Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Lahr

Offenburg (ots) - Meldungen aus dem Bereich Lahr

Lahr - Schwerverletzter nach Verkehrsunfall auf B36

Aus bislang ungeklärter Ursache verlor ein 42-Jähriger am Mittwochabend auf der Bundesstraße 36 die Kontrolle über seinen VW. Kurz nach der Brücke über die Raiffeisenstraße geriet das Fahrzeug in Richtung Autobahn zunächst in den Gegenverkehr und prallte dann ungebremst gegen einen südwestlich neben der Fahrbahn stehenden Baum. Das Fahrzeugwrack wurde von einer zufällig vorbeifahrenden Zeugin entdeckt, die dann gegen 23.00 Uhr Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte verständigte. 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Lahr unterstützten die Rettungs- und Bergungsarbeiten. Der Schwerverletzte musste unter Zuhilfenahme einer Rettungsschere aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug befreit werden. Nach erster notärztlicher Versorgung wurde der 42-Jährige dann schwerstverletzt in das Ortenauklinikum Lahr gebracht - er schwebt noch immer in Lebensgefahr. Ob der Fahrer zum Unfallzeitpunkt unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand kann noch nicht abschließend beurteilt werden.

Ettenheim - 13-Jähriger Radfahrer leicht verletzt

Beim Linksabbiegen aus einem Grundstück des Pfarrer-Weber-Wegs übersah ein 13-Jähriger am Mittwochmorgen gegen 07.30 Uhr offensichtlich einen herannahenden Pkw. Der Fahrer des Pkws hatte keine Möglichkeit mehr dem plötzlich auf die Fahrbahn fahrenden Junge auszuweichen. Das Kind wurde auf seinem Fahrrad frontal vom Pkw erfasst, hierbei aber glücklicherweise nur leicht verletzt.

Lahr - Kontrollstellen in Lahr mit erschreckendem Ergebnis

Alle Hände voll zu tun hatten die Beamten des Polizeireviers Lahr im Verlauf von zwei Kontrollstellen in der Schwarzwald- und der Lotzbeckstraße am Mittwochmorgen. Zwischen 09.00 Uhr und 11.45 Uhr mussten insgesamt 22 Verkehrsteilnehmer verwarnt werden weil sie nicht angeschnallt in ihren Fahrzeugen unterwegs waren. Bei der Kontrolle eines 22-Jährigen wurde festgestellt, dass der junge Mann keinen Führerschein besitzt. Die Situation dürfte dem 22-Jährigen nicht unbekannt vorgekommen sein - er wurde in diesem Jahr schon zweimal ohne Führerschein am Steuer seines Renaults erwischt. Das Fahrzeug des Unbelehrbaren wurde jetzt beschlagnahmt. Er muss mit einer weiteren Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Kurz vor dem Ende der Kontrollmaßnahmen wurde bei einem 30-Jährigen festgestellt, dass dieser ebenfalls ohne Führerschein mit seinem Golf in Lahr unterwegs war. Auch ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Lahr - Vermisster mit Suchhunden und Polizeihubschrauber aufgefunden

Das Verschwinden eines 68-Jährigen Patienten des Ortenauklinkums Lahr löste am Mittwochabend einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften aus. Pflegekräften war gegen 21.00 Uhr aufgefallen, dass das Bett des Rentners leer, und der Patient nirgendwo aufzufinden war. Da er sich bereits in der Vergangenheit aufgrund einer Vorerkrankung ohne erkennbaren Grund auf eigene Faust aus dem Klinikum entfernte wurden Polizei und Rettungskräfte verständigt. Suchhunden des Roten gelang es dann im Verlauf der Nacht den Kulturbeutel des Vermissten auf einem Waldweg oberhalb der Altvaterstraße aufzufinden. Durch die Besatzung eines hinzugerufenen Polizeihubschraubers konnte der Vermisste dann heute Morgen unter Einsatz einer Wärmebildkamera in einem Waldstück aufgefunden werden. Die Versorgung des stark unterkühlten 68-Jährigen durch Rettungskräfte war dann nur noch eine Sache weniger Minuten. Zwischenzeitlich befindet sich der Rentner wieder in stationärer Behandlung im Ortenauklinikum Lahr.

Lahr - Kellerbrand in Mehrfamilienwohnhaus

Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten in einem Keller eines Mehrfamilienwohnhauses in der Vogesenstraße abgestellte Gegenstände in Brand. Anwohner hatten gegen Mitternacht Feuerwehr und Polizei verständigt. 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr Lahr brachten die Flammen schnell unter Kontrolle. Teile des Gebäudes wurden kurzzeitig evakuiert, die Bewohner konnten aber nach Belüftung des Treppenhauses noch in der Nacht in ihre Wohnungen zurückkehren. Eine Person wurde nach Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung kurzzeitig ambulant behandelt - weitere Personen wurden nicht verletzt. Über den entstandenen Sachschaden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Brandstiftung wird nach ersten Ermittlungen nicht ausgeschlossen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

/pb

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: