumt werden müssen, dauert die Sperrung aktuell (Stand 20.00 Uhr) noch an. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Rufnummer 8990-4100 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Stuttgart
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart