Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfälle, Vermisste gesund aufgefunden, Arbeitsunfälle, Wohnungseinbruch, Fahrzeugbrand, Diebstähle, Kleinkind befreit

Reutlingen (ots) - Betzingen - Pedelec-Fahrer fährt auf parkendes Auto auf

Zu einem Auffahrunfall ist es am Montagabend in der Heppstraße gekommen. Dabei wurde ein 17-jähriger Pedelec-Fahrer leicht verletzt. Der 17-Jährige war mit seinem Pizza-Transport-Pedelec gegen 20.15 Uhr auf der Heppstraße aufwärts in Richtung Bantlinstraße unterwegs. Dabei benutzte er nicht den markierten Radfahrstreifen. Als ein weißer Peugeot neben ihm herfuhr und der Beifahrer sich mit dem Zweiradfahrer unterhielt, bemerkte dieser den am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw Audi zu spät und fuhr ungebremst ins Heck des Fahrzeugs. Beim Aufprall wurde die Heckscheibe zerstört und der Jugendliche erlitt einen Nasenbeinbruch, der ambulant im Reutlinger Krankenhaus behandelt werden musste. Am Pkw und Pedelec entstand ein Schaden von insgesamt ca. 2.700 Euro. (jh)

Reutlingen (RT) - Vermisste Frau gesund aufgefunden

Pflegekräfte einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft meldeten am Montagabend gegen 18 Uhr eine 74-jährige Frau als vermisst. Die Seniorin hatte die Wohngemeinschaft bereits am Morgen verlassen und war bis zum Abend nicht zurückgekehrt. Da nicht auszuschließen war, dass sich die ältere Dame in einer hilflosen Lage befindet, suchte die Polizei bis tief in die Nacht das Stadtgebiet von Reutlingen nach ihr ab. Ab zwei Uhr morgens suchte zusätzlich ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera in der Pomologie und Volkspark, im Bereich Betzingen, sowie im Gebiet Ringelbach, Markwasen bis Bruderhügel. Am Dienstagmorgen, um 7:45 Uhr, entdeckte eine Polizeistreife die Vermisste frierend, aber ansonsten unversehrt, in der Grünanlage zwischen der inneren und der äußeren Kelterstraße. (sh)

Metzingen (RT) - Unter Drogeneinfluss gegen Leitplanke

Am Montagabend, gegen 23.00 Uhr, war ein 21-Jähriger aus Heiligenberg mit seinem VW-Polo auf der B 28 von Reutlingen in Richtung Metzingen unterwegs. Kurz vor der Abschleifung Richtung Bad Urach prallte der 21-Jährige mindestens zweimal gegen die Mittelleitplanke. Dabei wurden Steine aufgewirbelt, die den Pkw Audi eines 56-jährigen Dettingers leicht beschädigten. Der Polo-Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter und verließ die B 28 an der Anschlussstelle Metzingen-Süd. Auf dem Parkplatz am Stadion Bongertwasen hielt er schließlich an. Anschließend flüchtet er zu Fuß und konnte von der Polizei im Zuge der Fahndung in der Eichbergstraße angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er stand merklich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, was er auch bestätigte. Er wurde deshalb einer Blutentnahme zugeführt, die gerichtlich angeordnet worden war. Am VW-Polo entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro. Im Fahrzeug konnte noch eine geringe Menge Cannabis aufgefunden werden. Der Schaden am Audi und an der Leitplanke kann noch nicht beziffert werden. (jh)

Altenburg (RT) - Bei Überschlag verletzt

Aus noch nicht näher bekannten Gründen ist heute Nacht die Fahrerin eines Pkw Hyundai auf der B 464 von der Fahrbahn abgekommen und beim Überschlag so schwer verletzt worden, dass sie stationär in der Klinik aufgenommen werden musste. Die 19-Jährige Reutlingerin war gegen 01.15 Uhr von der B 27 kommend in Richtung Reutlingen unterwegs. Auf gerader Strecke im Bereich der Abfahrt Sickenhausen überfuhr sie zunächst einen Leitpfosten und überschlug sich am stark ansteigenden Fahrbahnrand. Dabei zog sie sich Verletzungen zu. Auf den Rädern kam der Wagen schließlich wieder in entgegengesetzter Richtung auf der Fahrbahn zum Endstand. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. (jh)

Bad Urach (RT) - 34-Jähriger erlitt schwere Verletzungen bei Arbeitsunfall

Schwere Verletzungen hat ein 34-Jähriger bei einem Arbeitsunfall am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr erlitten. Der Mann befand sich auf einem Gerüst auf einer Baustelle in der Neuffener Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte er durch eine vermutlich zu große Lücke zwischen Gerüst und Fassade hindurch. Beim Sturz in eine Tiefe von über vier Metern prallte er gegen ein Geländer sowie eine Mauer. Der Arbeiter zog sich schwere Verletzungen zu und musste nach einer notärztlichen Erstversorgung in die Intensivstation einer Klinik eingeliefert werden. Der Sachbereich Gewerbe und Umweltschutz des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen übernommen. (ms)

Wendlingen (ES) - Wohnungseinbruch während Abwesenheit

Während sich die Bewohner im Urlaub befanden, ist ein Einbrecher in ein Einfamilienhaus im Heinrich-Heine-Weg eingedrungen. In der Zeit zwischen dem 27.02. und 10.03.2014 hebelte ein Unbekannter ein Fenster zu der Einliegerwohnung im Haus auf und stieg durch dieses ein. Anschließend durchstöberte er sämtliche Räume und entwendete nach bisherigen Kenntnissen Schmuck im Wert von etwa 1.000 Euro. Am Fenster entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe Wohnungseinbrüche Tel. 07022/9224-0 entgegen. (jh)

Leinfelden-Echterdingen (ES) - Fußgängerin von Auto erfasst

Ohne auf den fließenden Verkehr zu achten wollte eine 47-jährige Fußgängerin am Montagabend kurz vor 20.00 Uhr in der Max-Lang-Straße die Straße überqueren. Dabei wurde sie von einem Auto erfasst und leicht verletzt. Eine 42-jährige Frau war mit ihrem Skoda in Fahrtrichtung Oberaichen unterwegs. Auf Höhe des Einkaufsmarktes EDEKA stand ein Linienbus an der Haltestelle in Fahrtrichtung Echterdingen. Als die Autofahrerin den Bus gerade passieren wollte, rannte die kurz zuvor ausgestiegene 47-Jährige hinter dem Bus hervor. Obwohl die Pkw-Lenkerin sofort abbremste, konnte sie den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Sie erfasste mit der rechten Fahrzeugfront die Passantin im Bereich des Knies. Beim anschließenden Sturz zog sich die Frau Verletzungen zu, die eine ambulante Behandlung in der Filderklinik erforderlich machten. (jh)

Esslingen (ES) - Fahrzeug brannte aus

Ein 14 Jahre alter BMW ist am Montagmittag in der Römerstraße ausgebrannt. Ein 29-Jähriger war gegen 11.30 Uhr mit dem Fahrzeug aus dem Remstal herkommend unterwegs. Als er verdächtigen Geruch bemerkte, hielt der Fahrer im Bereich des Kimmichsweilerweg an. Nachdem der BMW stoppte, schlugen sofort Flammen aus dem Motorraum, die sich innerhalb kürzester Zeit auf den gesamten Pkw ausdehnten. Das brennende Auto wurde von der Feuerwehr gelöscht. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 3.000 Euro. Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt. (ms)

Wendlingen (ES) - Auf Vordermann aufgefahren

Mit leichten Verletzungen ist ein 47-jähriger Fordlenker nach einem heftigen Auffahrunfall am Montagmittag in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Fahrer musste gegen 11.50 Uhr an einer auf Rot umschaltenden Ampel in der Ulmer Straße anhalten. Ein nachfolgender 56-jähriger BMW Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf 12.000 Euro geschätzt. Das Auto des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. (ms)

Nürtingen (ES) - In Kunstschule eingebrochen

In die Kunstschule in der Neckarstraße ist in der Nacht zum Montag eingebrochen worden. Ein bislang unbekannter Täter schlug an der Gebäuderückseite eine Fensterscheibe ein. Der Einbrecher nahm eine zehn Jahre alte, blaue Kappsäge der Marke Metabo mit. Es wurde ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro angerichtet. (ms)

Tübingen - Bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Bei einem Arbeitsunfall ist heute Nacht in einem Textil verarbeitenden Betrieb in der Schaffhausenstraße ein 34-jähriger Arbeiter schwer am Fuß verletzt worden. Der 34-Jährige beaufsichtigte gegen 03.15 Uhr eine Textilreinigungsmaschine, die den Stoff über zwei Walzen transportiert, der dabei mittels Wasser gereinigt wird. Vermutlich hatte sich der Stoff auf der Walze zusammengezogen. Der Arbeiter wollte wieder für Spannung sorgen und stieg deshalb nach Öffnen der Schutzabdeckung auf die Maschine. Er stützte sich mit dem Fuß am Rand ab, während er mit den Händen den Stoff spannte. Dabei dürfte er abgerutscht und mit dem rechten Fuß zwischen die Walzen geraten sein. Ein Mitarbeiter betätigte sofort den Notschalter und stoppte die Maschine. Der Arbeiter erlitt eine stark blutende Verletzung und wurde nach notärztlicher Versorgung vor Ort in die Klinik eingeliefert. Er konnte zum Unfall noch nicht befragt werden. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (jh)

Tübingen - Gartenhäcksler entwendet.

Am Montagnachmittag ist im Haydnweg ein Gartenhäcksler der Marke King-Kraft entwendet worden. Der Geschädigte war dabei den anfallenden Heckenschnitt zu schreddern und hatte deshalb den Häcksler neben dem Gehweg auf der Straße zwischen zwei parkenden Autos abgestellt. Als er gegen 17.30 Uhr eine kleine Pause machte und ca. 10 min später wieder weitermachen wollte, war sein Arbeitsgerät verschwunden. (jh)

Rottenburg (TÜ) - Süßwarenautomat entwendet und aufgebrochen

Am Treppenabgang beim Jugendhaus Klause in der Schadenweiler Straße ist am Montagnachmittag ein aufgebrochener Automat für Süßwaren aufgefunden worden. In unmittelbarer Nähe lagen einzelne 50 Cent-Münzen, die aus dem Behältnis stammen dürften. Der Automat wird ausschließlich im Innenbereich aufgestellt und ist mit kandierten Erdnüssen befüllt. Nach den Ermittlungen des Polizeireviers war das Behältnis im Gastraum einer Gaststätte in der Königstraße aufgestellt. Im Zuge dieser Nachforschungen wurde noch ein weiterer Diebstahl eines gleichen Süßwarenautomates aus einer zweiten Gaststätte in der Königstraße bekannt. Vermutlich kamen beide in der Faschingszeit abhanden. Näheres ist nicht bekannt. (jh)

Ammerbuch-Reusten (TÜ) - Nach Ausweichmanöver von der Fahrbahn abgekommen

Am Montagnachmittag ist es kurz vor 15.00 Uhr auf der L 359 zwischen Reusten und Altingen zu einem Verkehrsunfall gekommen, als ein Ford-Fahrer einem querenden Auto ausweichen musste. Ein 79-jähriger Mann aus Gäufelden wollte mit seinem Chrysler etwas 600 m nach Ortsausgang Reusten von einem Feldweg aus die Landstraße geradlinig überqueren. Dabei missachtet er die Vorfahrt eines aus Richtung Reusten kommenden 29-jährigen Ford-Fahrers. Als dieser das querende Fahrzeug erblickte, steuerte er zur Vermeidung eines Zusammenstoßes nach rechts über den Grünstreifen auf die angrenzende Böschung und kam nach etwa 50 m auf einem Feldweg zum Stehen. Beim Ausweichmanöver zog er sich leichte Blessuren zu und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Am Ford entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Die Polizei in Ammerbuch sucht jetzt unter Tel. 07073/915900 noch Zeugen des Unfalls. Insbesondere sollten sich die beiden Fahrzeuglenker, eine Frau und Mann melden, die kurz später die Unfallstelle passiert haben. (jh)

Tübingen (TÜ) - Kleinkind aus dem verschlossenen Auto befreit

Ein eineinhalbjähriges Kind ist am Montagvormittag von der Polizei aus einem verschlossenen BMW befreit worden. Eine 24-Jährige betätigte um 10.45 Uhr beim Verlassen ihres Autos in der Bachgasse versehentlich das Signal "Schließen" ihres Fahrzeugschlüssels. Als sie diesen im Pkw liegenließ und die Tür zuschlug, war ihr Neffe im Kindersitz auf der Rückbank hilflos eingeschlossen. Eigentlich wollte sie nach dem Aussteigen um das Auto herumlaufen und ihn herausnehmen. Da das Kind heftig schrie, wurde durch die mittlerweile verständigte Polizei die Scheibe der Fahrertür mit Klebeband versehen und ganz vorsichtig eingeschlagen. In den Armen seiner Tante beruhigte sich der Kleine ganz schnell. (ms)

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: