Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

LPI-EF: Wer kennt diesen Mann?

Erfurt (ots) - Der abgebildete Mann steht im Verdacht, letztes Jahr eine Körperverletzung begangen zu haben. ...

18.06.2015 – 13:45

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Warnung vor Enkeltrickbetrügern - Mehrere Zehntausend Euro erbeutet

Stuttgart-Stadtgebiet (ots)

Unbekannte Trickbetrüger haben am Mittwoch (17.06.2015) eine 84-jährige Stuttgarterin um mehrere Zehntausend Euro betrogen. Die betagte Dame erhielt gegen 13.30 Uhr einen Anruf einer Frau, die sie für die Frau ihres Enkels hielt. Die Anruferin bat ihr Opfer, ihren Enkel für einen Immobilienkauf finanziell zu unterstützen. Als die 84-Jährige gutgläubig der Anruferin mehrere Zehntausend Euro in Aussicht stellte, ließ diese das Geld von einer angeblichen Mitarbeiterin des Amtsgerichts Stuttgart abholen. Die Frau, die das Geld abgeholt hatte, ist zirka 24 Jahre alt, 170 Zentimeter groß, korpulent und hat dunkle, zum Zopf gebundene Haare. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 zu melden. Bei der Polizei Stuttgart wurden am Mittwoch und Donnerstag (17./18.06.2015) acht weitere Betrugsversuche angezeigt, bei der die Anrufer versucht haben, ältere Leute zu täuschen und um ihr Geld zu betrügen.

Die Polizei empfiehlt: - Seien Sie misstrauisch, wenn Sie einen Anrufer nicht eindeutig erkennen.

   -	Nennen Sie von sich aus keine Namen und Adressen Ihrer 
Angehörigen. 
   -	Fragen Sie den Anrufer nach seinem vollständigen Namen sowie 
seiner Adresse und notieren Sie sich seine Rückrufnummer. -	Lehnen 
Sie am Telefon hohe Geldforderungen ab. 
   -	Rufen Sie diesen Verwandten unter der Ihnen bekannten 
Telefonnummer zurück. 
   -	Meist wird von den Telefonbetrügern ein Mittäter zum Geldabholen
vorgeschoben. 
   -	Verständigen Sie sofort die Polizei, wenn Sie sich unsicher 
fühlen. 
   -	Bewahren Sie keine größeren Geldbeträge zu Hause auf. 

Hinweis an die Radiosender und Online-Medien: Wir bitten, die folgende Warnmeldung möglichst rasch zu veröffentlichen. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter aktuell auch zur Stunde versuchen, durch zahlreiche Anrufe bei älteren Menschen neue Opfer zu finden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Außerhalb der Bürozeiten (Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00
Uhr):
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Stuttgart
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart