Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Feuer im Verteilerkasten, Topf auf Herd vergessen, Unfälle, Diebstähle, Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang,

Reutlingen (ots) - Verteilerkasten fing Feuer

Am Dienstag, gegen 14 Uhr, wurde ein Brand bei einem Discounter-Markt in der Föhrstraße gemeldet. Während der Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Einkaufsmarktes fing ein Verteilerkasten aufgrund eines technischen Defektes plötzlich Feuer. Der kleine Brand wurde von den Installateuren selbst zügig gelöscht. Verletzt wurde niemand. Das Geschehen hatte keine Auswirkungen auf den laufenden Betrieb im Markt. (sh)

Reutlingen - Diebstahl aus Pkw

Aus einem Pkw Opel Kombi wurden am Dienstag, in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 06.30 Uhr, ein Laptop, ein Handy, ein tragbares Navi sowie mehrere CDs entwendet. Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug in der Kurrerstraße verschlossen geparkt. Bislang ist noch nicht bekannt, wie der Dieb ins Fahrzeug gelangte. Aufbruchspuren waren keine feststellbar. Der Wert der erbeuteten Gegenstände ist ebenfalls noch nicht bekannt. (jh)

Kirchheim (ES) - Topf auf Herd vergessen

In den Gräfenbergweg rückten am Dienstagmittag, kurz nach 12.00 Uhr, Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem angeblichen Wohnungsbrand aus. Hausmitbewohner hatten in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses eine Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Als diese die Wohnung öffnete, war kein offenes Feuer feststellbar. Auf dem mit geringer Stufe eingeschalteten Herd stand ein Topf mit bereits eingetrockneter Marmelade, was ursächlich für die Rauchentwicklung war. Die Bewohnerin ging gegen 07.30 Uhr zur Arbeit und kehrte kurz nach Eintreffen der Feuerwehr zurück. Sie hatte vergessen, den Herd auszuschalten. Die Freiwillige Feuerwehr musste lediglich die Wohnung belüften. Ein Schaden entstand nicht. (jh)

Esslingen (ES) - Verkehrsunfall nach Vorfahrtsverletzung

Bei einem Verkehrsunfall ist am Dienstabend in der Hirschlandstraße ein Motorradfahrer leicht verletzt worden. Ein 36-Jähriger war gegen 20.30 Uhr mit seiner Honda auf der Hirschlandstraße in Fahrtrichtung Krankenhaus unterwegs. Auf Höhe von Gebäude Nr. 150 fuhr eine 23-Jährige mit ihrem VW von der Grundstücksausfahrt nach links in die Hirschlandstraße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt des von rechts kommenden Motorradfahrers. Dieser machte noch eine Vollbremsung, konnte aber nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß gegen den einfahrenden Pkw. Hierbei zog er sich leichte Blessuren zu. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, am Motorrad von etwa 2.500 Euro. (jh)

Esslingen (ES) - 24-Jähriger stirbt bei Arbeitsunfall

Ein 24-jähriger Arbeiter eines Bauunternehmens ist am Mittwochmorgen in der Gollenstraße von einem firmeneigenen Lkw überrollt worden und noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen erlegen. Zu dem Unfall kam es gegen 7.30 Uhr auf einer Baustelle im Bereich der Einmündung zur Hertfelderstraße. Die Zugmaschine mit Anhänger war dort über Nacht im abgesperrten Baustellenbereich abgestellt gewesen. Bei Arbeitsbeginn am Mittwochmorgen setzte sich das Gespann auf der abschüssigen Straße plötzlich selbstständig in Bewegung und rollte rückwärts bergab. Der 24-jährige Arbeiter aus Schwäbisch Hall, der sich zu diesem Zeitpunkt offenbar zwischen dem Zugfahrzeug und dem Anhänger aufhielt, wurde vom Zugfahrzeug überrollt. Danach drehte sich der Anhänger und löste sich vom Zugfahrzeug, das weiter bergab rollte und nach etwa 30 Metern an einer Gartenmauer zum Stehen kam. Der Verunglückte trug bei dem Unfall so schwere Verletzungen davon, dass er noch an der Unfallstelle starb. Ein 46-jähriger Arbeitskollege wurde am Bein verletzt und vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht. Das Verkehrskommissariat Esslingen hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen, die noch andauern. Nach derzeitigem Sachstand war zum Unfallzeitpunkt die Handbremse des Zugfahrzeugs nicht angezogen und kein Gang eingelegt. Das Zugfahrzeug und der Anhänger wurden von einem Abschleppunternehmen geborgen. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. (ak)

Neuffen (ES) - Diebstahl von Weidezaungerät

An einem Kartoffelacker im Gewann Steinach in Ortsrandlage, ca. 150 Meter nach der Kleintierzüchteranlage, ist in der Zeit zwischen Dienstag, 06.45 Uhr und Mittwoch, 06.45 Uhr, ein Weidezaungerät mit Solareinheit entwendet worden. Der Zaun ist dort zum Schutz vor Wild angebracht. Der Geschädigte hatte das Gerät mit einer Kette und Vorhängeschloss an einem Metallerdungsstab gesichert, der sehr tief im Boden eingeschlagen war. Der Dieb hatte offenbar den Stab ausausgehebelt und mitsamt Gerät, Hersteller Patura, Typ P250, Farbe grün, mit einer ca. 80 cm breiten Solareinheit und einer Autobatterie im Wert von ca. 400 Euro, mitgenommen. Der Polizeiposten Neuffen nimmt Hinweise unter Tel. 07025/91169-0 entgegen. (jh)

Baltmannsweiler (ES) - Radfahrer stürzt über Motorhaube

Ein Radfahrer wurde am Dienstag, kurz nach 17 Uhr, bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw verletzt. Der 43 Jahre alte Mann war mit seinem Fahrrad auf der Esslinger Straße in Richtung Rathaus unterwegs. An der Einmündung Marienstraße nahm ihm eine 44 Jahre alte Audi-Fahrerin die Vorfahrt. Durch den Zusammenstoß kam der Radfahrer zu Fall und verletzte sich nur leicht, da sein Radhelm Schlimmeres verhinderte. Zur Kontrolle wurde der Mann vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. (sh)

Hochdorf (ES) - Fußgängerin läuft vor Auto

Eine 87 Jahre alte Fußgängerin wurde am Dienstag, kurz vor 15 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Plochinger Straße schwer verletzt. Die Frau überquerte am Ortsbeginn Hochdorf, gegenüber der Tankstelle, die Plochinger Straße und übersah dabei eine aus Richtung Reichenbach kommende 78-jährige Toyota-Fahrerin. Die Fußgängerin wurde vom Pkw erfasst und prallte gegen die Windschutzscheibe. Schwer verletzt, aber ansprechbar, kam die Seniorin vor dem Pkw zum Liegen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde die Verletzte ins Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Im Bereich der Unfallstelle verhindert ein Schutzgitter, dass Passanten vom Treppenabgang aus Richtung Friedhof auf direktem Weg auf die Ortsdurchfahrt treten können. Die verletzte Frau hat das Gitter ohne Beachtung des Fließverkehrs umgangen. (sh)

Esslingen (ES) - Trickdieb nutzt Hilfsbereitschaft aus

Ein Trickdieb erbeutete am Dienstagmorgen, gegen 08.30 Uhr, im Bereich der Vogelsangbrücke, gleich mehrere hundert Euro Bargeld. Der zwischen 50 und 60 Jahre alte, gut gekleidete Unbekannte sprach einen 68-jährigen Passanten an und bat diesen, eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln. Bei der Nachschau im Geldbeutel des Opfers "half" der Trickdieb beidhändig mit. Kurze Zeit später bemerkte der hilfsbereite Mann, dass der Dieb unbemerkt mehrere Geldscheine gestohlen hatte. (sh)

Tübingen (TÜ) - Diebstahl von Geldbörse

Obwohl immer wieder davor gewarnt wird, lassen Viele bei ihren Einkäufen die Handtasche im Einkaufswagen stehen und machen es somit den Langfingern recht einfach, an die Geldbörse zu kommen. Der Verlust des Geldes ist das Eine. Viel schwerer wiegen auch immer die persönlichen Gegenstände, wie EC-Karte, Personalausweis, Führerscheine oder Monatskarten, die im Zusammenhang mit derartigen Diebstählen abhanden kommen. Für die Neuerteilung muss man oftmals sehr viel Zeit und Mühe investieren. So wurde jetzt einer 79-jährigen Frau in einem Einkaufsmarkt in der Reutlinger Straße am Dienstagnachmittag, in der Zeit zwischen 15.00 Uhr und 15.45 Uhr, aus der Handtasche die Geldbörse gestohlen. Die Dame hatte die Handtasche im Einkaufswagen abgelegt. Ein kurzer unbeaufsichtigter Augenblick reichte aus, dass ein Dieb die Geldbörse aus der Handtasche stibitzte. Darin befanden sich 60 Euro Bargeld, der Personalausweis sowie die Monatsfahrkarte. Handtaschen, Geldbörsen und sonstige Wertsachen sollten nicht im Einkaufswagen abgelegt, sondern möglichst am Körper getragen werden. Darüber hinaus wird empfohlen, nur so viel Bargeld mitzunehmen, wie tatsächlich benötigt wird. Weitere hilfreiche Informationen gibt es bei jeder Polizeidienststelle sowie im Internet unter www.polizei-beratung.de. (jh)

Rottenburg-Obernau (TÜ) - Autofahrer übersieht geschlossene Bahnschranke

Doch etwas Glück hatte ein VW-Lenker, der am Dienstagnachmittag auf der L370 zwischen Bad Niedernau und Obernau am Bahnübergang gegen die geschlossene Halbschranke fuhr. Der 84-Jährige war gegen 17.40 Uhr in Richtung Obernau unterwegs und übersah, offenbar von der Sonne geblendet, die geschlossene Halbschranke. Erst beim Dagegenfahren bemerkte er es und konnte seinen Wagen zwischen Schranke und Bahngleisen zum Stehen bringen. Zu einer Gefährdung des Schienenverkehrs ist es nicht gekommen. An der Schranke entstand nur geringer Sachschaden. Sie war noch funktionstüchtig, was ein Bahntechniker vor Ort überprüfte. Am VW Golf entstand jedoch Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. (jh)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103
Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102
Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: