Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Rastatt - Murgtal

Offenburg (ots) - Rastatt - Gefährliche Flucht

In der Nacht auf Freitag gegen Mitternacht fuhr eine Polizeistreife auf der Kreisstraße 3714 von Rastatt nach Rauental. Hier bemerkten die Beamten an einem entgegenkommenden Fiat Punto ein ungültiges Kurzzeitkennzeichen, worauf sie wendeten und den Fiat kontrollieren wollten. Dies bemerkte auch der Fahrer des Punto, er gab Vollgas und versuchte sich durch Flucht der Kontrolle zu unterziehen. Hierbei war er mit rund 160 Kilometern auf der Rauentaler Straße unterwegs. Als der Fiat-Fahrer nach links in die Werkstraße abbiegen wollte, gelang dies wegen der viel zu hohen Geschwindigkeit nicht. Nur durch eine Vollbremsung verhinderte der Fahrer gerade noch, dass er in die Glasfront einer angrenzenden Firma krachte. Der Mann wurde hier vorläufig festgenommen. Rasch wurde klar, der 27-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der Fiat war weder zugelassen noch versichert. Das Kennzeichen war seit sieben Jahren ungültig und wurde missbräuchlich verwendet. Er sieht nun einer umfangreichen Strafanzeige entgegen.

Rastatt - Auffahrunfall wegen Warnleuchte

Ein 20 Jahre alter VW Polo-Fahrer war am Donnerstagabend um 22 Uhr auf der Bahnhofstraße unterwegs. Als an seinem Armaturenbrett eine Warnleuchte aufblinkte, war der junge Fahrer so davon abgelenkt, dass er einen an der Kreuzung 'Hilbertshof' stehenden Opel Astra eines 70-Jährigen übersah und diesem ins Heck krachte. Verletzt wurde niemand, beide Autos mussten mit einer Schadenshöhe von jeweils 2.000 Euro an den Abschlepphaken.

Rastatt - Vorfahrtverletzung

Am Donnerstag um 15 Uhr verursachte ein 61 Jahre alter Autofahrer an der Kreuzung Röttererbergstraße / Franz-Philipp-Straße einen Verkehrsunfall. Der Mann missachtete mit seinem Nissan Micra die Vorfahrt einer von rechts kommenden, 62 Jahre alten Opel Corsa-Fahrerin. Verletzt wurde bei der Kollision niemand, die Sachschadenshöhe beträgt rund 6.000 Euro.

Rastatt - Radfahrer auf Gehweg angefahren

Ein 51 Jahre alter Alfa Lancia-Fahrer wollte am Donnerstag um 14.20 Uhr rückwärts vom Hof einer Firma im Steingerüst herausfahren. Dabei erfasste er einen 70 Jahre alten Fahrradfahrer, der verbotswidrig auf dem Gehweg fuhr. Der Senior kam mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus.

Ötigheim - Angefahren und abgehauen - Zeugen gesucht

Ein brauner VW Passat war am Donnerstag zwischen 18 und 20 Uhr in der Hindenburgstraße in Höhe der Hausnummer 1 ordnungsgemäß geparkt. Hier wurde er von einem unbekannten Fahrzeugführer hinten links gestreift und beschädigt. Der Verursacher flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Das Fahrzeug ist hell lackiert. Das Polizeirevier Rastatt bittet um Hinweise, Tel.: 07222-7610.

Gaggenau - Vergebliche Flucht

Ein 23 Jahre alter Toyota Auris-Fahrer war in der Nacht auf Freitag in der Hauptstraße Ottenau unterwegs. Als er gegen Mitternacht beim Abbiegen auf die Ebersteinbrücke eine Polizeistreife bemerkte, gab der Fahrer Gas und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit von der Ebersteinstraße über die Beethovenstraße und verkehrsberuhigte Engelsstraße. Die rasante Fahrt ging zurück auf die Ebersteinstraße und endete schließlich in einem Hof in der Matthias-Grünewald-Straße, wo sich der Flüchtende verstecken wollte. Er wurde hier vorläufig festgenommen. Weshalb sich der junge Fahrer den Gesetzeshütern entziehen wollte, offenbarte ein Alkoholtest. Der zeigte nämlich auf, dass der Mann rund 2,2 Promille intus hatte. Damit musste er den Führerschein abgeben und sich einer Blutentnahme unterziehen. Eine Strafanzeige folgt.

Gaggenau - Weihnachtszeit, Bettelzeit

Am Donnerstagmittag hielten sich einmal mehr Bettler aus dem südosteuropäischen Raum mit fiktiven Namenslisten im Bereich des Weihnachtsmarktes auf. Als eine Polizeistreife nahte, um nach dem Rechten zu sehen, machten sich die Personen flugs aus dem Staub. Die Polizei weist darauf hin, dass diese Personen in aller Regel keinerlei Sammelbefugnis besitzen, des Weiteren kommt es immer wieder zu Trickdiebstählen, wenn die Geldbörsen gutgläubiger Menschen geöffnet werden. Die Unterschriftenlisten haben nur den einen Zweck: sie sollen Seriosität vorgaukeln und landen hinterher im Müll.

/wd

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: