Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Brutal agierende Räuberbande zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt

Räuberbande

Offenburg (ots) - Mit dem Urteilsspruch vom 14.11.2014 der großen Strafkammer des Landgerichts Baden-Baden kann die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Offenburg einen erfreulichen Ermittlungserfolg verbuchen.

Das Gericht verurteilte die drei Haupttäter einer ortsansässigen Räuberbande zu Freiheitsstrafen von 7 Jahren, 5 Jahren und 4,5 Jahren. Den Männern konnten zumindest vier Taten nachgewiesen werden, die zwischen Dezember 2013 und Februar 2014 begangen wurden.

Durch intensive Ermittlungen, diffizile Kleinarbeit und funktionierende Zusammenarbeit aller beteiligten Organe, gelang es Polizei und Staatsanwaltschaft, der skrupellosen Bande das Handwerk zu legen.

Hintergrund der Ermittlungen war zunächst ein räuberischer Überfall am 30.12.2013 auf einen Drogeriemarkt in Rastatt. Hier bedrohte die professionell und äußerst brutal vorgehende Bande nach Ladenschluss fünf Angestellte mit Waffen und zwangen diese zur Herausgabe eines hohen Bargeldbetrages aus dem Tresor.

Nur gut zwei Wochen später drangen mindesten drei Bandenmitglieder in den frühen Morgenstunden des 16.01.2014 brachial in das Wohnhaus eines 87-jährigen alleine lebenden Mannes in Baden-Baden ein. Die vermummten Männer rissen den Rentner aus dem Schlaf und zwangen ihn, ebenfalls unter Anwendung massiver Gewalt, zur Preisgabe seines im Haus befindlichen Barvermögens. Lediglich das Licht der Taschenlampe eines Zeitungsausträgers verhinderte wahrscheinlich schlimmere Folgen für das Opfer. Die Täter vermuteten dabei offenbar das Auftauchen der Polizei und flüchteten mit geringer Beute.

Nach aufwendigen operativen Maßnahmen war die Kriminalpolizei den Tätern schließlich eine Spur voraus und man konnte die Maskierten auf frischer Tat festnehmen, als diese in den Nachtstunden des 11.02.2014 zu einem Überfall auf ein Transportunternehmen in Bühl-Eisental unmittelbar ansetzten. Noch bevor die Männer ihr Einbruchswerkzeug einsetzen konnten, erfolgte der Zugriff durch die Beamten.

Eine weitere Tat - einen Einbruchsdiebstahl in die Feuerwehr Ötigheim am Wochenende des 7 Dezember 2013 - konnte den Festgenommenen zugeordnet und nachgewiesen werden, nachdem bei einer der Festnahme folgenden Durchsuchung entsprechendes Diebesgut aufgefunden worden war. Weitere Ermittlungen bezüglich der Fundgegenstände laufen.

Die drei Angeklagten haben Revision gegen das Urteil eingelegt.

/ih

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: