Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Kehl, Achern, Renchtal

Offenburg (ots) - Meldungen aus dem Bereich Kehl, Achern, Renchtal

Kehl, Kork - Fahrzeugbrand

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Donnerstagabend ein Auto zwischen Kork und Querbach in Brand. Der auf einem Feldweg geparkte Volkswagen konnte dank des schnellen Einsatzes von 23 Einsatzkräften der Feuerwehren Kehl, Bodersweier und Zierolshofen gelöscht werden, bevor die Flammen in größerem Ausmaß auf das umliegende Grasland übergreifen konnten. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, verletzt wurde niemand.

Kehl - Schlägerei vor Gaststätte

Weshalb es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mindestens 10 Personen vor einer Gaststätte in der Schulstraße kam ist noch unklar. Fest steht aber, dass im Verlauf des Streits in den heutigen Morgenstunden zwei 20- und 21-Jährige durch einen Mann und eine Frau durch einen Schlag mit einem Bierglas und den Einsatz von Pfefferspray verletzt wurden. Die beiden mutmaßlichen Angreifer im Alter zwischen 36 und 30 Jahren müssen mit Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen. Die beiden Verletzten konnten den Heimweg nach ambulanter Versorgung antreten.

Appenweier - Aus dem Gleichgewicht

Ein Radfahrer zeigte zwei Beamten des Kehler Polizeireviers am Donnerstagabend bei einer Vorbeifahrt deutlich, dass er seinen Heimweg besser zu Fuß hätte antreten sollen. Mit weit ausladenden Schlangenlinien befuhr der 53-Jährige mit seinem Mountainbike die Allemannenstraße. Dort fand die Fahrt dann mit nahezu zwei Promille Atemalkohol ihr polizeiliches Ende. Den Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Oberkirch - Strohballen in Brand gesetzt

Kurz nach 22.00 Uhr mussten Feuerwehr und Polizei zum Brand eines Strohballens neben dem Renchdamm auf Höhe des Schwimmbades ausrücken. Dank des schnellen Eingreifens von 10 Einsatzkräften der Feuerwehr Oberkirch konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Renchvorland verhindert werden. Polizei und Feuerwehr gehen von Brandstiftung aus. Die Beamten des Polizeireviers Achern/Oberkirch haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen um Hinweise unter: 07802-70260.

Achern - Suche nach möglichem Unfallverursacher

Nach einem Auffahrunfall am Donnerstagabend in der Hauptstraße sind Polizei und Unfallbeteiligte auf der Suche nach dem möglichen Verursacher. Gegen 20.00 Uhr wurden insgesamt drei Fahrzeuge durch einen Auffahrunfall beschädigt. Ein 21-Jähriger fuhr in seinem Honda einer 25-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Peugeot der jungen Frau dann auf einen davor wartenden Opel eines 23-Jährigen geschoben. Den Angaben des 21-Jährigen zufolge, könnte ein bislang unbekannter Fahrer eines möglicherweise blauen Fahrzeugs den Unfall ohne Verletzte mit einem Gesamtschaden von insgesamt 7.000 Euro ausgelöst haben. Dieser soll dem Honda des jungen Mannes zunächst leicht aufgefahren, und dann geflüchtet sein. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten des Polizeireviers Achern/Oberkirch unter: 07841-70660 in Verbindung zu setzen.

Achern - Auf den Magen geschlagen

Vermutlich hatte einem 20-Jährigen das ein oder andere Getränk im Verlauf des Public-Viewings im Stadtgarten auf den Magen geschlagen. Dummerweise übermannte den Fußballfan das Unwohlsein unmittelbar vor einer Rutschbahn des angrenzenden Abenteuerspielplatzes. Das Spielgerät wurde unfreiwillig Ziel des unkontrollierten `Lebensmittelhustens´ und musste im Anschluss vom Verursacher und seinen Begleitern durch mehrere Eimer Wasser gereinigt werden.

Achern - Mit Joint in der Halbzeitpause erwischt

Beim Bau seiner Haschischzigarette hatte ein 19-Jähriger am Donnerstagabend sehr wahrscheinlich nicht mit zwei Polizeibeamten in Zivil gerechnet. Diesen fiel der junge Mann mit seinem Joint hinter einem Hotel in der Nähe des Stadtgartens gegen 18.50 Uhr auf. Eine Kontrolle bestätigte den Verdacht - neben dem bereits fertiggestellten Rauchgerät wurden noch rund 1,6 Gramm Haschischblüten aufgefunden. Den 19-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Oberkirch - Ermittlungen nach Unfallflucht

Ein bislang unbekannter verlor beim Rechtsabbiegen von der Heimkehrer Straße in die Bellensteinstraße am Donnerstagabend nicht nur die Kontrolle über sein Fahrzeug. Anstelle der vorgesehenen Kurvenfahrt rollte der Peugeot vermutlich durch überhöhte Geschwindigkeit geradeaus auf den Verteilerkasten eines Kabelnetzbetreibers. Anstelle sich um den entstandenen Schaden und sein zurückgelassenes Kennzeichen zu kümmern, suchte der Fahrer dann das Weite. Die Beamten des Polizeipostens Oberkirch haben die Ermittlungen aufgenommen.

Renchen - Vorfahrt verletzt

Der Fahrer eines Seats hatte vermutlich den Audi einer 52-Jährigen auf der L87 in Richtung Rheinau am späten Donnerstagnachmittag übersehen. Die Frau hatte keine Möglichkeit mehr, dem von der Kreisstraße aus Richtung Wagshurst einfahrenden Seat des 23-Jährigen auszuweichen. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

/pb

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: