Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Ladendieb, Verkehrsunfall, Dachstuhlbrand

Reutlingen (ots) - Ladendieb festgenommen - Zeugen gesucht

Ein Ladendetektiv konnte am Samstagnachmittag gegen 16.25 Uhr einen 20 Jahre alten Mann beobachten, wie er eine Flasche Parfum aus einer Auslage der Müller Galerie in der Wilhelmstraße entnommen hatte und diese in seiner Jacke verstaute. Als dieser den Ladendieb daraufhin angesprochen hatte und mit ihm in das Geschäft zurückgegangen ist, rannte dieser plötzlich los und wollte mit dem Diebesgut die Örtlichkeit verlassen. Bei der anschließenden Festnahme setzte sich der Ladendieb derart zur Wehr, dass zwei Ladendetektive und die beiden zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeibeamte verletzt wurden. Zeugen zu diesem Vorfall werden gebeten, sich beim Polizeirevier Reutlingen, unter Tel.: 07121/942-3333 zu melden.

Metzingen (RT): Einbrecher unterwegs

Bislang unbekannte Täter brachen am Samstagabend zwischen 19.15 und 22.45 Uhr in ein Einfamilienhaus im Stauferweg ein. Sie hebelten ein Fenster auf und stiegen in die dortige Räumlichkeit ein. Anschließend wurden mehrere Räume durchsucht und Schmuck, Uhren und Münzen im Wert von einigen tausend Euro entwendet.

Grafenberg (RT): Mit dem Pkw von der Fahrbahn abgekommen

Eine schwer verletzte Pkw-Lenkerin und ein Sachschaden in Höhe von etwa 15 500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, welcher sich am Samstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, ereignet hatte. Eine 33 Jahre alte Passatlenkerin befuhr die B 313 von Grafenberg in Richtung Tischhardt. Zu Beginn einer leicht abfallenden Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei sie einen Leitpfosten mit aufgesetzter Kurvenleittafel beschädigte. Anschließend geriet sie nach etwa 20 m in ein Waldgebiet und prallte nach weiteren 30 m frontal gegen einen Baum. Die verletzte Lenkerin wurde vom DRK in ein Krankenhaus verbracht. Zur Bergung des Pkw war die Feuerwehr Grafenberg mit 5 Mann und einem Fahrzeug vor Ort. Die Unfallstelle musste für etwa drei Stunden halbseitig gesperrt werden.

Filderstadt (ES): Dachstuhlbrand

Aus bislang unbekannter Ursache geriet am frühen Sonntagmorgen gegen 02.37 Uhr der Dachstuhl eines Zweifamilienhauses in der Untere Bachstraße in Brand. Die Bewohner wurden durch die Feuerwehr Filderstadt evakuiert; eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in eine Klinik verbracht. Die Ortsdurchfahrtsstraße war für etwa vier Stunden gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100 000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr Filderstadt war mit 64 Mann und 13 Fahrzeugen und das DRK mit 20 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen im Einsatz.

Aichtal (ES): Rabiater Ladendieb

Am Samstagnachmittag wurden um 13.45 Uhr ein rabiater Ladendieb und sein Mittäter in Aichtal-Grötzingen vorläufig festgenommen. Der 35-jährige Haupttäter aus Kornwestheim nahm im Kassenbereich eines Einkaufsmarktes in der Raiffeisenstraße mehrere Zigarettenschachteln an sich und steckte diese in seine Jacke. Dabei stand sein Mittäter, ein 28-jähriger Mann aus Stuttgart, direkt neben ihm und versuchte mit seinem Körper, die Sicht auf diesen Bereich zu verdecken. Als der 35-Jährige bemerkte, dass eine aufmerksame Verkäuferin ihn trotzdem bei seinem Vorhaben beobachtet hatte, rannte er in den Markt zurück und warf einen Teil der Zigarettenschachteln dort weg. Weitere Zigarettenpackungen legte er danach an der Kasse auf das Band. Im weiteren Verlauf flüchtete er in Richtung Ausgang, wobei er eine Frau umrannte, die sich ihm in den Weg stellte. Durch das beherzte Eingreifen von zwei Tatzeugen, konnte der Flüchtende schließlich bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Es wurde festgestellt, dass der Mann weitere entwendete Zigarettenschachteln in seiner Jacke mitführte. Er muss nun mit einer Anzeige wegen räuberischem Diebstahl rechnen. Sein Mittäter konnte durch eine Polizeistreife in der Nähe des Einkaufsmarktes ebenfalls vorläufig festgenommen werden.

Nürtingen (ES): Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Eine Probefahrt mit einem neuwertigen Vorführwagen endete am Samstagvormittag mit einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von circa 32 000 Euro entstand. Der Fahrer eines Klein-Lkw befuhr gegen 11.24 Uhr die B 313 aus Richtung Plochingen kommend in Fahrtrichtung Nürtingen. Auf Höhe der Bunsenstraße fuhr er aus Unachtsamkeit auf den Vorführwagen auf, als der vorausfahrende Opelfahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel im weiteren Verlauf auf eine Straßenlaterne geschoben, die dabei komplett umgerissen wurde. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Ostfildern (ES): Nach Unfall geflüchtet

Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagnachmittag entfernte sich ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker von der Unfallstelle in Ostfildern-Ruit, obwohl der flüchtige Pkw vermutlich stark beschädigt wurde. Am Samstagnachmittag wurden Beamte des Polizeireviers Filderstadt zur Unfallstelle in die Nielsenstraße gerufen. Vor Ort stellten sie fest, dass der Unfallverursacher in einer Rechtskurve auf Höhe der Waldheimstraße nach links von der Fahrbahn abkam und dabei zwei metallene Begrenzungspfosten aus Metall überfuhr. Im weiteren Verlauf prallte er mit seinem Fahrzeug gegen zwei Bäume. Zudem wurde ein geparkter Pkw-Anhänger an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Hier entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. An der Unfallstelle wurden mehrere Fahrzeugteile aufgefunden, die von einem schwarzen Pkw Audi stammen. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter Telefon 0711/70913 um Zeugenhinweise.

Rottenburg (TÜ): Verfolgungsfahrt

Zu einer Verfolgungsfahrt kam es am Samstagabend gegen 19.40 Uhr im Bereich Rottenburg, bei welcher ein 23 Jahre alter Mann versuchte, mit seinem roten Audi A4 vor der Polizei zu flüchten. Gegen den jungen Mann bestand der Verdacht, eine Freiheitsberaubung begangen zu haben. Nachdem das Fahrzeug des Verdächtigen durch eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Rottenburg in Rottenburg-Weiler festgestellt werden konnte und der 23jährige erkannte, dass er einer Kontrolle unterzogen werden sollte, fuhr dieser mit überhöhter Geschwindigkeit von Rottenburg-Weiler in Richtung Rottenburg-Hemmendorf, wobei er mehrere Fahrzeuge trotz Gegenverkehr überholte. In Rottenburg-Hemmendorf wendete er sein Fahrzeug und fuhr nach Rottenburg zurück. Dabei umfuhr er mehrere quer abgestellte Streifenwagen und versuchte ein Streifenfahrzeug abzudrängen. Nachdem sich die Verfolgung durch ein Großteil der Wohngebiete Dätzweg und Kreuzerfeld in Rottenburg erstreckte, konnte der Flüchtende an einer Straßensperre in der Weiler Straße in Rottenburg gestoppt und festgenommen werden. Im Fahrzeug befand sich noch die 20 jährige Frau, welche zuvor über Notruf bei der Polizei mitgeteilt hatte, von dem 23jährigen gegen ihren Willen festgehalten zu werden. Die Ermittlungen hierzu sind im Gange. Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, welche durch das Verhalten des 23-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Rottenburg unter der Telefonnummer 07472 98010 zu melden.

Helmut Wurster Telefon 07121/942-2244

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: