Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Über 100 Fahrzeuge beschädigt, Erfolglose Enkeltrickbetrüger, Unfälle, Mülltonnen angezündet

Reutlingen (ots) - Ostfildern (ES): Scheiben nicht frei gekratzt

Da er die Scheiben seines Fahrzeugs nicht freikratzte hat ein 32-jähriger Mercedeslenker am Mittwochmorgen einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann befuhr gegen 07.10 Uhr die Esslinger Straße von der Ortsmitte Nellingen herkommend auf der Rechtsabbiegespur in Richtung Berkheim. Als er nach links auf die Geradeausspur Richtung Esslingen wechselte übersah er einen dort fahrenden Audi eines 23-Jährigen. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren mussten sie abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 14 000 Euro geschätzt.

Neuffen, Frickenhausen, Beuren (ES): Über 100 Fahrzeuge beschädigt

In der Nacht zum Donnerstag sind in drei Ortschaften des Neuffener Tals an dutzenden von Fahrzeugen eine oder mehrere Scheiben beschädigt worden. Bis um 08.00 Uhr wurden bereits 50 beschädigte Fahrzeuge gemeldet. Da viele Besitzer aber später noch zur Arbeit oder zum Einkaufen fuhren, gingen ständig weitere Meldungen ein. Mittlerweile wird von an die 100 beschädigten Fahrzeugen, darunter auch Busse eines Depots in Neuffen, ausgegangen. Der Schaden kann noch nicht abgeschätzt werden. Er dürfte sich auf mehrere Zehntausend Euro belaufen. Auffällig war, dass immer die Scheiben der Fahrerseite oder die Heckscheibe betroffen waren. Die Polizei vermutet, dass aus einem vorbeifahrenden Auto auf bislang unbekannte Weise auf die Fahrzeuge geschossen wurde. Derzeit gibt es aber keine Anhaltspunkte auf die Verwendung einer klassischen Schusswaffe. Die kriminaltechnischen Untersuchungen diesbezüglich wurden aufgenommen. Der Polizeiposten Neuffen bittet unter Telefon 07025 91169-0 um Hinweise nach den Tätern. Insbesondere werden Angaben nach verdächtigen Fahrzeugen, die durch die Ortschaften fuhren, erbeten.

Reutlingen (RT): Mülltonnen angezündet

Erneut sind in der vergangenen Nacht in Orschel Hagen und am Gaisbühl Papiertonnen angezündet worden. In der Aalener Straße wurde gegen 22.00 Uhr und in der Heilbronner Straße kurz vor Mitternacht jeweils ein Abfallbehältnis in Brand gesteckt und von der Feuerwehr abgelöscht. Gegen 03.40 Uhr mussten die Löschmänner in den Weinsbergweg ausrücken, weil auch hier eine Papiertonne in Flammen stand. Bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch letzter Woche sind im Stadtteil Orschel Hagen insgesamt 13 Mülltonnen durch Feuer beschädigt worden. Der Sachschaden heute beläuft sich auf ca. 800 Euro. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Reutlingen unter Telefon 07021 942-3333 erbeten.

Bad Urach (RT): Junge auf Fußgängerüberweg angefahren

Zum Glück nur leichte Verletzungen hat ein Junge bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen erlitten. Eine 44-jährige VW Lenkerin hielt um 07.40 Uhr in der Bismarckstraße an einem Fußgängerüberweg an, um einem Jungen das Überqueren zu ermöglich. Als dieser auf dem Gehweg war, fuhr die Frau los. In diesem Moment kam der 11-jährige Bruder hinterhergerannt und wurde von dem Fahrzeug am Fuß erwischt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Dettingen an der Erms (RT): Gegen Anhänger geprallt

Ein Schaden in Höhe von etwa 10 000 Euro ist am Mittwochmittag bei einem Unfall in der Uracher Straße entstanden. Ein 65-jähriger Suzukilenker war gegen 11.55 Uhr vermutlich durch die Sonne geblendet und fuhr nahezu ungebremst gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Anhänger. Auf diesem befanden sich Bauschutt und Steine. Der Anhänger wurde gegen ein Gebäude geschoben. Glücklicherweise blieb der Unfallverursacher unverletzt.

Reutlingen und Tübingen: Erfolglose Enkeltrickbetrüger

Richtig verhalten haben sich am Mittwoch mehrere ältere Bürger bei denen sogenannte Enkeltrickbetrüger anriefen. Der Polizei sind bislang fünf Fälle aus Tübingen sowie vier Fälle aus Reutlingen bekannt. Bei drei Anrufen wurde gefragt, ob die Personen Geld besitzen würden. In den anderen Fällen wurde konkret nach Geldbeträgen zwischen 7000 und 45 000 Euro verlangt. Die Anrufer gaben sich als Neffen aus und wollten das Geld zum Kauf einer Eigentumswohnung. Die Angerufenen verhielten sich richtig, denn sie legten entweder auf oder gaben an, kein Geld zu besitzen.

Tübingen (TÜ): Hoher Schaden bei Unfallflucht

Einen erheblichen Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro hat ein Unfallflüchtiger in der Nacht zum Mittwoch hinterlassen. Der Unbekannte blieb an einem an der Einmündung Albrecht-Dürer-Straße Ursrainer Ring abgestellten Audi A3 hängen. Das Fahrzeug wurde an der rechten Seite beschädigt. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Tübingen unter Telefon 07071 972-0 erbeten.

Rottenburg (TÜ): Radfahrer erlitt schwere Kopfverletzungen

Mit schweren Kopfverletzungen ist ein 74-Jähriger Radfahrer nach einem Sturz auf die Fahrbahn am Mittwochmittag in eine Klinik eingeliefert worden. Passanten fanden den Mann gegen 14.20 Uhr im Härlesweg regungslos neben seinem Fahrrad liegen. Er dürfte vermutlich vom Sportgelände herkommend ortseinwärts gefahren sein und ist aus bislang ungeklärter Ursache gestürzt. Es gibt bislang keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung. Der 74-Jährige trug keinen Fahrradhelm.

Michael Schaal und Josef Hönes

Telefon 07021 942-1104 oder 1102

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: