Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Rastatt, Murgtal

Offenburg (ots) - Meldungen aus dem Bereich Rastatt, Murgtal

Rastatt - Uneinsichtiger Störenfried

Gleich zwei Mal mussten Beamte des Polizeireviers Rastatt am Mittwochabend zu einer Ruhestörung in der Gartenstraße ausrücken. Erstmals beschäftigte ein 60-Jähriger mehrere Anwohner und Beamte gegen 19.45 Uhr. Den hinzugerufenen Polizisten gelang es hier noch, den lautstark in seiner Wohnung grölenden Mann zu beruhigen. Nur zwei Stunden später endete ein erneuter Einsatz dann mit der Gewahrsamnahme des Mannes. Uneinsichtig und betrunken musste er die Nacht auf dem Polizeirevier verbringen.

Rastatt - Von Fahrbahn abgekommen

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor ein 20-Jähriger am Mittwochnachmittag auf der B 3 unmittelbar nach der Kreuzung zur B 462 die Kontrolle über seinen BMW. Der junge Mann überfuhr einen Leitpfosten und blieb mit seinem Fahrzeug im Grünstreifen stecken. Es entstand geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Gernsbach - 10-Jähriger nach Unfall in Lebensgefahr, Zeugen gesucht

Ein 10-Jähriger wurde am späten Mittwochnachmittag in der Casimir-Katz-Straße von einem Auto erfasst und hierbei schwer verletzt. Der Junge fuhr mit seinem Tretroller vermutlich unachtsam aus einer abschüssigen Zufahrt auf die Fahrbahn. Einem aus Richtung Staufenberg herannahen Audi-Fahrer gelang es dann nicht mehr, dem plötzlich von links vor ihm auftauchenden Kind auszuweichen. Der Bub wurde nach dem Ortseingang von dem Geländewagen des 47-Jährigen erfasst und mitgeschleift. Hierbei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu, die derzeit im Klinikum Karlsruhe intensivmedizinisch behandelt werden. Die Beamten der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden haben die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und bitten Zeugen um Hinweise unter Telefon: 07223-808470.

Gaggenau, Michelbach - Verfolgungsfahrt endet in Sackgasse

Möglicherweise führte ausgiebiger Drogenkonsum zum unrühmlichen Ende einer nächtlichen Ausfahrt eines 31-Jährigen. Der Mann war gegen 22.30 Uhr in Michelbach mit einem Opel Astra samt entwendeter Kennzeichen unterwegs. Als eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Gaggenau signalisierte, den Opel kontrollieren zu wollen, zeigte sich der Fahrer jedoch äußerst kontaktscheu und trat aufs Gaspedal. Der halsbrecherische Fluchtversuch fand jedoch nach wenigen Metern ein jähes Ende in einer Sackgasse. Ein Carport vor, und ein Streifenwagen hinter dem Opel verhinderten weitere Manöver des Fahrzeugs in der Straße `Im Steinacker`. Dem Tatverdächtigen gelang jedoch die weitere Flucht zu Fuß durch unwegsames Gelände. Von ihm fehlt bislang jede Spur. Die ermittelnden Beamten des Polizeireviers Gaggenau sind jedoch sicher, den 31-Jährigen bei anderer Gelegenheit anzutreffen. Wie die noch in der Nacht geführten Ermittlungen nahe legen, hatte sich der 31-Jährige vor seinem Fahrtantritt und der darauffolgenden Flucht mit einem Bekannten in dessen Wohnung getroffen. Dort hatten die beiden Männer möglicherweise ausgiebig dem Konsum von verschiedensten Drogen zugesprochen; das jedenfalls lassen die Funde der Beamten vermuten. In der Wohnung des 27-jährigen Freundes des Flüchtigen wurden mehrere Konsumeinheiten von Marihuana, Amphetamin und Ecstasy aufgefunden. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

/pb

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: