Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

23.05.2019 – 13:47

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: BAB 8
Sindelfingen: "Trucker Distance Day" - Polizei gingen viele Abstandssünder ins Netz

Ludwigsburg (ots)

Zum vierten Mal führte die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg am Mittwoch zwischen 09:00 und 15:00 Uhr gemeinsam mit der Bundespolizei, Mitarbeitern der Eichdirektion und Beamten des Präsidiums Einsatz im Bereich der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald einen "Trucker Distance Day" durch. Im Zusammenhang mit Lkw-Unfällen starben im vergangenen Jahr insgesamt 104 Menschen auf Baden-Württembergs Straßen. Oft waren hier Auffahrunfälle mit zu geringem Sicherheitsabstand und/oder nicht angepasster Geschwindigkeit ursächlich. Aus diesem Grund standen am Kontrolltag Trucker im Fokus der Einsatzkräfte. Mit einer stationären Video-Messanlage und mobilen Videofahrzeugen stellten die Beamten insgesamt 143 Verkehrssünder fest, die ihren Mindestabstand nicht eingehalten hatten. Mittels Streifenwagen und Motorradfahrern der Polizei wurden 67 der ertappten Lkw-Fahrer zur Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald gelotst. In einem verkehrserzieherischen Gespräch wurden die Fahrer auf ihr Fehlverhalten angesprochen und gebührenpflichtig sanktioniert. Bei 42 Fahrern, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatten, musste vor Ort eine Sicherheitsleistung erhoben werden. Die übrigen 76 Lkw-Fahrer, die vor Ort nicht kontrolliert werden konnten, erhalten im Nachgang einen schriftlichen Bußgeldbescheid. Am Rande der Schwerpunktkontrolle war für einen 50 Jahre alten Autofahrer die Fahrt auf der Tank- und Rastanlage beendet. Beim ihm stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Er musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Da der Mann aus Ungarn stammt, musste er ebenfalls eine Sicherheitsleistung entrichten. Darüber hinaus bekamen die Beamten es mit weiteren Verstößen zu tun. Darunter fallen Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, illegalem Aufenthalt, Gefahrgut- und Überladungsverstöße, Nichteinhalten der Ladungssicherung sowie dem Fahrpersonal- und dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz. Zudem wurden zwei technische Mängel an Fahrzeugen festgestellt und drei Verkehrsteilnehmer angezeigt, die ihr Handy während der Fahrt benutzt hatten.

Aufgrund der Vielzahl von Verstößen wird die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg weitere zielgerichtete Kontrollaktionen zum Thema Sicherheitsabstand durchführen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg