Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Kehl, Achern, Renchtal

Offenburg (ots) - Kehl - Dreister Ladendieb

Die nur kurz unbeaufsichtigte Ladenkasse eines Spielwarengeschäftes in der Hauptstraße war am Montag kurz nach 15 Uhr das Ziel eines dreisten Diebes. Als sich die Beschäftigte für einen Moment anderen Tätigkeiten widmete, brach der Täter die Kasse auf und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld. Er konnte unerkannt entkommen.

Kehl - Vorrang missachtet

Am Montag um 16.20 Uhr wollte ein 20 Jahre alter BMW-Fahrer von der Carl-Benz-Straße nach links in die Königsberger Straße abbiegen. Hierbei missachtete er den Vorrang eines entgegenkommenden Mercedes, der nach rechts in die Königsberger Straße abbiegen wollte. Bei der Kollision wurde niemand verletzt, die Höhe des Gesamtsachschadens beträgt 10.000 Euro. Ähnliches Missgeschick passierte bereits um 13.30 Uhr einem 23 Jahre alten Peugeot-Fahrer. Der bog in der Kinzigallee / Graudenzer Straße nach links ab, ohne einem entgegenkommenden, 56-jährigen Fiat-Fahrer den Vorrang einzuräumen. Auch hier kam es zur Kollision ohne Personenschaden, aber 5.000 Euro Sachschaden.

Renchen - Folgenreiches Überholmanöver - update - Polizei sucht Zeugen und Ersthelfer

Meldung vom Montag, 28.07.2014:

Bei einem Überholmanöver auf der Kreisstraße zwischen Ulm und Erlach ist es am Sonntagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Der 20-jährige Fahrer eines VW Lupo überholte gegen 14.30 Uhr in einer leichten Senke kurz vor dem Erlacher Friedhof ein Liegerad. Nach derzeitigem Ermittlungsstand scherte dessen 57-jähriger Fahrer im gleichen Augenblick aus, um zwei weitere Radfahrer zu überholen. Der 57-Jährige wurde vom Auto erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Er zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einen Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Freiburg gebracht werden. Der Pkw-Fahrer stand unter Schock. Der Sachschaden wird auf rund 8000 Euro geschätzt. Die K 5305 war während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme für rund zwei Stunden gesperrt.

Für die ermittelnden Beamten des Verkehrskommissariats Offenburg bestehen bezüglich des genauen Unfallhergangs noch Unklarheiten. Zeugen werden daher dringend gebeten, sich zu melden. Insbesondere der Fahrer eines silbernen VW Passat, aber auch das Paar in einem dunklen Kleinwagen. Die Genannten waren als Ersthelfer tätig. Tel.: 0781-215200.

Ottenhöfen - Vorfahrtverletzung

Eine 36 Jahre alte Ford-Fahrerin wollte am Montagabend gegen 20 Uhr von der Bahnhofstraße nach links in die Ruhesteinstraße einbiegen. Dabei übersah sie den Opel Corsa einer 37-Jährigen, die auf der Ruhesteinstraße von links kam. Bei der Kollision wurde die Opel-Lenkerin verletzt. Die Sachschadenshöhe beträgt 3.500 Euro.

Oppenau - Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr - Polizei sucht Zeugen

Auf der kurvenreichen Landesstraße 94 kam es am Montag gegen 17.30 Uhr zum Zusammenstoß zwischen einem Kleinlastwagen und einem Auto. Ein 27 Jahre alter Honda-Fahrer war in Richtung Bad Peterstal unterwegs, als er kurz nach der Abzweigung Richtung Nordrach mit dem entgegenkommenden Kleinlastwagen eines 45-Jährigen kollidierte. Ein 29 Jahre alter Mitfahrer im Honda wurde bei dem Aufprall leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Beide Fahrzeugführer bezichtigen sich gegenseitig, den Unfall verursacht zu haben. Zeugen des Unfalles, insbesondere der etwa 65 Jahre alte Autofahrer, der zur Fahrweise des Honda Angaben machen kann, werden gebeten sich beim Polizeiposten Oberkirch zu melden, Tel.: 07802-70260.

Kappelrodeck - Verirrte Mädchen im Wald, Suche endet erfolgreich

Zwei Mädchen im Alter von 12 und 14 Jahren hatten sich am Montagabend im Waldgebiet oberhalb einer Ferienanlage im Heidenhof verlaufen. Gegen 19.20 Uhr setzten sie mit dem Mobiltelefon einen Notruf ab, nachdem sich eines der Mädchen am Fuß leicht verletzt hatte. Durch den direkten Telefonkontakt konnte das Suchgebiet eingeschränkt werden, schließlich wurden die Mädchen eine Stunde später leicht unterkühlt aufgefunden. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst, Bergwacht und Polizei insbesondere 40 Feuerwehrleute aus Kappelrodeck.

/wd

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: