Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

04.06.2019 – 12:06

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Böblingen: Männer leisten Widerstand und 31-Jähriger verbringt die Nacht im Polizeigewahrsam; Steinenbronn: Streit eskaliert

Ludwigsburg (ots)

Böblingen: Männer leisten Widerstand

Am Montagvormittag kam es im Zuge eines Polizeieinsatzes, der zur Festnahme eines 22-jährigen, gambischen Mannes führen sollte, zu einem Widerstand auf dem Vorplatz des Landratsamts in Böblingen. Gegen 10.00 Uhr sollte der 22-Jährige, der eine verhängte Geldstrafe wegen eines Betäubungsmitteldelikts nicht geleistet hatte, zur Vollziehung der Ersatzfreiheitsstrafe festgenommen werden. Nachdem sich der Mann hatte widerstandslos festnehmen lassen, tauchte plötzlich ein 20-jähriger Landsmann auf, und baute sich vor den eingesetzten Beamten auf. Währenddessen sprach er mutmaßlich in seiner Muttersprache mit dem Festgenommenen, so dass die Polizisten dies nicht verstehen konnten. Der 20-Jährige verhielt sich weiterhin aggressiv und gestikulierte wild. Plötzlich versuchte er eine Beamtin zur Seite zu schieben, vermutlich um sich dem Festgenommenen zu nähern. Da er Anweisungen sein Verhalten zu unterbinden bislang ignoriert hatte, stoppte ein Polizist den 20-Jährigen durch einen Schlag. Anschließend sollte der Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden, wogegen er sich heftig wehrte. Zwischenzeitlich versuchte der 22-Jährige, der bereits in einen Streifenwagen gesetzt worden war, wieder auszusteigen und zu türmen. Schließlich versuchte auch er sich durch Drehen und Winden gegen seine bereits erfolgte Festnahme zu wehren. Doch die Beamten konnten dies unterbinden, so dass der 22-Jährige schlussendlich, nach seiner haftrichterlichen Vorführung, in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen wurde. Der zwei Jahre jüngere Tatverdächtige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Beide Tatverdächtigen müssen mit einer Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte bzw. wegen Widerstands rechnen. Durch die Widerstandhandlungen wurden zwei Beamte leicht verletzt. Einer der beiden konnte seinen Dienst vorerst nicht fortsetzten.

Böblingen: 31-Jähriger verbringt die Nacht im Polizeigewahrsam

Ein 31 Jahre alter Mann musste die Nacht zum Dienstag in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Böblingen verbringen, nachdem er gegen 00.10 Uhr am Bahnhof in Böblingen Passanten beleidigt und angepöbelt hatte. Ein 22 Jahre alter Zeuge, der das Verhalten des 31-Jährigen beobachtet hatte, hatte hierauf die Polizei alarmiert und war dem Mann gefolgt. Schließlich konnte er ihn sogar festhalten, wobei er jedoch beleidigt und geschlagen worden sein soll. Als die Polizei eintraf, riss sich der 31-Jährige, der vermutlich alkoholisiert war, los. Die Beamten konnten den Flüchtigen gemeinsam mit dem Zeugen wieder einholen und brachten ihn zu Boden. Anschließend wurde er zum Polizeirevier Böblingen gebracht, wo er den Rest der Nacht verbringen musste. Darüber hinaus muss er sich wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Steinenbronn: Streit eskaliert

Am Montagnachmittag eskalierte vermutlich ein vorausgegangener Streit im Bereich eines Firmengeländes in der Lerchenstraße in Steinenbronn, so dass das Polizeirevier Böblingen nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen einen 67 Jahre alten Mann ermittelt. Nachdem der 67-Jährige wohl mit einem 23-Jährigen zu streiten begonnen hatte, soll er diesen auch geschlagen haben. Als ein 31 Jahre alter Mann die Situation mit seinem Handy zu filmen begann, setzte sich der 67-Jährige in sein Fahrzeug. Hierauf stellte sich der 31-Jährige vor den PKW. Trotzdem beschleunigte der PKW-Fahrer plötzlich und erfasste den 31-Jährigen, wodurch dieser auf die Motorhaube geschleudert wurde und schließlich zu Boden stürzte. Anschließend fuhr der 67-Jährige davon. Der 31-Jährige erlitt zumindest leichte Verletzungen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell