Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Offenburg mehr verpassen.

19.08.2016 – 09:23

Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Rastatt - Murgtal

Offenburg (ots)

Rastatt - Frontscheiben gestohlen, Polizei sucht Zeugen

In der Nacht auf Donnerstag suchten unbekannte Diebe auf dem Betriebsgelände einer Autozubehörfirma an der Ettlinger Straße eine verschlossene Lagergarage auf. Diese wurde auf noch unbekannte Art und Weise geöffnet, anschließend entwendeten die Täter rund zwanzig PKW-Frontscheiben samt Lagerungsgestellen im Gesamtwert von zirka 13.000 Euro. Nach Sachlage müssen die Unbekannten zumindest mit einem Kleinlastwagen vorgefahren sein, um das Diebesgut abtransportieren zu können. Wer in der Nacht entsprechende Wahrnehmungen gemacht hat wird gebeten sich beim Polizeirevier Rastatt unter der Telefonnummer 07222-7610 zu melden.

Rastatt - Betrunken Polizistin attackiert

Erst sprach er über Gebühr dem Alkohol zu, dann hörte er überlaute Musik. Nachbarn des 25 Jahre alten Bewohners der Zaystraße verständigten schließlich am Freitag um 00.25 Uhr die Polizei. Die Beamten ermahnten den Mann, der seine Musik auch ausschaltete und versicherte, die Nachtruhe nun einhalten zu wollen. Doch keine halbe Stunde später mussten die Beamten erneut anrücken, denn die Ruhe währte nicht lange. Nun gebärdete sich der 25-Jährige als ausgesprochen aggressiv und uneinsichtig, schrie die Polizisten an und geriet derart in Rage, dass er schließlich in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier gebracht werden musste. Hier griff er unvermittelt eine Polizistin an und fügte ihr eine Verletzung zu, die anschließend im Krankenhaus behandelt werden musste und zur Dienstunfähigkeit führte. Den Rest der Nacht musste der Aggressor in der Ausnüchterungszelle verbringen, er hatte über zwei Promille intus. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Rastatt - Streit eskaliert

Während einer kleinen Hausparty gerieten am Freitag gegen 00.45 Uhr zwei Schwestern im Alter von 28 und 32 Jahren im Ötigheimer Weg in Streit. In die zunächst verbale Auseinandersetzung griff prompt der Gefährte der 32-Jährigen ein: Er schlug der jüngeren Schwester ins Gesicht und brachte sie in einem Gerangel zu Boden, wodurch sie leichte Verletzungen erlitt. Die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers erkannten rasch, dass übermäßiger Alkoholgenuss die Emotionen offensichtlich überkochen ließ. Der 36-Jährige Aggressor hatte 1,2 Promille, seine leicht verletzte Kontrahentin sogar 2,6 Promille intus. Die 28-Jährige wurde zum Polizeirevier gebracht, wo sie anschließend in die Obhut von Angehörigen übergeben wurde. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

Rastatt - Gestürzter Fahrradfahrer

Auf Höhe des Schlossparks geriet am Freitag gegen 1 Uhr ein 28 Jahre alter Fahrradfahrer an der Ludwigfeste aus Unachtsamkeit gegen den Bordstein und stürzte. Dabei zog er sich eine Kopfplatzwunde zu und wurde vom Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht.

Rastatt - Radler rammt Auto

Verbotener Weise auf dem Gehweg radelnd war am Donnerstag um 12.15 Uhr ein 24 Jahre alter Fahrradfahrer im Rheinauer Ring in Richtung Innenstadt unterwegs. Als eine 38-jährige Kia-Lenkerin aus einer Grundstückseinfahrt auf die Straße einfahren wollte, übersah sie den Radler auf dem Gehweg und stieß mit ihm zusammen. Der 24-Jährige stürzte, blieb jedoch unverletzt. Er ließ sein Fahrrad liegen und wollte sich trotz einer Sachschadenshöhe von mehreren Hundert Euro zu Fuß vom Unfallort entfernen. Der resoluten Autofahrerin gelang es jedoch, den Mann bis zum Eintreffen des Streifenwagens festzuhalten. Er sieht nun einer Strafanzeige entgegen.

Rastatt - Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Ein 28 Jahre alter VW Polo-Fahrer war am Donnerstag gegen 16.45 Uhr auf der L 77a in Richtung B 462 unterwegs. Als er kurz nach der Ausfahrt aus dem Tunnel auf den rechten Fahrstreifen überwechselte, übersah er einen hier fahrenden Opel Astra eine 56-Jährigen. Der Zusammenstoß zog eine Gesamtsachschadenshöhe von 2.000 Euro nach sich.

Rastatt - Fehler beim Einparken

Ein 79 Jahre alter Dacia Sandero-Fahrer erspähte am Donnerstag um 15.30 Uhr im Berliner Ring eine freie Parklücke. Als er anschließend seinen Kleinwagen einparken wollte, rammte er dabei einen hinter ihm stehenden Ford Mustang und verursachte Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Rastatt - Durch abruptes Einparkmanöver überrascht

'An der Ludwigfeste' entdeckte am Donnerstag um 13.45 Uhr eine 27-jährige VW Golf-Fahrerin am linken Fahrbahnrand eine freie Parklücke. Das abrupte Bremsen und Einbiegen überraschte eine nachfolgende 49-Jährige, die nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte und mit ihrem VW Sharan auffuhr. Für den anstehenden Werkstattbesuch der Markengefährten dürften nahezu 5.000 Euro veranschlagt werden.

Kuppenheim - Ist die Katze aus dem Haus...

Die "sturmfreie Bude" nutzte am Donnerstagabend ein 17-Jähriger, um im Elternhaus in der Weingärtenstraße eine spontane Hausparty zu veranstalten. Dabei wurde jedoch die Musik derart aufgedreht, dass Nachbarn kurz nach 1 Uhr die Polizei verständigten. Als die Beamten eintrafen, war der junge Gastgeber auffallend schnell um Herstellung der Nachtruhe bedacht. Vermutlich hatte er zuvor 'versäumt' das Einverständnis seiner Eltern einzuholen. Die Polizisten rückten schmunzelnd wieder ab, weitere Beschwerden gab es nicht.

Gaggenau - Jugendschutzkontrolle

Da es zurückliegend mehrfach zu Verunreinigungen auf dem Schulhof des Goethe-Gymnasiums kam, schaute eine Streifenbesatzung am Donnerstag gegen 20.15 Uhr dort nach dem Rechten. Die Beamten trafen auf vier Jungs im Alter von 11 bis 15 Jahren. Die zwei angebrochenen Zigarettenschachteln, die neben dem Quartett am Boden lagen, gehörten diesem "selbstverständlich" nicht und wurden daher amtlich vernichtet. Die Jungen wurden nach Hause geschickt.

Gernsbach - Trickbetrüger gesucht, Polizei bittet um Hinweise

Die Masche ist keineswegs neu und funktioniert doch immer wieder: Ein Unbekannter betrat am Donnerstag kurz nach 16 Uhr den Verkaufsraum einer Bäckerei und bat die Angestellte darum, ihm einen 50-Euro-Schein zu wechseln. Während die Frau in der Kasse nach den gewünschten kleineren Geldscheinen schaute, wurde sie von dem Mann prompt durch Fragen nach bestimmten Lebensmitteln derart abgelenkt, dass der Unbekannte anschließend mit 50 Euro in kleinen Scheinen, aber auch mit seinem eigenen 50-Euro-Schein das Geschäft verließ und in Richtung Altstadt davonging. Der unbekannte Wechselschwindler ist zwischen 35 und 40 Jahre und höchstens 170 Zentimeter groß. Er trug ein blaues T-Shirt, eine ¾-Jeans und wurde als Südländer beschrieben. Hinweise nehmen die Beamten des Polizeipostens Gernsbach unter der Telefonnummer 07224-3663 entgegen.

Gaggenau - Pedale verwechselt

Eine 76-Jährige wollte am Donnerstag um 15.50 Uhr in der Bismarckstraße am Fahrbahnrand in eine freie Lücke einparken. Da sie hierbei an ihrem Audi das Bremspedal mit dem Gaspedal verwechselte, gestaltete die Fahrerin ungewollt die Parklücke geräumiger: Sie rammte einen VW und schob diesen noch auf einen davor parkenden Oldtimer. Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro war die Folge des Malheurs.

Weisenbach - Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Auf der Hauptstraße fahrend bemerkte am Donnerstag um 14 Uhr eine 28-jährige VW Golf-Lenkerin aus Unachtsamkeit zu spät, dass der Verkehr vor ihr wegen einer Rotlicht anzeigenden Ampel zum Stehen kam. Sie rammte das Heck eines weiteren VW Golf und schob diesen noch auf einen BMW Mini Cooper. Die so verursachte Gesamtsachschadenshöhe beträgt 8.000 Euro.

Gernsbach - Jugendschutz

Unter den Augen von Polizeibeamten übereichte am Donnerstag um 14.40 Uhr eine 44 Jahre alte Frau in der Badener Straße ihrem Sohn eine Zigarette, die er sich daraufhin ansteckte. Der an sich unverfängliche Vorgang zieht nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige für die Frau nach sich, denn ihr Filius war erst 15 Jahre alt.

Durmersheim - Wohnung verraucht: Drei Leichtverletzte

Durch den Alarmton eines Rauchwarnmelders wurde am Freitag um 5.15 Uhr eine Familie in der Straße 'Im Kirchspitzen' geweckt, die Wohnung war bereits voller Rauch. Die alarmierte Feuerwehr Durmersheim fand im Badezimmer im Dachgeschoss in einem Wandschrank einen Aschenbecher als Brandursache heraus. Vermutlich hatte eine nicht korrekt ausgedrückte Zigarettenkippe den Inhalt und schließlich das Möbel in Brand gesetzt. Drei Familienmitglieder zogen sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurden ambulant behandelt. Die Sachschadenshöhe beträgt etwa 10.000 Euro.

/wd

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg