Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

22.03.2019 – 15:54

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Einsatz: Schwimmsteg in Remseck vom Ufer gelöst - die Polizei sucht Zeugen

Ludwigsburg (ots)

Unbekannte Täter haben in den frühen Nachtstunden des 21.03.2019 im Bereich der Einmüdung der Rems in den Neckar an einem Schwimmsteg die Befestigungstaue gelöst. Der Schwimmsteg löste sich vom Ufer und wurde um 22:35 Uhr von einem Zeugen im Neckar talabwärts treibend entdeckt. Der Zeuge verständigte daraufhin das Wasser- und Schifffahrtsamt. Da die alarmierte Polizei und Feuerwehr vom Ufer aus den in der Dunkelheit im Wasser treibenden Steg nicht mehr erkennen konnte, wurde zur Unterstützung ein Polizeihubschrauber angefordert. Die Hubschrauberbesatzung entdeckte schließlich den Steg bei Neckarkilometer 169,000 im Wasser treibend. Gegen Mitternacht gelang es der Feuerwehr, den Schwimmsteg zu sichern und zu seinem Ursprungsort zurück zu ziehen. Nach den bisherigen Ermittlungen war der aktuell im Bau befindliche Aussichtssteg für die Remstaler Gartenschau mit Hilfe von Festmachetauen sicher am Ufer befestigt. Ein bzw. mehrere bislang unbekannte Täter haben diese Taue gelöst und lose auf den Laufsteg gelegt. Glücklicherweise wurde die Tat schnell entdeckt, so dass ein möglicher Schaden für auf dem Neckar fahrende Schiffe verhindert werden konnte. Die Tat ist beileibe kein "Lausbubenstreich" sondern eine Straftat. Die Wasserschutzpolizei Stuttgart hat Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr aufgenommen. Sie bittet Zeugen, die an diesem Abend im Bereich des Gartenschaugeländes - insbesondere im Bereich des Aussichtssteges - verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich bei der Wasserschutzpolizei Stuttgart (Tel.: 0711/2180-5010) zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Einsatz
Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333
E-Mail: goeppingen.ppeinsatz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell