Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Offenburg mehr verpassen.

07.07.2015 – 11:47

Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Rastatt, Murgtal

Offenburg (ots)

Meldungen aus dem Bereich Rastatt, Murgtal

Iffezheim - Zeugen nach Wohnmobilaufbruch gesucht

Bislang Unbekannte gelangten am Samstag zwischen 9.30 Uhr und 13 Uhr über ein Fenster in ein geparktes Wohnmobil an der K 3758 neben dem Rheindamm am Kernsee. Im Fahrzeug fielen den Langfingern diverse Kleidungsstücke und Wertsachen im Wert von mehreren hundert Euro in die Hände. Es entstand Sachschaden im Wert von nahezu 1 000 Euro. Wer im besagten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt hat wird gebeten, sich mit den ermittelnden Beamten des Polizeireviers Rastatt unter 07222-7610 in Verbindung zu setzen.

Rastatt - Unfall mit Sachschaden

Ein 27-Jähriger Autofahrer hat am Montagabend auf seinem Weg nach Rastatt auf der K 3769 beim Überqueren der Oberwaldstraße einen aus Richtung Norden herannahende Mitsubishi übersehen und war mit ihm zusammengestoßen. An den Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von rund 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Rastatt - Über den Durst getrunken

Dass bei den derzeit herrschenden Temperaturen ein besonderes Augenmerk auf den Ausgleich des Flüssigkeitshaushaltes gelegt werden sollte hatten zwei Männer am Montagabend zwar berücksichtigt, bei der Auswahl der Getränke jedoch die falsche Entscheidung getroffen. Besorgte Zeugen meldeten kurz nach 21.30 Uhr zwei betrunkene Männer neben einem Auto auf einem Tankstellengelände an der Plittersdorfer Straße. Eine umgehende Überprüfung bestätigte die erste Befürchtung: Beide hatten deutlich zu viel getrunken. Beim Besitzer des Autos wies die Anzeige des Atemalkoholtest deutlich über drei Promille aus. Da sich zudem herausstellte, dass sich der 42-Jährige kaum noch auf den Beinen halten konnte und Angehörige nicht erreichbar waren, wurde ihm Gelegenheit gegeben seinen Rausch unter behördlicher Aufsicht auszuschlafen.

Rastatt - Leichtsinn mit Folgen, Zeugen gesucht

Im Zeitraum von nur zweieinhalb Stunden dürfte am Montagabend derselben Unbekannten die Leichtfertigkeit dreier Fahrzeugbesitzer in der Rastatter Innenstadt ausgenutzt haben. Während der Langfinger zwischen 18 Uhr und 20.30 Uhr aus einem unverschlossenen Fahrzeug in der Richard-Wagner-Straße Wertsachen im Wert von über 400 Euro entwenden konnten, fiel ihm im selben Zeitraum Beute aus zwei weiteren Autos in der Brufertstraße und im Friedrichring in die Hände. Auch in diesen Fällen waren die Fahrzeuge nicht verschlossen und Taschen zum Teil deutlich sichtbar im Innenraum abgelegt. Die ermittelnden Beamten des Polizeireviers Rastatt sind seither auf der Suche nach einem als 20 Jahre alt beschriebener Mann mit dunklem Teint und schlanker Figur. Er wurde von Zeugen im Richard-Wagner-Ring kurz vor 20.30 Uhr an einem der betroffenen Fahrzeuge gesehen. Dem mutmaßlichen Täter gelang dann die Flucht mit einem Fahrrad über die Hauffstraße. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten des Polizeireviers Rastatt unter Tel.: 07222-7610 in Verbindung zu setzen.

Rastatt, Niederbühl - Wildunfall mit Folgen

Eine besorgte Verkehrsteilnehmerin meldete der Polizei am Montagmittag einen mutmaßlich mit einem Gewehr bewaffneten Mann am Ortsausgang Niederbühl in Richtung Kuppenheim. Wie sich herausstellte hatte die Frau richtig gesehen - eine Gefahr ging von dem Waffenträger jedoch nicht aus. Es handelte sich um einen Waidmann auf der Suche nach einem verendeten Wild. Das Tier starb nach einem Wildunfall am Vormorgen.

Rastatt - Handy geraubt

Ein 14 Jähriger wurde am späten Montagnachmittag Opfer eines Raubüberfalles auf dem Murgdamm hinter der Badner Halle. Der Jugendliche war um 17.50 Uhr zu Fuß unterwegs und wurde plötzlich von einem bislang unbekannten Mann von hinten überwältigt und gewürgt. Hierbei gelang es dem Täter seinem Opfer das Handy zu entreißen und damit zu flüchten. Möglicherweise nutzte der Täter hierbei ein rotes Fahrrad. Zeugen hatten einen etwa 30 Jahre alten Mann mit südländischem Aussehen, weißem T-Shirt und tätowierten Unterarmen in der Nähe des Tatorts beobachtet. Ein Zusammenhang mit zwei gleichgelagerten Taten am Sonntag in der Karlstraße und an der Bushaltestelle in der Nähe der Franzbrücke wird nicht ausgeschlossen. Zeugen werden gebeten, sich mit den ermittelnden Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt unter 07222-761300 in Verbindung zu setzen.

/pb

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg