Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

05.08.2018 – 04:34

Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Hornberg - Alkohol- und Drogenfahrt endet mit Unfall

Hornberg (ots)

Am frühen Sonntagmorgen kurz nach 01 Uhr meldete ein aufmerksamer Autofahrer ein verdächtiges Fahrzeug ohne Nummernschilder auf der Kreisstraße zwischen St. Georgen-Langenschiltach (Schwarzwald-Baar-Kreis) und Hornberg-Reichenbach. Der mit zwei Personen besetzte Opel Corsa war zudem durch die sehr unsichere Fahrweise aufgefallen. U.a. kam er auf die Gegenfahrspur, so dass andere Fahrzeuglenker ausweichen bzw. bremsen mussten. Nach einer "Irrfahrt" zwischen Hornberg, Schramberg und zurück konnte das betroffene Fahrzeug durch eine Streife des Polizeireviers Haslach kurz vor Hornberg gesichtet werden. Im Zuge des Anhalteversuchs rammte der bis dato unbekannte Fahrzeugführer den stehenden Streifenwagen als die Beamten gerade am Aussteigen waren und verursachte einen Schaden von ca. 3000 Euro. Dennoch konnten die Beamten sowohl den 21-jährigen Fahrer wie auch den 19 Jahre alten Beifahrer vor Ort festnehmen. Im Zuge der Unfallaufnahme mussten die Verstöße des Duos aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis summiert werden:

   -	Der Fahrer stand bei der Fahrt und beim Unfall unter Alkohol und
Drogeneinfluss. 
   -	Der Fahrer hatte zusätzlich Betäubungsmittel mitgeführt. 
   -	Der benutzte Opel Corsa war weder zugelassen noch versichert. 
   -	Der Fahrer hatte keinen Führerschein. 
   -	Der Beifahrer (und mutmaßliche Fahrzeughalter) hatte sein 
Fahrzeug dem führerscheinlosen Fahrer überlassen. 

Die weiteren Ermittlungen führen die Spezialisten der Verkehrsunfallaufnahme aus Offenburg. Zeugen und evtl. gefährdete Autofahrer im Gegenverkehr werden gebeten sich unter 0781 21-4200 zu melden. /rd

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg